Schnelle Schlank-Tees helfen bei Gewichts-Stillstand

Nichts ist während einer Diät schlimmer als ein Plus beim morgendlichen Wiegen. Viele brechen aus Frust sofort ab, dabei können Schlank-Tees helfen.

Erfolgs-Erlebnisse sind extrem wichtig, wenn es darum geht, eine Diät durchzuhalten. „Der beste Start in einen Schlank-Tag ist also der morgendliche Ausruf: Hurra, ein Pfund weniger!“, erklärt Diät-Expertin Susanne Ploog, „aber manchmal tut die Waage einem diesen Gefallen nicht. Und dann muss man möglichst schnell handeln, damit die Diät nicht vorzeitig abgebrochen wird. Denn das ist in jedem Fall schade und unvernünftig.“ In ihrem neuen Buch „Schlank-Psychologie“ erklärt sie, was an solchen Not-Tagen hilft.

Grüner Tee statt Kaffee

Als erstes trinkt man nach dem Schock auf der Waage zum Frühstück am besten einen Becher Grünen Tee. Der kurbelt den Stoffwechsel an, bremst den Appetit und wirkt mit seinem Koffein mindestens genauso anregend wie Kaffee. Wichtig: Den Tee nur drei Minuten ziehen lassen. Zieht er länger, wirkt er beruhigend, weil Gerbstoffe frei werden, die die Koffein-Aufnahme behindern.

Tees zum Entwässern bringen die Waagen-Welt in Ordnung

Wenn die Waage trotz einer konsequenten Diät mehr Gewicht zeigt, gibt es dafür einen ganz einfachen Grund: Zu salzig gegessen! Der Körper antwortet mit einer natürlichen und gesunden Reaktion: Damit die hohe Konzentration den Zellen nicht schadet, versucht er, das Salz zu verdünnen. Er hält Wasser zurück. Diese extrem frustrierenden Flüssigkeits-Pfunde bekämpft man am besten sofort mit Tees zum Entwässern.

  • Brennnessel: 1 Teelöffel getrocknetes Kraut mit 150 Milliliter kochendem Wasser überbrühen, zehn Minuten ziehen lassen, abseihen.
  • Grüner Hafer: 1 Esslöffel Tee mit 300 bis 450 Milliliter Wasser zum Kochen bringen, zugedeckt 20 Minuten leicht sieden lassen, abseihen.
  • Löwenzahn: 2 Teelöffel frisches, gehäckseltes Kraut mit einer Tasse kaltem Wasser übergießen, kurz aufkochen, zehn Minuten ziehen lassen und durch ein Sieb abgießen.
  • Wacholder: 1 Teelöffel getrocknete Wacholderbeeren mit 250 Milliliter kaltem Wasser ansetzen und kurz aufkochen, 15 Minuten zeihen lassen, abseihen, mit Honig abschmecken.
  • Ackerschachtelhalm: 2 bis 3 Teelöffel getrocknetes Kraut in 150 Milliliter siedendem Wasser fünf Minuten kochen, vom Herd nehmen und weitere 15 Minuten ziehen lassen, durch ein Teesieb abgießen, zwischen den Mahlzeiten trinken.
  • Birkenblätter: 2 Teelöffel getrocknete Birkenblätter mit 200 Milliliter kochendem Wasser überbrühen, zehn Minuten zugedeckt ziehen lassen, abseihen.
  • Goldrute: 2 Teelöffel getrocknetes, fein geschnittenes Kraut mit 150 Milliliter kaltem Wasser aufsetzen und zum Kochen bringen, durch ein Teesieb abgießen.
  • Bärentraube: 2 Teelöffel getrocknete Blätter mit 200 Milliliter kochendem Wasser übergießen, 5 Minuten ziehen lassen, abseihen.
  • Spargelwurzel: 3 gehäufte Teelöffel getrocknete Spargelwurzel (Apotheke) mit 300 Milliliter kaltem Wasser übergießen, aufkochen und abseihen.

Einen Tee aussuchen und je vor- und nachmittags einen Becher in kleinen Schlucken trinken. Noch größer wird das Erfolgs-Erlebnis auf der Waage, wenn man dafür die Zwischenmahlzeiten ausfallen lässt. Das funktioniert in der Regel recht gut, weil die Flüssigkeit den Magen füllt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.