Jobsuche in Dänemark

In Skandinavien findet man schnell eine gutbezahlte Arbeit. Arbeitslos? Unterbezahlt? Genug von Überstunden? Beruflich festgefahren? Dann ist es Zeit für einen Neu-Anfang in Dänemark.

Immer mehr Menschen kehren Deutschland den Rücken und suchen ihr Glück in Skandinavien. Dänemark steht als Auswanderungsland hoch im Kurs. Das ist kein Wunder, denn Auswanderungswillige finden in Dänemark beste Möglichkeiten vor.

Fachkräfte und Akademiker werden gesucht

Das Wichtigste für eine erfolgreiche Auswanderung ist ein Job. Eine gut bezahlte Arbeit zu finden, ist in Dänemark ein Kinderspiel, denn es mangelt gewaltig an Fachkräften. Gerade Akademiker wie Ärzte, Ingenieure und Chemiker sollten über eine Auswanderung nach Dänemark nachdenken. Auch in der Baubranche fehlen geeignete Arbeitskräfte. Für Maurer, Elektriker, Schreiner, Maler und Schlosser bietet Dänemark sehr gute Auswanderungsvoraussetzungen. In den Pflegeberufen werden dringend Altenpflegerinnen und Krankenschwestern gesucht. Gute Beschäftigungsmöglichkeiten gibt es auch für Köche, Kellner und Fachkräfte aus dem Hotel- und Gaststättengewerbe.

Wie finde ich einen Job?

Am einfachsten ist eine Jobsuche über die Online-Jobbörsen. Einige bieten sogar deutsch- und englischsprachige Seiten an. Die Bewerbung erfolgt meistens per E-Mail. Seltener können auch online Lebensläufe erstellt werden. Es ist auch ratsam auf die Firmen-Websites zu klicken. Hier findet man in der Regel eine Übersicht der ausgeschriebenen Jobs und eine entsprechende Kontaktadresse. In Dänemark ist es üblich unaufgeforderte Bewerbungen zu verschicken. Mit so einer Initiativ-Bewerbung hat schon mancher Auswanderungstraum nach Dänemark begonnen. Auch die vielen Jobbörsen sind eine gute Möglichkeit, um schnell in Dänemark eine Arbeit zu finden. Diese Messen finden in unregelmäßigen Abständen entlang der deutsch-dänischen Grenze statt. Angekündigt werden sie meist über Tageszeitungen und über die deutschen Arbeitsagenturen. Hin und wieder gibt es auch Jobbörsen-Informationen auf der Homepage der dänischen Botschaft in Deutschland.

Die erfolgreiche Bewerbung

Eine dänische Bewerbung unterscheidet sich von der in Deutschland üblichen. Während man hier zu Lande auf kurze und präzise Anschreiben achtet, können diese in Dänemark ruhig mehrere Seiten umfassen. Es ist normal, dass sich dänische Personal-Chefs für den Bewerber interessieren. Oberflächiges Durchblättern von Zeugnissen und Lebensläufen ist untypisch. Der zukünftige Arbeitgeber möchte so viel wie möglich über den Bewerber wissen. In der Regel wird in Dänemark größeres Augenmerk auf das Privatleben gerichtet. Angaben zum Familienstand, Beruf des Ehepartners, Hobbies und Beweggründe für eine Auswanderung nach Dänemark gehören mit in die Bewerbungsunterlagen. Wer die dänische Sprache nicht beherrscht, sollte die Bewerbung, soweit nichts anderes angegeben ist, in englischer Sprache verfassen. Wer schon ein wenig dänisch kann, der sollte das ruhig zeigen. Es wird gerne gesehen, wenn man die Anrede oder den Abschluss mit ein paar dänischen Vokabeln ergänzt.

Die letzte Hürde

In Dänemark gibt es Bewerbungsfristen. Erst nach Ablauf wird eine erste Vorauswahl getroffen. Hat der dänische Personalchef Interesse an einem deutschen Mitarbeiter, findet zunächst ein Telefon-Interview statt. Ist dieses erfolgreich, darf man sich auf ein Vorstellungsgespräch in Dänemark freuen. Dass der zukünftige dänische Arbeitgeber die Kosten für die Anreise übernimmt, ist sehr selten. Bewerber, die nach Dänemark eingeladen werden, dürfen davon ausgehen, dass der Arbeitsvertrag schon fast sicher in der Tasche ist. Nur wer wirklich an einer Zusammenarbeit interessiert ist, lässt die Bewerber so weit anreisen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.