Bewerbung – Aber wie? Tipps für Lebenslauf & Bewerbungsschreiben

Eine Bewerbung zu verfassen ist der erste Schritt zum Job. Einige Punkte sollen dabei beachtet werden.

Dieser Artikel bezieht sich auf das Bewerben übers Internet, genauso wie per Post. Für eine Bewerbung per Post ist natürlich ein sauberes Erscheinungsbild, das heißt schöne Mappe, saubere Zetteln usw, wichtig. Dies ist natürlich ein subjektiver Faktor, jedoch kann man nicht verleugnen, dass er eine gewisse Rolle spielt. Der Vorteil (oder auch Nachteil) beim Bewerben per Mail ist die Tatsache, dass solche Faktoren keine Rolle spielen, und somit mehr Fokus auf die eigentlichen Unterlagen gelegt wird.

Im Grunde besteht eine Bewerbung aus drei Teilen. Das Anschreiben, das Bewerbungsschreiben oder Motivationsschreiben und dem Lebenslauf. Zusätzliche Dokumente, wie beispielsweise Zeugnisse, können verlangt werden, dies sollte aber explizit erwähnt sein. Genauere Beschreibungen bezüglich den einzelnen Teilen, finden sie hier beschrieben. Für detaillierte Informationen, folgen Sie den Links.

Das Anschreiben – Der erste Kontakt mit dem Unternehmen

Als Anschreiben wird der Text bezeichnet, den Sie per Email oder per Post an die Kontaktadresse des Unternehmens schicken. Im Anschreiben soll vor allem klar werden, um was es überhaupt geht. Es soll enthalten sein, dass Sie sich Bewerben wollen, und um welche Stelle es ihnen geht. Sie können sich auf ein spezielles Inserat beziehen, oder die vorliegende Bewerbung als Initiativbewerbung vorstellen (das heißt sie wissen von keinem ausgeschriebenen Job, bewerben sich aber trotzdem). Außerdem sollen Sie noch alle Anlagen erwähnen, sprich welche Dokumente sie mitsenden (Lebenslauf, Bewerbungsschreiben, Zeugnisse, etc.)

Wichtig sind zusammengefasst und nacheinander folgende Punkte:

  • Möglichst direkte Anrede. (Sehr geehrte Frau Soundso)
  • Wer Sie sind und um was es geht. (Bewerbung für einen Job, für ein Auslandssemester, etc.)
  • Worauf beziehen Sie sich, oder wie kommen sie darauf, sich zu bewerben. (Auf ein Inserat, Initiativbewerbung, etc.)
  • Welche Anlagen enthalten sind, also welche Dokumente sie übermittelt haben. (Lebenslauf, etc.)

Ein höffliches Schluss mit eventueller Signatur und Kontaktdaten sollte ebenfalls nicht fehlen. Das Anschreiben soll nicht zu lang werden. Dem Empfänger muss sofort ersichtlich sein, worum es geht.

Das Bewerbungsschreiben bzw. Motivationsschreiben – Der Zentrale Text Ihrer Bewerbung

Das Bewerbungsschreiben spielt eine zentrale Rolle in ihrer Bewerbung. Es ist ein vom Bewerber selbst verfasster Text, und somit ist es ein aussagekräftiger Teil der Bewerbung. Daher sollte es das Ziel des Bewerbers sein, mit dem Schreiben ein gutes Bild vom ihm zu vermitteln und sich damit von anderen Bewerbern abheben.

  • Wer sind Sie? Was machen Sie und was haben Sie gemacht?
  • Wofür bewerben Sie sich und was haben Sie vor?
  • Was motiviert Sie zu Ihrem Vorhaben? Aus welchen Gründen profitieren Sie von dem Job, von dem Praktikum oder Auslandssemester?
  • Wann wollen Sie die Stelle antreten. (Bei Praktikum: für wie lange?) ?
  • Warum sind gerade Sie die richtige Person dafür? Bei Praktika: Weshalb sollte man Sie einem anderen oder einem Einheimischen vorziehen?
  • Was streben Sie in Zukunft an?

Das Bewerbungsschreiben ist ein wichtiger Teil der Bewerbung. Achten Sie deshalb auf die Formatierung des Textes, auf Rechtschreibfehler und Grammatik.

Lebenslauf

Der Lebenslauf ist ihre Visitenkarte. Darin steht alles für den Job Relevante. Alles was ihre Person betrifft soll im Lebenslauf formuliert sein. Grundsätzlich kann man den Lebenslauf auf zwei Arten gestalten. In Form einer Tabelle, oder in Form eines geschriebenen Texte.

Folgende Punkte sollten in beiden Fällen enthalten sein:

  • Persönliche Informationen, eventuell ein Foto und Kontaktadresse sowie Telefonnummer, Email usw.
  • Aus- und Weiterbildung. Inklusive Auslandaufenthalten. Grundsätzliche Ausbildung wie Volksschule/Unterstufe kann weggelassen werden, sollte eine höhere Ausbildung absolviert worden sein.
  • Arbeitserfahrung und Praktikas. Tätigkeitsfeld: Nicht nur ein Schlagwort, sondern ruhig etwas ausführlicher die Tätigkeit beschreiben.
  • Sprachkenntnisse, Computerkenntnisse und andere spezielle Kenntnisse. Bei Sprachkenntnissen das Level angeben (europäischer Referenzrahmen, oder beschreibend).
  • Eventuell noch Hobbys und Interessen.

Es versteht sich von selbst, dass der Lebenslauf einheitlich formatiert und übersichtlich gestaltet sein soll. Achten Sie zudem darauf, dass die Informationen, die Sie bereitstellen, in allen Dokumenten übereinstimmt. So sollte Bewerbungsgesprächen, der nächste Schritt zum Job, nichts mehr im Weg stehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.