Gesundbrunnen Goji Beeren

Herkunft, Wirkung und Grenzen der Wolfsbeere. Die Bekanntheit der Wolfsbeere steigt auch in Europa stetig. Dem unscheinbaren Früchtchen werden einzigartige Eigenschaften zugeschrieben.

Die Begeisterung um die Goji Beere, auch Wolfsbeere genannt, springt von Amerika auf den europäischen Kontinent über. Stars wie Madonna oder Kate Moss vertrauen bei den Themen Gesundheit, Fitness und Anti-Aging auf die kleine rote Frucht. Deren gesundheitsfördernde Wirkungen sind nach bisherigen Erkenntnissen einzigartig. Kaum ein anderes natürliches Lebensmittel kann ihr bezüglich des Nährstoffgehaltes das Wasser reichen.

Über die Goji Frucht

Die Frucht wächst an den Zweigen des gemeinen Bocksdorns (lat.: Lycium barbarum) der auch in unseren Gefilden unter bestimmten Voraussetzungen gedeiht. Trotzdem ist China, hier vor allem die nordchinesische Region Ningxia, das typische Wolfsbeerenanbaugebiet. Von dort stammt auch die nährstoffreichste und qualitativ hochwertigste der ca. 80 verschiedenen Sorten. Die Einheimischen wissen die Beere bereits seit 2.000 Jahren in der Küche und in der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) wirkungsvoll einzusetzen. Im Sommer und Herbst werden die Früchte geerntet und in der Sonne getrocknet. Die Beeren schmecken nach einer Mischung aus Preiselbeeren und Kirschen. Sie werden gekocht oder roh gegessen. Die Blätter von Jungpflanzen finden auch als Blattgemüse Verwendung. In Europa wird Goji in Form von getrockneten Früchten, in Müsli oder Schokolade, als Marmelade, in Saft, Wein, Essig, Likör, Kaffee, Tee oder als Öl vorwiegend als Bioware in Reformhäusern oder Bioläden angeboten. Netmarketingfirmen vertreiben sie z.B. in Form von Kapseln zur Nahrungsergänzung.

Das Besondere an der Wolfsbeere…

… ist der hohe Vitamin- und Mineraliengehalt. In zahlreichen Untersuchungen wurde belegt, dass in der Beere hohe Mengen an Vitamin A und C sowie B-Vitamine enthalten sind. Sie sollen 4.000 Prozent mehr zellschützende Antioxidantien als Orangen enthalten und über 30 Mineralstoffe und Spurenelemente. Eine gehörige Portion an essenziellen Amino- und Fettsäuren sowie Polysachariden runden das positive Profil der Wolfsbeere ab.

Wie wirkt Goji auf den Menschen?

Schenkt man den zahlreichen Veröffentlichungen Glauben, so wirkt sich die Frucht sehr positiv auf das Allgemeinbefinden des Menschen aus. Mehr Energie, höhere Konzentrationsfähigkeit, besserer Schlaf und erhöhte psychische und physische Leistungen werden hier unter anderem genannt. Der hohe Gehalt an Antioxidantien wirkt dem Alterungsprozess entgegen und die Haut wird strapazierfähiger. Der Anti-Aging-Effekt soll zudem neurologischen Erkrankungen wie Parkinson oder Alzheimer vorbeugen. Der erhöhte Zellschutz verbessert die körpereigene Abwehr gegen Krebs und das Immunsystem wird aktiviert. Goji-Beeren können die Blutfettwerte senken und gegen männliche Unfruchtbarkeit helfen. Traditionell wurde die kleine schrumpelige Frucht erfolgreich bei Leber- oder Bauchspeicheldrüsenerkrankungen sowie Augenproblemen eingesetzt.

Goji – das Allheilmittel? Fehlanzeige!

Mehr als 2.800 Untersuchungen wurden bis heute über die Wolfsbeere veröffentlicht. Doch trotz aller gesunden Inhaltsstoffe – ein Wundermittel, das gegen jedes Zipperlein hilft, ist sie auch nicht. So hilft die Beere nicht gegen Impotenz, Übergewicht, Cellulite oder Falten. Allenfalls begleitend kann sie neben Diät, Kur oder Therapie eingesetzt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.