Der Morgen danach – mehr als Sex?

Was das Erwachen nach der ersten Liebesnacht über die Zukunft verrät. Das Aufwachen ist für viele der spannendste Moment ihres Liebeslebens. Langeweile, Schuldgefühle oder die große Liebe? Der nächste Morgen bringt die Wahrheit ans Licht.

Er ist eine der spannendsten Situationen des Liebeslebens: Der Morgen danach, wenn man neben einem fremden Menschen in einem fremden Bett aufwacht: Wird man sich noch an den Namen erinnern, ist der Adonis von gestern heute zur Vogelscheuche mutiert, sollen wir gemeinsam frühstücken? Die Situation ist unberechenbar, und jeder macht andere Erfahrungen.

One-Night-Stand-Sammler oder Kuschelromantiker

Für Männer, die One-Night-Stands sammeln, ist der Morgen danach oft eine lästige Angelegenheit. Sie brauchen Platz für die nächste Eroberung. Überflüssige Vertraulichkeiten bringen nur Probleme. Die Abzocker sind am Morgen danach am liebsten alleine. Es muss aber nicht immer Sex sein. Ein Morgen nach einer romantischen Nacht, in der sich beide Partner noch zurückgehalten haben, kann sogar viel aufregender sein, als die schnelle Nummer. Niemand muss sich für irgendetwas schämen und wenn beide es wollen, gibt es bestimmt eine Fortsetzung.

Enttäuschung und Ekel

Der kürzeste Morgen danach: Wenn er oder sie schon vor Sonnenaufgang verduftet. Enttäuschung und Zweifel bleiben zurück. Noch schlimmer als Enttäuschung: Ekelgefühle pur. Man fühlt sich dreckig, ausgenutzt und will das Abenteuer der vergangenen Nacht nur noch schnell vergessen. Was mit erotischer Stimmung begann, kann in der Katastrophe enden – egal wie gut der Sex gewesen ist. Solche Situationen zu vermeiden, bedarf es Sensibilität und Feingefühl.

Der ideale Morgen danach

Das schönste Erlebnis für einen Morgen danach: Nach langem Flirt hat es endlich geklappt. Und die erste gemeinsame Nacht wird am Morgen unter der Dusche fortgesetzt. Und weil er oder sie geblieben ist, steht bereits fest, was die folgenden Nächte bieten werden.

10 Sätze, die verraten, dass man einen Sex-Partner am Morgen danach zum letzten Mal gesehen hat:

– Bis demnächst dann.

– Kennst Du die Nummer der Taxizentrale?

– Sag jetzt bitte nicht, dass wir miteinander geschlafen haben.

– Ich fühle mich ziemlich mies.

– Übrigens habe ich eine Freundin.

– Warst Du gestern nicht blond/dunkelhaarig?

– Was heute Nacht passiert ist, bleibt bitte unter uns.

– Ich ruf Dich dann an.

– Gratuliere, Du bist schon die Dritte in dieser Woche.

– Ein Zettel auf dem Küchentisch: Es war in Ordnung.

10 Sätze, die verraten, dass mehr daraus werden könnte:

– Wo kann ich denn meine Zahnbürste deponieren.

– Hast Du heute Nachmittag Zeit, denn meine Mutter möchte Dich kennenlernen.

– Wo ist der nächste Bäcker?

– Übrigens war ich noch Jungfrau.

– Würdest Du eigentlich gerne mal Kinder haben.

– Ich sags Dir gleich, ich bin ziemlich eifersüchtig.

– Was machst Du denn heute Abend.

– Ich hoffe, Du machst so etwas nicht jede Nacht.

– So blöd es auch klingt, ich bin dabei, mich in Dich zu verlieben.

– Er oder sie sagt gar nichts.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.