Das gehört alles in die Reiseapotheke

Die wichtigsten Medikamente für einen sicheren Urlaub. Damit der Urlaub im Krankheitsfall nicht zur Qual wird, ist es wichtig, eine vollständige Reiseapotheke mit sich zu führen.

Die schönsten Tage des Jahres können zur Tortur werden, weil Klimawechsel, Umstellung auf fremdes Essen und andere Lebensgewohnheiten die Erholung beeinträchtigen können. Bei Reisen in fremde Länder wird der Körper vielen neuen Reizen ausgesetzt. Zeit- und Klimawechsel machen ihm zu schaffen. Exotische Speisen und scharfe Gewürze schlagen auf den Magen, und an die heiße, südliche Sonne muss die Haut sich auch erst gewöhnen. Auf solche störenden Zwischenfälle sollte der Reisende vorbereitet sein und kann sich mit einer kleinen Reiseapotheke selbst wieder auf die Beine bringen. Bei Flugreisen gehört die Apotheke – soweit möglich – ins Handgepäck, falls sich das Reisegepäck verspäten sollte.

So sollte die Reiseapotheke aussehen

Die Reiseapotheke sollte mit Bedacht und Sorgfalt zusammengestellt werden. Als allererstes gehören jene Medikamente in die Tasche, die regelmäßig eingenommen werden müssen. Hierbei gilt lieber ein bisschen mehr einpacken, denn im Ausland gibt es oft nicht die gleichen Medikamente wie zu Hause zu kaufen. Beispielsweise Diabetiker oder Menschen mit Bluthochdruck sollten rechtzeitig vorsorgen, um für die gesamte Urlaubszeit ausgerüstet zu sein.

Zur Basisausrüstung gehören:

  • Mittel gegen die Reisekrankheit
  • Kopf- und Zahnschmerztabletten
  • Mittel gegen Magenbeschwerden und Sodbrennen
  • Medikamente gegen Durchfall und Verstopfung
  • Hustensaft, Halsschmerztabletten und Nasenspray
  • Fiebersenkendes Mittel für Kinder
  • Ohrentropfen
  • Für Allergiker ein Antiallergikum

Gegen Verletzungen gerüstet sein

Besonders wenn man mit Kindern reist, sollte man etwas gegen kleine Unfälle mit sich führen. Da es beim Spielen und beim Sport immer wieder zu Verletzungen kommen kann, gehört eine Salbe gegen Prellungen und Verstauchungen ebenso in die Reiseapotheke, wie ein Desinfektionsmittel und eine Wundsalbe, die bei Hautabschürfungen hilft. Aber nicht nur Medikamente sind wichtig. Auch medizinische Hilfsmittel gehören in die Tasche:

  • Pflaster in unterschiedlichen Größen
  • sterile Kompressen
  • elastische Binden
  • eine Verbandsschere
  • Sicherheitsnadeln
  • Fieberthermometer
  • Pinzette

Reise in die Tropen

Ist ein Urlaub in den Tropen geplant, darf ein Mittel zur Malariaprophylaxe nicht fehlen. Unverzichtbar sind in solchen Ländern außerdem Moskito-Repellents. Sie wehren, auf unbedeckte Hautbereiche aufgetragen, die lästigen Mücken ab. Zusätzlich sollte mit dem Hausarzt über nötige Impfungen gesprochen werden.

Kinder vor der Sonne schützen

Grundsätzlich dürfen die Kinder nicht sehr lange der Sonne ausgesetzt werden. Eine Kopfbedeckung wie ein Hut oder ein Tuch ist genauso wichtig, wie das tragen eines T-Shirts. Eine Sonnencreme mit einem sehr hohen Lichtschutzfaktor ist absolute Pflicht. Außerdem sollte auch wasserresistente Sonnencreme immer wieder erneuert werden, um den Schutz zu garantieren. Trotz aller Vorsicht ist man gut beraten, wenn man bei einem Urlaub in sonnigen Ländern eine Salbe mit sich führt, die einen entstandenen Sonnenbrand lindert und zugleich bei Mückenstichen hilft.

Selbstverständlich dürfen über eine gut sortierte Reiseapotheke nur kleinere Erkrankungen behandelt werden. Bei schweren oder länger anhaltenden gesundheitlichen Störungen muss unbedingt ein Arzt aufgesucht werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.