Gesund genießen mit Volldampf: Dampfgaren liegt im Trend

Dampfgaren ist eine schonende und fettarme Garmethode. So genannte Dampfgarer liegen derzeit im Trend, sie gehören zu den beliebtesten neuen Hausgeräten.

Das Garen im Wasserdampf ist uralte, asiatische Methode. Über dem Wok werden Nudeln, gefüllte Teigtaschen, Fisch, Gemüse und Fleisch in Bambustöpfchen gegart. Ein moderner Dampfgarer macht im Prinzip dasselbe. In dem Gerät befindet sich ein Behälter mit Wasser, das erhitzt wird. Der heiße Wasserdampf strömt dann nach oben und gart Gemüse und andere Lebensmittel, die dort in mehreren Lagen geschichtet werden können. Die Garmethode hat einige Vorteile. Zum einen ist sie äußerst kalorienarm, da für die Zubereitung keinerlei Fett benötigt wird. Zum anderen bleiben Vitamine, Mineralstoffe und Aromen der Lebensmittel fast vollständig erhalten. Keine andere Zubereitungsart ist so schonend wie das Dampfgaren. Das Gemüse behält einen angenehmen Biss und seine schöne Farbe. Dampfgarer gibt es als Standgerät, als Einbaugerät und auch als Kombinationsgerät (Backofen oder Mikrowelle und Dampfgarer) von vielen Herstellern. Für welches Gerät sollte man sich entscheiden?

Dampfgaren spart Zeit

Dampfgaren ist unkompliziert und spart Zeit. Sie müssen nicht neben dem Gemüse am Herd stehen und rühren, die Zutaten werden einfach nur in das Gerät gegeben und das gewünschte Programm sowie die empfohlene Garzeit eingestellt. Je nachdem, für welches Gerät man sich entschieden hat, lassen sich sogar Aufläufe und andere Rezepte in einem Dampfgarer zubereiten. Für einen Auflauf werden beispielsweise alle Zutaten roh (auch Kartoffeln) in eine Schale gegeben und mit den entsprechenden Zutaten für die Soße übergossen. Bei einem Kombigerät kann am Schluss der Grill angestellt werden, damit eine knusprige Käsekruste entsteht.

Den richtigen Dampfgarer finden

Dampfgarer werden in unterschiedlicher Bauweise hergestellt. Die preiswertesten Modelle sind die runden Standgeräte, mit denen sich Gemüse und kleinere Stücke Fisch oder Fleisch in mehreren Etagen zubereiten lassen. Ein solcher Dampfgarer ist für die Zubereitung von Beilagen in kleineren Mengen ideal. Wenn Sie jedoch Gefallen an der neuen Garmethode gefunden haben und ganze Gerichte im Dampfgarer zubereiten möchten, kommen Sie um den Kauf eines großen Gerätes nicht herum. Ein Standgerät ist flexibel, nimmt aber in der Küche relativ viel Platz weg. Einbaugeräte sind ganz sicher die beste Lösung, allerdings muss dazu in der Einbauküche auch der nötige Platz vorhanden sein. Ein großer Dampfgarer hat je nach Modell ungefähr das Fassungsvermögen einer Mikrowelle oder sogar eines Backofens. Darin lassen sich Braten, größere Fische und ganze Gerichte wie beispielsweise ein Auflauf zubereiten.

Sehr empfehlenswert sind Kombigeräte, wie sie zum Beispiel auf dieser Seite für Hausgeräte von Siemens zu sehen sind. Moderne Backöfen verfügen heutzutage auch über eine Dampfgarfunktion. Das spart nicht nur Platz, sondern kann im Alltag auch sehr praktisch sein. Wenn Sie zum Beispiel einen Auflauf oder Geflügel im Dampfgarer zubereiten möchten, fehlt die für diese Speisen typische Kruste. In einem Kombigerät hingegen kann man zum Schluss den Backofen oder sogar Grill anstellen und dem Gericht damit den letzten Pfiff geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.