Gesund durch den Sommer

Sommer 2018: Wohlfühlen trotz Trend in Richtung Hitze

Laut den Wetterfröschen wird es so richtig heiß im Sommer 2018! Wie Sie sich trotz Hitze gut fühlen und gesund bleiben.

Der Sommer 2018 wird besonders heiß. Das sagen Berechnungen des Europäischen Zentrums für mittelfristige Wettervorhersagen in Reading (England) voraus. Und laut Deutschem Wetterdienst (DWD) wird für den Sommer mit einer Wahrscheinlichkeit von knapp 70% prognostiziert, dass er eher „warm“ ausfällt. Das könnte bedeuten, dass dieser Sommer zu den wärmsten zehn Jahreszeiten der 30-jährigen Vergleichsperiode gehört.

Doch ob mit Wärme auch viel Sonne im Juni und Juli 2018 verbunden ist, lässt sich wohl erst im Nachhinein sagen. Denn laut Wetterdienst könnte es eventuell passieren, dass der Sommer 2018 zwar heißer wird als im langjährigen Mittel, aber trotzdem viel Niederschlag fällt.

Doch die Zeichen für Sonne stehen gut. Was die einen freut, ist für viele Deutsche eine belastende Zeit. Wer wetterempfindlich ist, schon älter oder gesundheitlich angeschlagen, sollte in dieser Zeit besonders aufpassen und sich vor Hitzeschäden schützen.

Am wichtigsten ist es, sich in einer möglichst kühlen Umgebung aufzuhalten. Wer zuhause ist und keine Klimaanlage hat, sollte die Fenster nur während der Nachtstunden öffnen und tagsüber alles tun, um die Hitze draußen zu halten (also besonders im Schlafzimmer Jalousien oder Vorhänge schließen, Türen und Fenster nicht längere Zeit aufmachen).

Jetzt braucht der Körper Salz und Mineralien

Natürlich ist auch ausreichendes Trinken von mindestens 2,5 Litern pro Tag wichtig. Am gesündesten ist Mineralwasser oder Apfelschorle. Auf Alkohol oder viel Kaffee sollte man in Hitzeperioden besser verzichten. Salz und Mineralien sind jetzt besonders gut für den Körper. Also öfter mal ein Salzgebäck knabbern oder einen frischen Salat essen!

Die Kleidung sollte möglichst bequem und luftdurchlässig sein. Baumwolle eignet sich besonders gut, wenn die Anzeige auf dem Thermometer in die Höhe klettert. Um den Körper beim Kampf gegen die Hitze zu unterstützen, kann man Füße und Unterarme mit kaltem Wasser übergießen oder kalt duschen, ohne sich anschließend abzutrocknen.

Senioren sollten sich besonders schonen!

Schwindelgefühle sind gerade für Senioren oft ein Problem in Hitzeperioden. Sie sollten sich jetzt besonders schonen und alle ungewohnten Belastungen vermeiden. Und sich, wann immer es geht, in einer gut klimatisierten Umgebung aufhalten – etwa in Tageszentren oder ähnlichen Einrichtungen.

Ab in den Schatten

Beachten Sie jetzt auch beim Reisen die starke Kraft der Sonne. Reisemediziner raten, die Sonne zwischen 11 und 15 Uhr möglichst völlig zu meiden. Wer sich im eigenen Garten aufhält, sollte daher an eine ordentliche Beschattung etwa durch eine Markise oder einen Sonnenschirm denken.

Neben Schatten ist besonders für hellhäutige und empfindliche Menschen Sonnenschutz durch richtige Kleidung, die keine UV-Strahlung durchlässt, wichtig. Das können Sie prüfen, indem Sie zum Beispiel das T-Shirt gegen das Licht halten. Wenn das Kleidungsstück kein Licht durchlässt, kommt auch keine UV-Strahlung durch die Textilien. Auch an einen breitkrempigen Hut sollten Sie denken, wenn es im Sommer 2018 so richtig heiß wird.

Ein guter Tipp im Urlaub ist, einfach zu beobachten, wie Einheimische mit der Sonne umgehen. Sieht man, dass Siesta oder Sonnenhüte zum Alltag zählen, sollte man diesen Brauch ganz einfach nachmachen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.