Fit durch Seilspringen mit dem richtigen Springseil

Seilspringen dient zur Konditionsverbesserung, als Bodyworkout und wird als Wettkampfsport betrieben. Doch welches ist das richtige Springseil?

Seilspringen formt Beine und Po, verbessert Kondition und Koordination und verbraucht eine Menge Kalorien. Der Kalorienverbrauch von 10 Minuten Seil springen entspricht dem von 30 Minuten joggen. Seilspringen kann so gut wie überall betrieben werden und gehört schon lange zum regelmäßigen Trainingsprogramm von Wettkampfboxern.

Doch nicht jedes Springseil ist für das gezielte Training und Spaß beim Seilspringen geeignet. Je nachdem, welche Ansprüche man an das Springseil stellt oder ob man Seilspringen als Wettkampfsport oder als reines Konditionstraining betreibt, braucht man unterschiedliche Springseile.

Springseil mit und ohne Griffe

Man kann Springseile mit und ohne Griffe kaufen. Springseile ohne Griffe sind einfache Gymnastik-Springseile aus Hanf oder hanf-änhnlichem Material , die völlig ausreichend sind, solange man keine hohe Drehzahl für schnelle Springwiederholungen beim Seilspringen anstrebt oder man mit Zwischensprüngen arbeitet. Für gezieltes und intensives Training sind diese allerdings nicht geeignet.

Ein Springseil mit Griffen hat eingebaute Kugellager, die schnellere Drehungen beim Seilspringen ermöglichen. Es bietet zudem eine bessere Kontrolle beim Seilspringen als ein Springseil ohne Griffe. Stößt man bei einem grifflosen Springseil schnell an die Grenzen der Drehgeschwindigkeit, kann man bei einem Springseil mit Griffen die Drehgeschwindigkeit sehr hoch wählen. Allerdings ist das Material des Seils für eine hohe Drehgeschwindigkeit von entscheidender Bedeutung. Kugellager alleine garantieren noch nicht ein schnelles und flüssiges Seilspringen.

Aus welchem Material sollte das Springseil sein?

Ein Springseil kann aus Hanf, Kunststoff, Leder oder Stahl mit Kunststoffummantelung bestehen. Je mehr Gewicht das Seil hat, desto höher ist die Zentrifugalkraft der Seildrehung und desto höhere Geschwindigkeiten können beim Seilspringen erreicht werden. Springseile aus Hanf oder Leder haben nicht das notwendige Gewicht, um damit trickreich oder besonders schnell Seil springen zu können.

Bei der Wettkampfdisziplin schnelles Seilspringen, bei der so viele Seilsprünge wie möglich in kurzer Zeit ausgeführt werden, verwendet man Springseile mit Stahlseil. Durch das höhere Gewicht im Vergleich zu anderen Materialien entstehen höhere Zentrifugalkräfte und damit höhere Drehgeschwindigkeiten. Auch Doppelschläge sind mit einem Springseil aus Stahl möglich, also zwei Umdrehungen des Seils bei einem ausgeführten Sprung. Damit eignen sich Stahlseile optimal für intensives Konditionstraining beispielsweise beim Boxsport oder Kampfsportarten wie dem Kickboxen oder Thaiboxen.

Analoge und digitale Springseile

Ein analoges Springseil hat keinerlei Elektrik in den Griffen. Die Griffe dienen nur zum Festhalten und Schwingen des Springseils. Lediglich ein mechanischer Sprungzähler kann im Griff integriert sein.

Im Vergleich dazu hat ein digitales Springseil ein elektrisches Display am Griff, auf dem man verschiedene Funktionen einstellen kann. So kann man bei einem digitalen Springseil Informationen wie geleistete Sprungzahl und Kalorienverbrauch abrufen oder Tonsignale bei einer bestimmen Anzahl an Sprüngen einstellen. Allerdings sollte man sich überlegen, ob man diese Funktionen wirklich braucht. Zum einen sind die Griffe aufgrund der eingebauten Elektrik dicker und damit unhandlicher als bei professionellen, analogen Springseilen und zum anderen kann die Elektrik bei Stoßeinwirkungen oder Feuchtigkeit schnell defekt sein.

Tipps zum Seilspringen

Seilspringen kann optimal zur Ergänzung beim Boxtraining oder Zirkeltraining eingesetzt werden. Ein Aufwärmtraining ist vor dem Seilspringen nicht unbedingt notwendig, da anfänglich gemäßigtes Seilspringen als Aufwärmtraining betrachtet werden kann.

Schnelle Springseile können Schmerzen verursachen, wenn sie gegen die nackten Füße schlagen. Beim Seilspringen sollte man unbedingt festes Schuhwerk tragen.

Wer Seilspringen als Bodyworkout oder Konditionsverbesserung betreiben möchte, sollte in ein Springseil aus Stahl mit Kugellagern ohne jegliche Elektrik in den Griffen investieren. Die Elektrik kann schnell kaputt gehen und macht die Griffe unhandlich.

Für das Seilspringen als Wettkampfsport oder als Showelement gibt es spezielle Springseile, die aus Kunststoff oder Stahl bestehen und unterschiedlich lange Griffe je nach Disziplin haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.