Leichte Rezepte mit Blumenkohl

Blumenkohl muss nicht immer mit fettreicher Soße serviert werden. Mit Gewürzen und Kräutern lässt sich das Gemüse kalorienarm und lecker zubereiten.

Blumenkohl ist kalorienarm und lässt sich sehr abwechslungsreich zubereiten. In der Hauptsaison vom Sommer bis zum November kommt er preiswert aus heimischem Freilandanbau. In der deutschen Küche wird das Gemüse traditionell mit einer hellen Bechamelsoße und Muskatnuss serviert. Klassisch ist auch die Kombination mit einer fettreichen Sauce Hollandaise. Mit Gewürzen aus der asiatischen oder italienischen Küche lässt sich das Gemüse jedoch ausgesprochen kalorienarm und lecker abwandeln.

Blumenkohlcurry als leichte Beilage oder vegetarisches Hauptgericht

Dieses würzig-frische Curry ist sehr einfach zu machen und eignet sich hervorragend als Beilage zu Fischfilet oder Hähnchenbrust. Als Hauptgericht kann es mit Reis oder Kartoffeln serviert werden. Bei diesem Rezept muss der Blumenkohl nicht vorgekocht werden. Die Röschen werden zusammen mit den Gewürzen gedünstet. Die nötige Flüssigkeit liefern Tomaten und Joghurt. Die angegebenen Zutatenmengen sind für vier Personen als Beilage oder für zwei Personen als Hauptgericht gedacht.

Zutaten:

  • 1 Blumenkohl von etwa 500g
  • 2 Tomaten
  • 1 grüne Chilischote
  • 1 etwa daumengroßes Stück Ingwer
  • 2 Esslöffel Joghurt
  • 0,5 Teelöffel Chilipulver
  • 1 Teelöffel Kurkuma
  • 1 halbes Bund Koriander, inklusive Stängel gehackt
  • Speiseöl
  • Salz

Zubereitung:

Den Blumenkohl waschen und in mundgerechte Röschen teilen. Die Blumenkohlröschen sollten etwa gleich groß sein, damit sie gleichmäßig garen. Die Tomaten würfeln und die Chilischote in dünne Ringe schneiden. Dazu den Joghurt, das Chilipulver, Kurkuma und etwa einen Teelöffel Salz geben. Den Ingwer schälen und fein reiben. Einen ausreichend großen Topf oder eine Pfanne mit Deckel verwenden. Am besten sollte der Blumenkohl in einer Lage hineinpassen. Etwa zwei Esslöffel Öl im Topf erhitzen. Den Blumenkohl hineingeben und mit der Tomaten-Gewürzmischung und dem Ingwer vermengen. Den Topf verschließen und auf mittlerer Hitze etwa eine Viertelstunde köcheln lassen. Eine Garprobe machen. Wenn der Blumenkohl gar ist, wird vorsichtig den gehackten Koriander unterheben. Noch fünf Minuten weiterköcheln. Sollte sich zu viel Flüssigkeit im Topf befinden, dabei den Deckel weglassen.

Blumenkohl mit würziger Tomatensoße

Dieses Gericht schmeckt auch ohne Kohlenhydratbeilage. Dazu den fertig gegarten Kohl mit geriebenem Käse nach Geschmack bestreuen und die Soße dazu servieren. Ein Blumenkohl reicht für zwei Personen als Hauptgericht ohne weitere Beilage. Alternativ dazu teilt man den gegarten Blumenkohl in mundgerechte Stücke und hebt das Gemüse unter die Soße. Dazu gibt es Nudeln, wie zum Beispiel Penne Rigate.

Zutaten:

  • 1 Blumenkohl
  • 1 Packung Tomatenpüree, stückig
  • 1 Zwiebel, fein gehackt
  • 1-2 gepresste Knoblauchzehen
  • 1 Esslöffel Kapern
  • 4 Sardellenfilets aus dem Glas
  • Frisch gehackte Basilikumblätter
  • Salz, Pfeffer
  • 1 Prise Zucker
  • Olivenöl

Zubereitung:

Den Blumenkohl von den Blättern befreien und den unteren holzigen Teil des Stielansatzes entfernen. Vor dem Kochen für eine Viertelstunde mit dem Stiel nach oben in kaltes Salzwasser legen. Das Gemüse sollte mit Wasser bedeckt sein. Eventuell innen sitzende Insekten werden so entfernt, gerade bei ungespritztem Kohl sollte darauf nicht verzichtet werden. Danach wird der Blumenkohl im Ganzen in Salzwasser gekocht. Je nach Größe dauert das etwa 15 bis 20 Minuten. Eine Garprobe am Stiel machen. Während der Kochzeit die Soße zubereiten. Dafür die Zwiebelwürfel und den Knoblauch bei mittlerer Hitze in dem Olivenöl anschwitzen. Tomatenpüree dazugeben und auf niedriger Hitze köcheln lassen. Die Sardellenfilets unter fließendem Wasser gut abspülen und fein hacken. Zusammen mit den Kapern und dem Basilikum unter die Soße rühren. Mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.