Zu zweit ins Glück – Alles für die Traumhochzeit

Planung für eine unvergessliche Hochzeitsfeier bei kleinem Budget. Im Frühlingsmonat Mai boomt es wieder, das Heiraten. Egal wann die Trauung sein soll, ein reibungsloser Ablauf und eine ihren Preis werte Feier erfordern Strategie.

Fast jedes Mädchen beginnt irgendwann davon zu träumen – einmal den Richtigen zu finden, ihn zu heiraten und mit ihm glücklich zu sein bis ans Ende aller Tage. Auch wenn viele Ehen gar nicht märchenhaft enden, eine Märchenhochzeit soll es sein. Für den „schönsten Tag im Leben“ sind viele Brautpaare oder -eltern gern bereit, eine Menge Geld auszugeben. Schließlich heiratet man doch nur einmal. Und wer ist schon Liz Taylor?

Durch gründliche Planung der Hochzeit viel Geld sparen

Damit die Feier kein unverantwortlich großes Loch in die Familienkasse reißt und dennoch gelingt, sind gründliche Vorüberlegungen wichtig. Sonst wird die Traumhochzeit zum Albtraum. Und da bekanntlich das Träumen und die Vorfreude oft am schönsten sind, sollten Sie sehr rechtzeitig mit der Planung beginnen. Vieles ist zu bedenken:

Brain Storming und Hochzeitsträume

Setzen Sie sich mit Ihrem Herzallerliebsten oder der Dame Ihres Herzens zusammen, bewaffnet mit Stift und Papier. Machen Sie ein Brain Storming und schreiben Sie erst einmal alles auf, was Ihnen an Träumen so einfällt. Vielleicht lässt sich mehr realisieren, als Sie zunächst denken.

Sortieren Sie die Einfälle nach Themenbereichen, wie etwa kirchliche Feier, Essen und Trinken, Gästeliste, Hochzeitskleid und Schmuck, Flitterwochen, Musik und Unterhaltung, Fotografieren und Filmen.

Mit den Brauteltern den finanziellen Etat für die Hochzeitsfeier abstimmen

Legen Sie, eventuell gemeinsam mit Ihren Eltern, einen Etat fest, den Sie nicht überschreiten wollen oder können. Schätzen Sie dann ab, was die verschiedenen Träume kosten würden. Hier kann eine Recherche im Internet sehr hilfreich sein. Da findet man zum Beispiel nicht nur die Preise für fantasievolle Hochzeitstorten. Man bekommt auch Anregungen und vielleicht schon bald Ideen, was man wie viel preiswerter selbst machen kann.

Durch Internet-Recherche günstige Angebote finden und auf überflüssigen Luxus verzichten

Vergleichen Sie und suchen Sie für jeden Bereich die günstigsten Angebote. Wenn Sie alles zusammen gerechnet haben, muss der eine oder andere Traum sicher zurecht gestutzt oder gar gecancelt werden. Macht aber nichts. Schließlich geht es um Sie und Ihr Glück und nicht darum, andere Menschen zu beeindrucken. Überlegen Sie gut, was Ihnen selbst wichtig ist und was Sie eher für andere tun würden.

Gästeliste und Tischordnung mit Blick auf den Familienfrieden

Die Gästeliste ist für das Gelingen Ihrer Feier sehr wichtig. Überlegen Sie, ob Ihre Gäste sich miteinander wohl fühlen werden. Verzichten Sie eventuell darauf, notorische Streithähne einzuladen, auch wenn die dann beleidigt sind. Es ist Ihr Fest. Eine geschickt festgelegte Tischordnung mit selbst gemachten Tischkärtchen kann die Situation entschärfen.

Kurzes Kleid oder weißes Kostüm versus langes Brautkleid mit Schleppe

Wenn Sie sich entscheiden, nur standesamtlich zu heiraten, schließt das eine Hochzeit in Weiß nicht aus. Das Brautkleid braucht nicht lang zu sein und ob es wirklich eine Schleppe haben soll, will gut überlegt sein. Die stört oft nur beim Tanzen.

Ein kurzes Kleid oder ein weißes Kostüm lässt sich je nach Art der Faser später einfärben und dann noch weiter verwenden. Geht das nicht, lässt es sich mit anderen Kleidungsstücken kombinieren und so weiter nutzen. Ein langes Brautkleid landet oft im Kleiderschrank oder in eine Truhe und nimmt über Jahre Platz weg.

Denken Sie darüber nach, das Traumkleid zu leihen, statt es zu kaufen. Zwar kostet auch das Geld. Aber auf diese Weise können Sie sich vielleicht ein kostbar wirkendes Kleid leisten, das durch die Hochzeitsfotos sozusagen unsterblich wird. Sie brauchen schließlich niemandem zu verraten, dass es nur geliehen ist. Geschickte und kreative Näherinnen schneidern sich ihr Hochzeitskleid sogar selbst.

Auch Schmuck lässt sich ausleihen. Entweder innerhalb der Familie oder gegen Gebühr beim Juwelier. Außerdem gibt es sehr gut gemachten Modeschmuck, der von echtem kaum zu unterscheiden ist.

Kuchenbuffet, kaltes und warmes Buffet und die dreistöckige Hochzeitstorte mit Freunden gestalten

Spannen Sie die Familie und die Freunde ein beim Kuchenbacken. Was spricht dagegen, Ihre besten Freundinnen zu bitten, gemeinsam die Hochzeitstorte zu backen. Bitten Sie Ihre Gäste, den einen oder anderen Salat oder ein selbst gebackenes Brot zum Buffet beizusteuern. Bei einem Party-Service können Sie zum Beispiel nur Geschirr, Besteck und das Fleisch ordern, wäherend Sie den Rest selbst organisieren.

Preiswerte Räumlichkeiten für die Hochzeitsfeier finden

Oft kann man Räume in Gemeindehäusern für die Hochzeitsfeier mieten. Oder vielleicht sind Sie mit einem Bauern befreundet, der seine Scheune für eine rustikale Hochzeitsfeier zur Verfügung stellen würde. Sind Sie Mitglied in einem Kanu-Club, kann eine Feier im Vereinshaus direkt am Wasser ausgesprochen romantisch sein.

Ein Fotobuch mit Ihren schönsten Hochzeitsbildern als Hochzeitsgeschenk erbitten

Gehen Sie auf diese Weise Punkt für Punkt durch. Stöbern Sie in Büchern und Zeitschriften, vor allem in solchen, die Selbermach-Tipps geben. Die gibt es kostenlos in den Stadtbücherein. Planen Sie Party-Spiele ein, damit Ihre Gäste nicht nur essen und trinken müssen und sich dabei womöglich langweilen. Bitten Sie viele Gäste darum, zu filmen und Fotos zu machen. Wünschen Sie sich von Ihrem besten Freund ein Fotobuch mit den besten Aufnahmen nachträglich zur Hochzeit. Verbringen Sie Ihre Flitterwochen auf einem Bauernhof im Heu. Es gibt viele Möglichkeiten, auch mit wenig Geld Ihre Hochzeit so zu feiern, dass Sie Ihnen und Ihren Gästen unvergesslich bleibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.