Die Kartoffel, eine gesunde, nahrhafte und vielseitige Knolle

Sehr unterschiedliche und auch günstige Gerichte kann man aus Kartoffeln machen. Hier gibt es ein einfaches Rezept für ein köstliches Kartoffelgulasch.

Die tolle Knolle, wie die Kartoffel auch genannt wird, ist so vielseitig und nahrhaft, dass es sich lohnt, sie genauer zu betrachten. Als Basis für Salz-, Pell- und Bratkartoffeln ist sie beliebt und bekannt ebenso wie als Pommes frites und Kartoffelpuffer.

Kartoffeln – Basis für vielfältige Gerichte

Kartoffeln sind ohne viel Aufwand als leckere Mahlzeit zuzubereiten, wie etwa

  • mit Schale gekocht, als Pellkartoffel, und mit Quark genossen
  • geschält, gekocht und gebraten mit Zwiebeln, Speck und Eiern als Bratkartoffeln und Bauernfrühstück
  • als Pommes frites, die bei uns in Deutschland mit Ketchup oder Mayonnaise gegessen werden, in England auch mit Essig
  • zu Kroketten oder Herzoginkartoffel, eine edle Beilage zu festlichem Essen
  • zu Kartoffelpuffer mit Apfelmus oder Zucker
  • zur Verwendung in Kartoffelsalat mit Mayonnaise oder mit Brühe
  • als Suppeneinlage oder zu purer Kartoffelsuppe
  • zu Kartoffelbrei oder Kartoffelpüree
  • zu Folienkartoffeln auf dem Grill
  • zu Kartoffelknödel als Beilage zu deftigem Essen

Inhaltsstoffe und Herkunft der Erdäpfel

Die gesunde Knolle ist reich an Vitamin C, enthält weiterhin die Vitamine B1 und B6 sowie die Mineralstoffe Kalium, Phosphor und Magnesium. Die Kartoffel hat zudem einen hohen Ballaststoffanteil, der für eine gute Verdauung wichtig ist. Der hohe Eiweißgehalt kann in Verbindung mit tierischem Eiweiß, wie beispielsweise in Eiern enthalten, sehr gut in körpereigenes Eiweiß umgewandelt werden.

Mitte des 16. Jahrhunderts wurde die Kartoffelpflanze aus den südamerikanischen Anden nach Europa gebracht. Hier wurde sie zunächst nur wegen ihrer schönen Blüten bewundert und in den Ziergärten gehalten. Erst später wurde die große Bedeutung der Kartoffel als Nahrungsmittel erkannt. Sie konnte viele Menschen satt machen und Hungersnöte in schwierigen Zeiten vermeiden. Heutzutage werden in der ganzen Welt um die 3oo Millionen Tonnen Kartoffeln jedes Jahr geerntet.

Rezept für Kartoffelgulasch – köstlich mit und ohne Fleischeinlage

Für sechs Personen benötigt man folgende Zutaten:

Zehn mittelgroße Kartoffeln, ein Bund Lauchzwiebeln, ein Esslöffel Öl, zwei Teelöffel Paprikapulver, vier Teelöffel Instant-Brühe, Saucenbinder, 100 g Schmand, Kümmel und Salz nach Geschmack. Es schmeckt sehr gut als vegetarisches Gericht, wer es aber nicht fleischlos mag, kann Cabanossi oder Kassler dazu essen.

So wird das Kartoffelgulasch zubereitet:

Die Kartoffeln werden geschält und in Würfel geschnitten. Die Lauchzwiebeln abwaschen, in Ringe schneiden und in etwas Öl oder Margarine anrösten. Das Paprikapulver wird hinzugefügt und mit ein wenig Wasser abgelöscht. Nun kommen die Kartoffelwürfel dazu, das ganze wird kurz umgerührt, mit Kümmel und Salz gewürzt und mit Brühe aufgefüllt, bis die Kartoffeln bedeckt sind.

Die Kochzeit richtet sich danach, wann die Erdäpfel gar sind, es dauert ungefähr 25 Minuten. Wenn dies erreicht ist wird das Ganze mit Saucenbinder angedickt und der Schmand hinzugefügt. Guten Appetit. Für eine eventuell gewünschte Fleischeinlage einfach die Cabanossi separat anbraten und hineingeben oder das Kasslerfleisch kleingeschnitten kurz mit im Kartoffelgulasch erwärmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.