Immun-Kur mit Schüssler Salzen

Wenn die Abwehrkräfte geschwächt sind, man sich dauernd einen Infekt einfängt, sollte man seine Abwehrkräfte mit Schüssler Salzen stärken.

Im Winter sind oft die Abwehrkräfte geschwächt. Man fängt sich leicht und oft einen Schnupfen oder eine Blasenentzündung sein. Um das Immunsystem auf Vordermann zu bringen, empfiehlt sich eine Kur mit Schüssler Salzen. Diese wirken auf homöopathischer Basis. Dr. Schüssler entdeckte die gesundheitsfördernde Wirkung von diesen Mineralsalzen, die durch homöopathische Potenzierung für die Aufnahme durch die Körperzellen aufgeschlüsselt werden. Die Selbstheilungskräfte des Körpers werden durch die Einnahme von Schüssler Salzen angeregt.

Immun-Kur über vier Wochen

Vormittags 2-4 Tabletten des Schüssler Salzes Nr. 3 Ferrum phosphoricum D12 auf der Zunge zergehen lassen, nachmittags 2-4 Tabletten des Salzes Nr. 7 Magnesium phosphoricum D6 einnehmen und im Laufe des Abends 2-4 Tabletten des Salzes Nr. 6 Kalium sulfuricum D6 lutschen. Ergänzend kann man vor dem Schlafengehen mit Schüssler Salbe Nr. 3 den Bereich der Thymusdrüse massieren.

Wirkung der einzelnen Mineralsalze

Das Salz Nr. 3 Ferrum phosphoricum D12 fördert die Blutbildung und verbessert die Sauerstoffaufnahme. Es hilft dem Organismus, Eisen besser aus der Nahrung aufzunehmen. Es aktiviert auch die Darmtätigkeit und steigert die Konzentration. Es liefert also mehr Energie und mobilisiert Abwehrkräfte.

Das Salz Nr. 7 Magnesium phosphoricum D6 entspannt die Nerven und Muskeln. Es ist schmerzstillend.

Das Salz Nr. 6 Kalium sulfuricum D6 reinigt und stärkt den Körper. Kaliumsulfat fördert die Ausscheidung von Schad – und Giftstoffen aus dem Körper. Dieses Salz ist natürlicher Bestandteil der Leber. Es regt somit auch den Gallenfluss an. Außerdem fördert es die Zellneubildung.

Frische Luft und gesunde Ernährung zur Unterstützung der Schüssler Kur

Zur Unterstützung der Schüssler Salz-Anwendung sollte man sich viel an der frischen Luft bewegen, jeden Tag einen kleinen Spaziergang machen oder etwas leichten Sport, wenn man infektfrei ist. Außerdem ist eine gesunde, abwechslungsreiche Ernährung mit viel frischem Obst und Gemüse hilfreich. Basenbildende und neutrale Lebensmittel sind dafür optimal (Gemüse, Obst , Pflanzenöle in Maßen, ungesüßter Kräutertee, stilles Wasser, fettarmer Frischkäse, usw.). Säurebildende Lebensmittel sollten reduziert werden (weniger Rosenkohl, Gemüse aus Konserven, Linsen, Schweinefleisch, Schmelzkäse, Limonade, tierische Fette, usw.). Durch einen ausgeglichenen Säure-Basen-Haushalt ist man auch ausgeglichener, fühlt sich fitter und wohler. Der Körper kann sich dann bei Krankheiten besser wehren. Aber auch viel Trinken ist sehr wichtig, um die belastenden Stoffe im Körper auszuspülen und den Stoffwechsel auf Trab zu bringen. Mindestens 2-3 Liter sind das Minimum pro Tag.

Ab und zu ein Basenbad

Unterstützend wirken auch basische Bäder. Man nimmt 2-3 EL Basenbadpulver auf ein Vollbad und badet 15 Minuten darin, bei einer Badetemperatur über 37 Grad. Dies kann man dann 2-3 Mal pro Woche machen. Durch diese Bäder werden die belastenden Säuren im Körper auch gut ausgeschieden. Der Körper wird somit von Schlacken und Giftstoffen befreit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.