Office Gym – Das Fitnessgerät für Büro und Heim

Ein neuartiges und so noch nie dagewesenes Fitnessgerät ist auf dem Markt. Denn man benutzt es nicht etwa im Fitnessstudio, sondern im Büro oder Zuhause.

Für viele ist es ein bekanntes Leiden. Denn in Deutschland kommen sie von allen Krankheiten mit am häufigsten vor (bestätigt durch statista.com).

Die Rede ist von Rückenschmerzen. Ein unangenehmer Schmerz, der viele von uns Tag täglich begleitet. Besonders Berufstätige, die im Büro arbeiten, verbringen den Grossteil des Tages im Sitzen, sei es auf dem Weg zur Arbeit oder auf ihrem Bürostuhl, was nachweislich zu Rückenschmerzen und Muskelverspannungen führt. Der menschliche Körper ist für solche Arbeitsbedingungen nicht geschaffen und dass lässt er uns früher oder später auch spüren. Ob das plötzlich aufkommende oder stetig steigende Rückenschmerzen sind, früher oder später können diese sogar chronisch werden.

Zeit fürs Fitnessstudio fehlt meistens

Ein teurer Preis, wenn man bedenkt, dass man der Arbeit am Schreibtisch ja nicht einfach entfliehen kann. Eine alternative Lösung ist natürlich das Fitnessstudio. Dort kann man seine Muskulatur aufbauen. Ein starker Rücken beugt gegen Rückenschmerzen vor. Doch wer hat heutzutage noch Zeit und vor allem Lust ins Fitnessstudio zu gehen. Man kommt oft erst Abends heim und soll dann noch den Ehrgeiz aufbringen, Gewichte zu stemmen. Und das nach einem harten Arbeitstag.

Geringer Aufwand, große Wirkung

Doch seit kurzem gibt es ein Gerät, dass zwei Erfinder aus Baden-Baden entwickelt haben. Da sie beide täglich im Büro arbeiten, haben sie sich etwas ausgedacht, um den Rückenschmerzen entgegenzuwirken und gleichzeitig Muskeln aufzubauen. Das überraschende an dem Ganzen ist, dass man Arbeit und Fitness auf dem Bürostuhl verbinden kann.

Die Fitness Neuheit nennt sich Office Gym. Es ist leicht zu handhaben, passt auf jeden Stuhl und trainiert Rücken, Schultern und Arme. Das Gerät wird rasch zur „Mucki-Bude“ im Büro und kann zwischen einem Telefonat, einer Denkpause oder ein paar Minuten nach der Arbeit verwendet werden. Office Gym ist zum Einkaufspreis von 149 Euro sowohl vom Hersteller selbst, aber beispielsweise auch vom Aachener Versender Pro-Idee erhältlich.

Das Gerät lässt sich recht simpel zusammenbauen. Nach der Montage der Gurtbänder an der Rückenlehne, sieht der Bürostuhl fast so aus, als hätte er Auspuffrohre. Der Zweck wird aber schnell klar – es handelt sich um eine Art Expander. Entscheiden kann man sich dann zwischen den Bändern “Strong”, „Medium“ und den lila Gummisträngen “Soft”. So kann die Trainingsintensität individuell angepasst werden.

Spiegel Redakteurin im schonungslosen Selbsttest

Spiegel-Redakteurin Maren Hoffmann hat bereits den Selbsttest gemacht und ist überrascht vom kleinen Fitnessgerät am Arbeitsplatz: „Das geht tatsächlich auf die Muskeln! Und auch die Spontan-Gaffer aus dem Großraumbüro reagieren begeistert. Nach zwei Tagen Test steht mich fest, das Gerät erfüllt seinen Zweck nicht schlecht. Alle Übungen aus dem Begleitheft sind möglich und fühlen sich richtig an. Das ist schon echtes Workout und wahrscheinlich ist es auch gesundheitsfördernd.“

Wer sich denkt, „Fitness im Büro, wer will den schon bei der Arbeit schwitzen?“ hat prinzipiell Recht. Denn wer will mit Schweißflecken unter den Achseln am Schreibtisch sitzen.

Aber Office Gym steht nicht für ein hartes und schweißtreibendes Workout. Es reichen nur ein paar Minuten am Tag um gesundheitsfördernd zu trainieren und vor allem kurz- und langanhaltende Rückenschmerzen zu vermeiden. Und dabei entsteht in der Regel kein Schweiß!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.