Heizungsrohre selbst verlegen – Worauf es ankommt

Sie wollen selbst Heizungsrohre verlegen? Hier lesen Sie was Sie beachten müssen, damit alles glatt läuft beim Verlegen der Rohre.

Wer Heizungsrohre selbst verlegen will, der muss über ein gerüttelt Maß an handwerklichem Geschick verfügen. Vor allem da im Falle eines Missgeschicks Schäden an der Bausubstanz, sowie aufwändige Reparaturen drohen, sollten Sie sich im Vorfeld gründlich Informieren und beraten lassen.

Vorsicht ist die Mutter des Heizungsrohrsystems

Bevor die eigentliche Arbeit beginnen kann, sollten Sie entsprechend Ihres Bedarfs Kupferrohre und Isoliermaterial einkaufen. Außerdem brauchen Sie Hanf zum abdichten der Rohre und einen Rohrschneider mit Innenentgrater, den Sie für etwa 15 Euro im Baumarkt kaufen können. Anschließend sind die Übergänge ordentlich mit einem Putzpad zu säubern, alternativ kann man auch Lötpaste erwerben, die das Säubern überflüssig macht, dass ist dann aber wesentlich teurer. Nun streichen Sie eins der zu verbindenden Teile gut mit Lötpaste ein, dann stecken Sie beide Teile zusammen und machen diese mit einer Lötpistole heiß. Wenn Sie jetzt das Lötzinn an die Nahtstelle halten, verflüssigt sich dieses und wird dank der Lötpaste nach innen gezogen. Sparen Sie nicht am Lötzinn und sehen Sie davon ab die heißen Rohre mit Wasser abzukühlen, da dies zu undichten Stellen führen kann. Außerdem ist zu beachten, dass die Rohre aus Entlüftungsgründen, zum Heizkörper hin leicht ansteigen sollten. In gleicher Weise sollte auch der Heizkörper selbst zum Entlüftungsventil hin eine leichte Steigung aufweisen. Sie müssen außerdem dafür Sorge tragen, dass die Kupferrohre ordentlich gedämmt sind. Nicht nur um den Wärmeverlust zu minimieren, sondern auch um zu verhindern, dass das Kupfer mit dem umliegenden Material (Gips, Lehm etc.) in Berührung kommt, da es ansonsten Korrodieren könnte. Völlig vermeiden kann man die Reaktion des Kupfers mit anderen Materialien leider nicht. In der Regel werden Kupferrohrsystem zunächst an den Lötstellen undicht, wenn Sie ordentlich arbeiten wird dies aber 40 bis 60 Jahre dauern. In den Ecken sollten Sie möglichst Bögen statt Winkeln einsetzen, da diese im Alltag weniger Geräusche erzeugen, wenn das Wasser durch Sie hindurch fließt. Achten Sie auch darauf, dass Sie beim Heizungsrohr verlegen die Wände mittels eines Blechs vor der Löt Hitze schützen. Warten Sie mit dem Verkleiden ab, bis Sie nach dem Fluten ganz sicher sein können, dass die Rohre dicht sind.

Heizungsrohr selbst verlegen – Fähigkeiten richtig einschätzen

Im Prinzip ist das Heizungsrohr selbst verlegen nicht all zu schwer. Sie sollten sich aber darüber klar sein, dass Sie, wenn etwas schief geht erhebliche Schäden anrichten können. Ein Handwerker kommt im Zweifelsfall für den entstandenen Wasserschaden auf, wenn Sie selbst Hand anlegen stehen Sie auch in der alleinigen Verantwortung für eventuelle Folgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.