Salatideen mit Parmaschinken und Käse

Salate müssen nicht langweilig sein. Hier gibt es drei Ideen mit unkonventionellen Gemüsesorten, aufgepeppt mit Parmaschinken und verschiedenen Käsesorten.

Parmaschinken, italienisch Prosciutto di Parma, ist ein luftgetrockneter Schinken aus Schweinefleisch. Produziert wird der Schinken in der italienischen Region Parma. Parmaschinken ist ein recht würziger Schinken und eignet sich daher besonders gut für Salate.

Chicorée-Birnen-Salat mit Parmaschinken und Blauschimmelkäse

Zutaten für 2 Personen:

2 Chicorée-Knospen

1 große Birne

80 Gramm Parmaschinken

80 Gramm Blauschimmelkäse (am besten Saint Agur)

4 Esslöffel Olivenöl

1 Esslöffel Rotweinessig

Salz, Pfeffer

Den Chicorée waschen und in etwa 3 Millimeter dicke Blattringe schneiden. Die Birnen waschen, entkernen, aber nicht schälen, anschließend in schmale Spalten schneiden. Den Parmaschinken und den Blauschimmelkäse in kleine Stücke schneiden. Zuerst den Chicorée, die Birnen und den Parmaschinken in einer Salatschüssel mischen. Für das Dressing Öl, Essig, Salz und Pfeffer gut verrrühren und über den Salat geben. Den Salat noch einmal gut durchmischen. Am Ende den Blauschimmelkäse über den Salat krümeln.

Spinat-Tomaten-Salat mit Parmaschinken und Parmesan

Jungen Spinat kann man roh essen. Er schmeckt sehr mild und enthält im Gegensatz zu gekochtem Spinat noch all seine guten Inhaltsstoffe.

Zutaten für 2 Personen:

80 Gramm junger Spinat

2 frische Tomaten

10 getrocknete, eingelegte Tomaten, alternativ 1 Teelöffel Tomatenmark

80 Gramm Parmaschinken

20 Gramm Parmesan

4 Esslöffel Olivenöl

Salz, Pfeffer

Den Spinat waschen und in eine Salatschüssel geben. Die frischen Tomaten, die getrockneten Tomaten und den Parmaschinken in kleine Stücke schneiden und mit dem Spinat mixen. Öl, Salz und Pfeffer zu einem Dressing verrühren und unter den Salat mischen. Anschließend den Parmesan reiben und auf den Salat streuen.

Diesen Salat kann man auch ohne die getrockneten und eingelegten Tomaten zubereiten. Aber getrocknete, eingelegte Tomaten schmecken sehr intensiv, was einen schönen Gegensatz zum milden Spinat bildet. Wer keine getrockneten, eingelegten Tomaten im Haus hat, kann statt dessen ein Teelöffel Tomatenmark zum Dressing dazugegeben wird.

Rucola-Zucchini-Champignon-Salat mit Parmaschinken und Halloumi

Zutaten für 2 Personen:

80 Gramm Rucola

2 kleine Zucchini

125 Gramm Champignons

80 Gramm Parmaschinken

100 Gramm Halloumi oder anderen Grillkäse

4 Esslöffel Olivenöl

Salz, Pfeffer

1 Messerspitze Chili

Olivenöl zum braten

Die Zucchini waschen und in etwa 2 Millimeter dicke Scheiben schneiden. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Zucchini darin bei schwacher Hitze anbraten. Zucchini brauchen etwa 20 Minuten bis sie gar sind. In der Zwischenzeit Champignons putzen und in Scheiben schneiden, nach etwa 15 Minuten zu den Zucchini geben, mit Salz und Pfeffer würzen und für weitere 5 Minuten garen. Den Rucola waschen und in eine Salatschüssel geben. Den Parmaschinken kleinschneiden und mit dem Rucola vermischen. Öl, Salz, Pfeffer und Chili zu einem Dressing verrühren und über den Salat geben. Wenn die Zucchini und die Pilze fertig sind, beiseite stellen und abkühlen lassen. Gibt man das Gemüse heiß zum Rucola, wird er weich. In einer weiteren Pfanne Olivenöl erhitzen und den in Scheiben geschnittenen Halloumi beziehungsweise anderen Grillkäse braten bis er goldbraun ist. Am Ende das gebratene Gemüse mit dem Rucola und Parmaschinken vermischen und den Bratkäse auf den Salat legen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.