Mit Bleaching oder Zahncreme zum strahlenden Lächeln

Wie bekommt man weiße Zähne? Gegen Verfärbungen helfen Zahncremes oder Bleichmittel. Professionelle Zahnaufhellung liegt im Trend. Wie geht das Bleaching?

Weiße Zähne machen es den Menschen leichter, wenn sie ein strahlendes Lächeln zustande bringen wollen. Doch im Normalfall haben die meisten Menschen keine so weißen Zähne, wie Werbung oder Stars es vormachen. Professionelle Zahnpflege kann eine Hilfe bieten.

Weißere Zähne mit Bleaching oder Zahncremes?

Es gibt mehrere Möglichkeiten, wenn auf dem Weg zu weißeren Zähnen nachgeholfen werden soll. Die wohl einfachste Methode ist die Benutzung von speziellen Zahncremes, die den Zähnen einen weißen Glanz geben sollen. Effektiver ist in der Regel das so genannte Zahn-Bleaching. Bleaching kommt aus dem Englischen und heißt Bleichen.

Bleaching bedeutet Bleichen und meint Zahnaufhellung

Bleaching, Bleichen oder auch Zahnaufhellung ist in verschiedenen Varianten möglich. Dabei dringen spezielle Präparate in das Innere des Zahnes ein und wirken chemisch auf den Zahn ein, so dass dieser seine Farbe ändert und heller bzw. bleicher wird.

Home Bleaching für ein strahlendes Lächeln

Verbreitet sind zwei Methoden. Entweder trägt der Patient für eine gewisse Zeit (meistens nachts) eine speziell für ihn angefertigte und passgenaue Zahnschiene, die mit Aufhellungsgel befüllt wird. Weil das Bleichen in diesem Fall zu Hause stattfindet, nennt man diese Variante des Bleichens auch Home Bleaching.

Power Bleaching als schnelle Alternative auf dem Weg zu weißen Zähnen

Beim Power Bleaching werden meist höher konzentrierte Bleichmittel direkt auf die zu behandelnden Zähne aufgetragen. Diese Prozedur lässt sich entsprechend nur bei einem Zahnarzt oder Dentalkosmetiker und nicht zu Hause durchführen. In vielen Fällen geht diese Behandlungsmethode schneller als das Home Bleaching.

Kaffee, Tee, Cola, Alkohol, Zigaretten oder Medikamente verursachen Verfärbungen

Die Ursachen dafür, dass Zähne mit der Zeit an Weiße und Helligkeit verlieren sind vielfältig. Der Genuss von Tee, Kaffee, Cola, Rotwein, Alkohol, Zigaretten oder die Einnahme von Medikamenten können ebenso Ursache sein wie frühere Zahnbehandlungen.

Zahncremes, die Zahnschmelz abreiben, sind nicht empfehlenswert

Da das Geschäft mit den weißen Zähnen sehr lukrativ ist, gibt es inzwischen sowohl im Internet als auch in Drogerien diverse Mittel, die den Kunden weißere Zähne versprechen. Auch die meisten Hersteller von Zahnpasta haben fast alle eine Produktlinie, die zur Aufhellung der Zähne beitragen soll. Wird in solchen Fällen mit Abrieb des Zahnschmelzes gearbeitet, raten Dentalexperten eher von der Benutzung derartiger Zahncremes ab.

Vorsicht bei Home Bleaching-Produkten aus dem Internet

Auch Home Bleaching-Produkte aus dem Internet, bei denen es keine passgenauen und persönlich angefertigten Zahnschienen gibt, werden nicht empfohlen. Das professionelle Bleichen unter Aufsicht oder auf dem Zahnarztstuhl eines Zahnarztes oder Dentalkosmetikers gilt hingegen als recht unproblematisch. Dennoch kann es Gründe geben, die im Einzelfall dagegen sprechen. Ein ausführliches Beratungsgespräch sollte somit immer an erster Stelle stehen, wenn weißere Zähne gewünscht sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.