Bunter Nudelsalat und Spinat-Lasagne – Zwei fleisch und eifreie Pasta-Rezepte

Die italienische Küche eignet sich ganz besonders für den Lacto-Vegetarier. Schlemmen ohne Fleisch und Eiprodukte.

Für einen Lacto-Vegetarier ist es fast ein Ding der Unmöglichkeit, in einem italienischen Restaurant eifreie Lasagne (die meisten Restaurants verwenden gern hausgemachte Pasta und die ist mit Ei!) bzw. Lasagne ohne Fleischfüllung zu bekommen.

Dabei muss Lasagne, entgegen der landläufigen Meinung, nicht immer mit Hackfleisch oder Schinken zubereitet werden.

Die beiden folgenden Gerichte sind vegetarische Pastarezepte oder vielmehr lacto-vegetarische Rezepte, da die Pasta eifrei ist. Italienische Nudeln werden aus Hartweizengrieß hergestellt und enthalten keine Eier.

Bunter Nudelsalat

Zutaten für 4-5 Personen:

500 Gramm Cellentanti (z.B. von Buitoni, siehe Abbildung)

Es kann aber auch jede andere spiralförmige Nudelart verwendet werden

Eine große Avocado (oder zwei kleine)

500 Gramm Cherry-Tomaten

Zwei rote oder gelbe Paprika

100 Gramm grüne steinfreie Oliven

Zwei Karotten

250 Gramm Mini-Mozzarella (etwa 20 Kügelchen)

200 Gramm Comté (oder je nach Belieben einen anderen Hartkäse)

Zwei Esslöffel Crème Fraiche (d.h. Crème légère, da diese nur 15% Fett enthält)

Zwei bis drei Esslöffel weißer Balsamico

Vier Esslöffel Olivenöl

Ein viertel Teelöffel Kräutersalz

Frisch gemahlener bunter Pfeffer, je nach Belieben

Zubereitung des Nudelsalates

Die Pasta in Salzwasser al dente kochen. Während die Pasta kocht, das Gemüse zubereiten und in einer großen Schüssel vermischen. Avocado schälen und in Würfel schneiden. Die Paprikaschoten vierteln, in Streifen schneiden und die Streifen in drei Teile schneiden. Die Cherry-Tomaten halbieren und von den Karotten mit einem Kartoffelschäler der Länge nach hauchdünne Streifen herunter schaben. Die Mozzarella-Kügelchen halbieren, den Hartkäse in Würfel schneiden und zusammen mit den Oliven zugeben.

Dressing

Die Crème légère in einer Tasse mit dem Balsamico, dm Öl und den Gewürzen vermischen.

Die Pasta abschütten, kalt abschwenken, bis sie lauwarm ist, dann in die Schüssel mit dem Gemüse geben, das Dressing darüber schütten und alles gut vermischen.

Dazu passt ein leichter Rotwein!

Spinat-Lasagne

Zutaten für 2-3 Personen:

Eine Packung eifreie Lasagne-Blätter (zum Beispiel von Buitoni)

750 Gramm tiefgekühlter Rahmspinat (der mit dem Blubb!)

250 Gramm Ricotta, alternativ Philadelphia-Frischkäse (Philadelphia Light!)

200 Gramm Gouda

Eine Prise Muskatnuss

Drei zerdrückte Knoblauchzehen

Etwas frisch gemahlener Pfeffer

Zubereitung der Lasagne

Zunächst den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Dann den Spinat bei mittlerer Hitze im Kochtopf auftauen lassen. Immer wieder umrühren, damit er nicht anbrennt. Den Gouda klein schneiden. Wenn der Spinat aufgetaut ist, die zerdrückten Knoblauchzehen sowie den kleingeschnittenen Gouda und den Philadelphia bzw. Ricotta zugeben. Mit Muskatnuss und Pfeffer (Menge je nach Belieben) würzen, umrühren und etwa fünf Minuten abkühlen lassen.

Jetzt eine Schicht Lasagneblätter in eine entsprechende Form geben und eine Schicht Spinatfüllung darauf geben. Diese mit Lasagneblättern bedecken und wieder eine Schicht Spinatfüllung darauf geben. Die letzte Schicht bilden Lasagneblätter. Diese mit Butter oder Olivenöl bestreichen, damit sie am Ende nicht so hart ist. Die Lasagneform mit Backpapier abdecken und in den Backofen schieben. Bei 180 Grad 30 Minuten lang backen.

Zur Lasagne passt jede Art von Rotwein – auch ein schwerer Barolo!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.