Valentinstag: Geschenkideen für den Partner

Geschenkideen zum Valentinstag sind bunt gefächert. Vom romantischen Kerzenschein bis zu originellen Ideen ist alles erlaubt. Aber wer ist Valentin?

Valentinstag ist nicht nur ein Tag für frisch Verliebte. Die Länge der Partnerschaft ist vollkommen egal, wenn man jemandem seine Liebe zu Füßen legen möchte. Überraschungen sind gerade bei Ehepaaren eine auffrischende Geste, die den Alltag neu aufleben lassen. Festgefahrene Lebensweisen können dabei viel besser entdeckt werden, und zwar gemeinsam durch Gespräche. Hierzu könnte man ein romantisches Ambiente schaffen, muss man aber nicht. Einzig und allein zählt das Zusammensein, nur mit seinem Partner. Und so bietet der Valentinstag eine gute Gelegenheit, seine Liebe neu zu entfachen. Doch wie kam es eigentlich zu diesem Tag?

Etymologie zum Valentinstag

Der Valentinstag steht im Licht der Liebe. Es ist also ein Tag der Liebenden und des Blumenschenkens. Zurückzuführen ist dies angeblich auf den Heiligen Valentin von Terni, dem Schutzpatronen der Verliebten. Er soll im dritten Jahrhundert gelebt haben, war Anhänger des Christentums und wurde am 14. Februar 268 als Märtyrer hingerichtet. Die Angaben der überlieferten Geschichten klingen allerdings verwirrend. Selbst in der Katholischen Enzyklopädie fehlt das detaillierte Wissen zum Leben und Wirken des Valentins, zumal unter dem 14. Februar drei Märtyrer namens Valentin zu finden sind. So wird er auch als römischer Priester angesehen oder eben als Bischof von Terni, manche sagen ihm beides gleichzeitig nach. Auch Wunderheilungen werden ihm nachgesagt. Die Experten glauben aber fest daran, dass er Hilfebedürftigen wohlwollend gegenüber stand. Zudem schenkte er den Verliebten gerne Blumen und vermählte diese obendrein gegen den Willen der Obrigkeit. Nun ist wenigstens klar, wem die Blumenindustrie ihre erhöhten Einnahmen gerade am 14. Februar zu verdanken hat.

Geschenkideen zum Valentinstag

Jedes Jahr aufs Neue überlegen sich die Pärchen, was man schenken kann. Und wenn ihnen nichts einfällt, gehen sie schnell zum Blumenladen, vielleicht wird noch zusätzlich eine Flasche Wein oder Sekt besorgt. Wirkt ja schließlich immer. Warum nicht? So könnte sie oder er im Gegenzug ein nettes Essen zubereiten, den Tisch fein decken, im Hintergrund sinnliche Musik einschalten, die Kerzen anzünden und den Alltag gemeinsam einfach einmal ausschalten.

Wem dies zu banal erscheint, der könnte diverse Karten besorgen fürs Theater, Kino, Konzert oder für ein Musical mit anschließendem Dinner. Eine Einladung in ein Restaurant bei einem Candle light Dinner wird romantische Frauen begeistern. Dies geht aber auch in den eigenen vier Wänden. Man kann sich dazu einen Profikoch kommen lassen, der zusammen mit seinen Kellnern den Gaumen der Verliebten verwöhnt. Wer eine kreative Ader hat, sollte eine individuelle Liebesgeschichte oder gleich einen -roman für seinen Partner verfassen und dies drucken lassen. Aber für den Anfang genügt auch ein Gedicht oder ein Lied, das man dann aber auch vortragen sollte.

Für die sportlicheren Pärchen empfiehlt sich Schlittschuhlaufen. Vorher könnte man eventuell ins „Holiday on Ice“ gehen. Den Kunstliebhabern wiederum dürfte ein Besuch in einer der zahlreichen Kunstausstellungen gefallen. Was auch bei ganz Verträumten gut ankommt, sind personalisierte Geschenke wie beispielsweise ein Kissen, verewigt mit seinem sowie ihrem Namen oder einem netten Spruch. Aber eigentlich sind dem Schenken keine Grenzen gesetzt. Die Wahl richtet sich natürlich auch nach dem Budget. Wichtig ist dabei nicht die Größe oder der Wert des Geschenks, sondern der Mensch, den man liebt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.