Die sieben Chakren für das Wohlbefinden

Wie die Energiepunkte des Körpers die Gesundheit beeinflussen.

Mit Meditation, Farben und Heilsteinen können Blockaden im Energiefluss der Chakren aufgelöst werden und zu mehr Gesundheit und Freude führen.

Das Wort Chakra ist Sanskrit und bedeutet Kreis oder Rad. Die Chakren sind die Energiezentren des Menschen. Neben mehreren Nebenchakren gibt es sieben Hauptchakren. Über sie findet der Austausch feinstofflicher Energien zwischen dem Menschen, dem Kosmos und der Welt statt. Man kann sich die Chakren als kleine Wirbel vorstellen, die ständig in Bewegung sind, um Licht und Farben auszusenden oder Energien in den Körper hinein zu bringen. Jedem Chakra sind bestimmte Körperfunktionen, Drüsen oder Organe zugeordnet.

Die sieben Hauptchakren

Das 1. Chakra ist das Wurzelchakra. Es liegt auf Steißbeinhöhe zwischen Damm und Anus und steht für Urvertrauen, Sicherheit und Geborgenheit. Körperlich wird dem Wurzelchakra alles Feste, wie Knochen, Wirbelsäule, Zähne, Nägel und Hüfte, aber auch der Verdauungsapparat zugeordnet. Eine Blockade in diesem Chakra kann zum Beispiel zu Darmerkrankungen, Blutarmut, Osteoporose oder zu Depressionen führen. Leuchtendes Rot ist die Farbe des 1. Chakra.

Das 2. Chakra ist das Sakralchakra oder auch Sexualchakra. Einige Fingerbreit unter dem Nabel befindlich ist das Sakralchakra das Zentrum für Sexualität, Lebensenergie und Fortpflanzung. Sämtliche Geschlechts- und Unterleibsorgane bei Frau und Mann sowie die für die Entgiftung zuständigen Organe sind dem 2. Chakra zugeordnet. Blockaden können zum Beispiel zu einem gestörten Sexualverhalten oder zu Erkrankungen der Fortpflanzungsorgane führen. Seine Farbe ist Orange.

Das 3. Chakra ist das Solarplexuschakra, auf Höhe des Magens gelegen. In diesem Chakra wird die Lebensenergie gespeichert und damit hat es Einfluss auf den gesamten Organismus. Ist das 3. Chakra blockiert könnten Diabetes mellitus und Übergewicht, Dünndarmbeschwerden, Magenerkrankungen, Sodbrennen sowie Gefühlskälte die Folge sein. Gelb bis Goldgelb ist seine Farbe.

Das 4. Chakra ist das Herzchakra. Das Herzchakra befindet sich, fast selbstverständlich, auf Höhe des Herzens in der Mitte des Brustkorbs. Sein Einfluss erstreckt sich auf Brustkorb, Herz, Lunge und Kreislauf. Das Herzchakra stellt die Verbindung zu den Mitmenschen her. Persönliche Liebe, Mitgefühl, Toleranz oder Egoismus entstehen aus den Energien des 4. Chakras. Gestörter Energiefluss kann zu Einsamkeit, Herz und Lungenerkrankungen, zu hohem oder zu niedrigem Blutdruck und Asthma führen. Die Farben des Herzchakras sind Grün, Rosa und Gold.

Das 5. Chakra ist das Kehlchakra. Es ist im Bereich des Kehlkopfes und dadurch für den Atem, das Sprechen, für den Kieferbereich, den Hals und Nackenbereich zuständig. Das Kehlchakra kann für die Kommunikation nach außen stehen, aber auch für die Kommunikation zwischen Herzchakra und Stirnchakra. Bei gestörtem Energiefluss sind Hemmungen, Schüchternheit oder Funktionsstörungen der Schilddrüse die Folge. Hellblau ist die Farbe des Kehlchakras.

Das 6. Chakra ist das Stirnchakra. Unser drittes Auge. Der siebte Sinn. Es liegt zwischen den Augenbrauen oberhalb der Nasenwurzel. Augen, Ohren, Nase und Nebenhöhlen werden versorgt. Menschen, deren Stirnchakra gut entwickelt ist, haben mitunter hellseherische Fähigkeiten und können sehr gut visualisieren. Bei Blockaden kann es zu neurologischen Störungen, Ohrenleiden, Migräne und Konzentrationsschwächen kommen. Die Farbe des Stirnchakras ist indigoblau, violett oder gelb.

Das 7. Chakra ist das Kronenchakra. Am Scheitelpunkt des Kopfes auf dem Schädeldach liegt das Kronenchakra. Dieses Chakra ist Ausdruck der Verbundenheit mit den sechs anderen Chakren und aktiviert sich meist erst durch die Ausgeglichenheit der anderen Chakren. Arbeit an den übrigen Energiezentren wirkt sich somit auch direkt auf das Kronenchakra aus. Seine Farben sind violett, weiß und gold.

Chakren in der Meditation aktivieren und ausgleichen

Über die Chakren sollte ein ständiger Austausch von Energien stattfinden. Sind die Chakren blockiert, ist auch der Fluss der Lebensenergie gestört. Auch ein zu viel an Energie kann sich negativ auswirken. Möchte man seine Energien wieder zum Fließen bringen oder regulieren, gibt es mehrere Möglichkeiten dies durch Meditation zu erreichen.

Geführte Chakren-Meditationen sind sehr zu empfehlen. Der Leiter gibt Anweisungen zur Aufladung und Visualisierung der Chakren. Wer möchte, kann sich auch auf ein ganz bestimmtes Chakra seines Körpers konzentrieren und damit arbeiten. Wer sich nicht auf jedes Chakra einzeln konzentrieren möchte, kann sich, aufrecht sitzend einen Lichtfluss durch den Körper vorstellen, der von oben kommend alles Störende mit sich nimmt. Es würde den Rahmen sprengen, alle Formen von Meditation aufzuführen. Jeder Mensch ist anders und somit auch seine Möglichkeiten Energien zu lenken und zu reinigen.

Mit Farben und Heilsteinen Energien lenken

In der Farbmeditation konzentriert man sich am besten auf eine bestimmte Farbe, die das Chakra repräsentiert, an dem gearbeitet werden soll. Man versenkt sich in die Farbe und lässt seine Gedanken ziehen. Diese Meditation eignet sich auch zur Beruhigung oder zur Vorbereitung auf ein schwieriges Gespräch, um seine Konzentrationsfähigkeit zu stärken.

Der Energiefluss der Chakren kann auch mit Heilsteinen beeinflusst werden. Zum Beispiel durch Auflegen eines Rosenquarzes auf das Herzchakra. Oder man legt einen blauen Lapislazuli auf das Stirnchakra. Wem dies zu viel ist, legt den Stein vor sich hin und versenkt sich in die Farbe.

Im Einklang mit sich und seinen Energien

Durch Erziehung, Umwelteinflüsse oder eigene Einflussnahme sind die Energiezentren oft blockiert, verstopft oder eingeschlafen. Körperliche wie psychische Probleme bleiben dann nicht aus. Zusätzlich zur Behandlung durch Ärzte oder Heilpraktiker wird es für viele Menschen zur Selbstverständlichkeit selbst auf ihren Körper zu achten. Wer sich seiner feinstofflichen Umgebung und seiner Sinne, auch denen die sich außerhalb der Wahrnehmung befinden, bewusst ist, kann durch die sanfte Regulierung oder Reinigung der Chakren sein eigenes Leben gesünder und freudvoller gestalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.