Grippaler Infekt und Erkältung im Winter

Schnupfen und Husten durch Stärkung des Immunsystems vorbeugen. Ein grippaler Infekt mit Schnupfen ist meist ein harmlose Erkältung. Wenn Sie Ihre Abwehrkräfte stärken, sich gesund ernähren und sich warm anziehen, bleiben Sie gesund.

Zu Beginn der kalten Jahreszeit werden viele Menschen regelmäßig krank. Die Nase läuft, die Stimme bleibt weg, Halsschmerzen stellen sich ein. Die Ursache ist oft ein grippaler Infekt. Ein starkes Immunsystem kann eine Erkältung verhindern. Hier lesen Sie, wie Sie Ihr Immunsystem stärken.

Gesund bleiben, wenn alles niest, durch Stärkung des Immunsystems

Es gibt Menschen, die sind nie erkältet und andere, die schnappen jeden Schnupfen auf. Ob Sie krank werden oder nicht, hat mit der psychischen Verfassung, mit der Körperabwehr und der Ansteckungsgefahr um Sie herum zu tun. Im Winter, wenn viele Menschen husten und niesen, stecken wir uns einfach eher an. Sie selbst können viel dazu beitragen, gesund zu bleiben.

  • Schlafen beugt Erkältung vor: Schlaflosigkeit ist Gift für den Körper. Der Körper braucht Schlaf, um seine Reserven aufzufüllen, Reparaturvorgänge zu starten und um Seelisches im Traum zu verarbeiten. Wer regelmäßig zu wenig oder schlecht schläft, wird schneller krank.
  • Vitamin C gegen Schnupfen: Gerade im Winter, wenn das Angebot an heimischem Gemüse kleiner wird, braucht der Körper ausreichend Vitamine. Im Zeitalter der Kühltruhen ist die Versorgung mit frischem Gemüse kein Problem mehr. Essen Sie regelmäßig Salat und Obst wie Apfelsinen und Mandarinen. Träufeln Sie Zitronensaft über Ihr Essen oder nehmen Sie Vitamin C in Form von Brausetabletten zu sich.
  • Frische Luft stärkt das Immunsystem: Wir stecken uns im Winter auch deshalb schneller an, weil unsere Körper den Temperaturwechsel warmes Zimmer – kalte Außenluft nicht gewöhnt sind. Halten Sie sich also so oft es geht an der frischen Luft auf. Gehen Sie bei jedem Wetter spazieren. Ziehen Sie sich warm an. Besuchen Sie ab und zu eine Sauna. Auch das trainiert die körperlichen Abwehrkräfte.
  • Warme Kleidung gegen Unterkühlung: Manchmal ist die Ursache eines Schnupfens unzureichende Kleidung. Vor allem junge Frauen sind, wenn sie up to date sein wollen, oft nicht warm genug gekleidet. Rücken- und bauchfreie Kleidung im Winter können Unterkühlung und Erkältung nach sich ziehen. Also lieber einen Pulli zu viel mitnehmen. Ausziehen können Sie den immer noch.
  • Proteine für ein gesundes Immunsystem: Der menschliche Körper benötigt relativ viel Eiweiß, um gesund am Leben zu bleiben. Man rechnet circa 0,8 g pro Kilogramm Körpergewicht täglich. Proteinmangel schwächt das Immunsystem und leistet einer Ansteckung Vorschub. Eiweiß steckt in Milch, Eiern, Quark, Käse, Fleisch, Fisch, Nüssen und Hülsenfrüchten (Linsen, Soja).
  • Ausreichend Flüssigkeit steigert die Abwehrkräfte: Wer nicht genug trinkt, behandelt seine Nieren schlecht. Die Nieren filtern Gifte aus dem Körper und scheiden sie mit dem Urin aus. Das kann nur optimal funktionieren, wenn genug Wasser da ist. Trinken Sie täglich 2,5 Liter Wasser oder Kräutertee.
  • Pflanzliche Heilkräuter: Wenn sich eine Erkältung ankündigt, helfen manchmal Echinacea-Tropfen oder -Tabletten. Sie sollen das Immunsystem stärken, müssen aber genommen werden, bevor die Erkältung ausbricht. Ist der Schnupfen da, hilft nur noch eins. Abwarten und Tee trinken und, wenn es schlimmer wird, zum Arzt gehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.