Romantische Traumhochzeit auf Schloss Glücksburg

Heiraten in der Kapelle am Drehort von „Der Fürst und das Mädchen“ Maximilan Schell hat das Schloss Glücksburg Fernsehzuschauern bekannt gemacht. Ein Kleinod für Romantiker und Brautpaare, stilvolle Feiern und rauschende Feste.

Mit „Der Fürst und das Mädchen“ machte Maximilian Schell das Schloss Glücksburg in Glücksburg einmal mehr bekannt. Ein rechtes Traumschloss ist das weiße Gebäude mit den vier charakteristischen Türmen, das sich bei gutem Wetter überaus fotogen in der Abendsonne im angrenzenden Schlossteich spiegelt. Der Lebensumstand im Leben vieler Menschen, der zum romantischen Träumen am besten passt, ist die Liebe und als dessen Krönung die Heirat. Wer diesen Tag in einem stilvollen Ambiente begehen möchte und bereit ist, für die Nutzung der einzelnen Räume nicht nur die jeweils gültigen Grundpreise zu zahlen, ist im Glücksburger Schloss für den „schönsten Tag im Leben“ gut untergebracht. Das Catering wird von verschiedenen Glücksburger Restaurants übernommen.

Auf sicheren Brautschuhen über den Schlosshof hinein in den schönsten Tag des Lebens

Vom Parkplatz aus – Achtung: für Highheels und Pfennigabsätze etwas halbrecherisch – geht es durch einen romantischen Torbogen auf den quadratischen Schlosshof und von dort über einen Deich, der über den Schlossteich führt, hinein ins historische Schloss. Wenn Sie sich von der Aufregung dieses Tages zwischendurch ein wenig erholen wollen, so werfen Sie auf Ihrem Weg zum Eingang einen Blick nach rechts auf den steinernen Ritter, der sich dort völlig entspannt auf sein Schild lehnt. In der Regel wartet spätestens am Schlosseingang der Fotograf, um Sie als Brautpaar auf Schritt und Tritt zu begleiten und die schönsten Aufnahmen zu schießen. Die Glücksburg Consulting Group bietet auf ihrer Homepage Informationen und Fotos über das Schloss und dessen Räume sowie Angebote von Künstlern und Dienstleistern, die das große Ereignis angemessen bis fürstlich umrahmen.

„Gott gebe Glück und Frieden“ – von diesem Wahlspruch Herzog Johann des Jüngeren erhielt das Schloss seinen Namen. Um Glück und Frieden noch ein wenig mehr zu locken, können weiße Tauben geordert werden, die vor dem Schloss in den hoffentlichen blauen Himmel entlassen werden.

Unterschiedliche große repräsentative Räume, Trauzimmer und Schlosskapelle für standesamtliche und kirchlicheTrauung, Sektempfang und Hochzeitsfeier

Getraut und gefeiert werden kann in der Orangerie und in verschiedenen Räumen. Die standesamtliche Trauung wird im Trauzimmer vollzogen, das sich in einem der vier achteckigen Schlosstürme befindet. Die kirchliche Heirat kann auf Wunsch in der Schlosskapelle stattfinden. Je nach Anzahl der Gäste stehen auf Schloss Glücksburg für Empfänge, festliche Diners und Beisammensein folgende Räume zur Verfügung:

  • Die 180 Quadratmeter große „Grüne Diele“ mit ihrer urigen Gewölbedecke ist geeignet für Feier und Empfang.
  • Das 45 Quadratmeter große Kirchzimmer, romantisch und intim, bietet sich an für ein Bankett bis zu 30 Personen.
  • 261 Quadratmeter groß ist der „Rote Saal“, der zwischen 120 und 150 Gästen Raum bietet.
  • Das Esszimmer (63 Quadratmeter groß und damit auch eher „familiär“) ist geeignet für ein festliches Essen mit bis zu 30 Personen.
  • Ein rauschendes Fest mit romantischem Rosentanz und anderen Programmpunkten lässt sich im 2. Obergeschoss im „Weißen Saal“ feiern. Auf 261 Quadratmetern finden für einen Sektempfang oder ein vergleichbares Programm 300 Menschen Platz. Ein Konzertflügel steht bereit, Nebenräume können auf Wunsch hinzu gemietet werden.
  • Etwas abseits vom Schloss, umgeben von saftig grünen Wiesen und in Form geschnittenen Bäumen, befindet sich die Orangerie. Bei einer beachtlichen Raumhöhe von 5 Metern können sich hier etwa 100 Gäste bei Sekt, Häppchen und Smalltalk tummeln. Bei entsprechender Bestuhlung, angemessen für ein Bankett, finden allerdings nur 65 Menschen Platz.

Romantischer Spaziergang rund um den Schlossteich, vorbei am Friedhof für 1000 Mönche des ehemaligen Klosters

Wenn Sie diesen möglichen Ort für Ihre Hochzeitsfeier in Augenschein nehmen, sollten Sie nicht versäumen, einen Rundgang um den Schlossteich zu machen, um das Schloss von allen Seiten zu betrachten. Dabei werden Sie an einem großen Findling vorüber kommen, auf dem zu lesen ist, dass das schöne weiße Gebäude an einem Ort erbaut wurde, an dem sich früher ein Kloster befand. Unter dem Schlossteich befinden sich noch heute die sterblichen Überreste von etwa 1000 Mönchen, die auf dem unter dem Wasser liegenden Friedhof beerdigt wurden. Vielleicht bleibt die Gänsehaut nicht aus, wenn Sie darüber nachdenken. Tröstlich aber mag sein, dass Sie sich an einem „heiligen Ort“ befinden, an dem Gott, so Sie daran glauben können, für Glück und Frieden sorgen wird. Auch und besonders für Ihre Ehe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.