Tipps für schlanke Beine und Hüften

Schlanke Beine und Hüften – Fettpölsterchen ade!

Klassische Gymnastikübungen für zuhause. Dicke Oberschenkel? Cellulite? Mit einfachen Übungen in nur 10-15 Minuten täglich zur Bikinifigur!

Kampf der Cellulite und dem Hüftspeck

Schon Winston Churchill sagte „Sport ist Mord“ – deshalb muss es nicht immer gleich die Quälerei im Fitness-Studio sein, um eine Bikini-Figur zu erhalten. Zudem haben viele weder die Zeit noch das Geld für das Fitness-Studio.

Auch die einfachen, klassischen Gymnastikübungen sowie Zupf- und Knetmassagen, die bereits unsere Großmütter angewendet haben, stärken und straffen die Muskulatur, regen die Blutzirkulation an und helfen so gegen die lästigen Fettpölsterchen an Hüften und Oberschenkeln.

Ungeübte sollten sich anfangs jedoch nicht übernehmen – besonders bei Rückenbeschwerden und Gleichgewichtsproblemen ist Vorsicht geboten.

Mit Zupf- und Knetmassage gegen Fettpölsterchen und Cellulite

Regelmäßig angewendet lässt sie Fettpölsterchen verschwinden. Und so wird’s gemacht: Man zupft, und zwar nicht all zu zögerlich, mit Daumen und Zeigefinger an Hüften und Oberschenkeln herum. Je länger man zwickt, desto größer das Resultat. Anfangs sollten zwei bis drei Minuten genügen.

Danach werden die „Fettpölsterchen“ mit Daumen und Zeigefinger in kreisenden Bewegungen weichgeknetet. Dazu kann eine Creme verwendet werden, damit es sich besser knetet. Es muss allerdings keine teure Massage- oder Cellulitecreme sein, eine normale Bodylotion erfüllt hier auch ihren Zweck. Es ist die Massage, die hier Resultate zeigt, nicht die Creme!

Beinschwingen für schöne Beine

Man stellt sich aufrecht und mit geschlossenen Beinen auf eine feste Unterlage. Dann wird zuerst das linke, anschließend das rechte Bein gestreckt vorwärts und rückwärts gependelt und zwar so weit (nach hinten und vorne), wie es möglich ist, ohne dabei die Balance zu verlieren. Jede Seite wird 10 Mal wiederholt – wer mehr schafft, auch gut!

Hüftheben stärkt auch den Rücken

Diese Übung trainiert nicht nur die Beine und die Hüften, sondern auch den Rücken. Dazu legt man sich entspannt auf den Rücken und stützt mit den Händen die Wirbelsäule. Nun das Gesäß heben, ohne dass der Kopf und die Füße den Boden verlassen. Zehn Mal wiederholen.

Kniebeugen für schlanke Hüften und Oberschenkel

Kniebeugen ist zwar keine neue Übung, aber sie wirkt immer noch zuverlässig: Hände in die Hüften stemmen, hoch auf die Zehenspitzen, runter in die Hockstellung, ohne dass das Gesäß die Fersen berührt und langsam wieder in die Ausgangsstellung zurück. Diese Übung wird 10 Mal wiederholt und kann in den folgenden Tagen auf 20 gesteigert werden. Geübte schaffen 50!

Regelmäßiges Hüftkreisen lässt Pölsterchen verschwinden

Dazu stellt man sich breitbeinig auf eine feste Unterlage. Die Hände sind in die Hüften gestemmt, die Knie durchgedrückt. Nun die Hüften von links nach rechts schieben und umgekehrt, ohne dass sich der Oberkörper mit bewegt. Nun den Unterkörper kreisen lassen, ohne die Beinstellung zu verändern und ohne den Oberkörper mit zu bewegen. Da diese Übung sehr einfach ist, schafft man locker fünf Minuten.

Eine Alternativübung hierzu ist Hula Hoop.

Streckübung für die Beine

Eine wirksame Übung für schlankere Oberschenkel: Mit geschlossenen Beinen auf eine feste Unterlage stellen. Kopf hoch, Brust raus, Bauch einziehen! Arme waagerecht nach vorne strecken. Nun ein Bein in gestreckter Haltung, d.h. mit durchgedrücktem Knie, so weit heben, dass die Zehenspitzen die Handfläche berühren. Zwischen dem linken und dem rechten Bein je 10 Mal wechseln.

Die Kerze – eine tolle Übung für die gesamte Körpermuskulatur

Diese Übung kennt wahrscheinlich jeder noch aus dem Sportunterricht in der Schule. Dazu legt man sich mit geschlossenen und gestreckten Beinen auf den Rücken, Arme und Hände liegen ausgestreckt am Körper. Nun die Hüften mit beiden Händen abstützen und Beine und Po kerzengerade nach oben heben. Langsam bis zehn zählen, Po und Beine wieder absenken und die Übung 3-5 Mal wiederholen.

Was man nicht vergessen sollte

Fettschichten verschwinden letztendlich allerdings nur, wenn die Ernährung von Kalorien auf Vitamine umgestellt wird. Also weniger Süßes und weniger Teigwaren essen, dafür mehr Obst und Gemüse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.