Wie funktioniert eine Crash-Diät?

Crash-Diät – in zwei Wochen abnehmen ohne Jojo-Effekt. Wer hätte sie nicht gerne, die berühmten drei bis fünf Kilo weniger? Die besten Tipps für eine Crash-Diät ohne Jojo-Effekt.

Es ist im Grunde genommen jedes Frühjahr dasselbe. Frau steht im Bikini vor dem Spiegel und kneift sich in den Hüft-, Bauch- und/oder Po-Speck. Warum in Gottes Namen hat man die Pfunde so schnell drauf und warum kriegt man sie nur so schwer wieder herunter? Manchmal scheint es sogar, als ob man nur vom Anblick eines Sahnetörtchens bereits ein Kilogramm mehr auf der Waage hätte. Viele Frauen quälen sich mit Übergewicht, sind unglücklich und probieren zig Diäten aus. In nur wenigen Wochen einige Kilos zu verlieren – das scheint ein unerreichbarer Traum. Dabei ist eine Crash Diät eigentlich gar nicht so schwer. Denn wenn man ein paar Tipps befolgt, purzeln die Kilos von ganz alleine und auch der gefürchtete Jojo-Effekt bleibt aus.

Wie funktioniert eine erfolgreiche Crash-Diät?

1. Das A und O bei einer Diät: Trinken

Auch wenn man es schon 100 Mal gehört hat und ja, vielleicht nervt es auch allmählich, aber es ist nun mal das A und O für eine erfolgreiche Crash-Diät: Viel trinken! Mindestens drei Liter am Tag! Und dabei darf auf keinen Fall geschummelt werden. Am besten sind natürlich Wasser oder ungesüßte Tees. Auch eine stark verdünnte Saftschorle ist mal erlaubt. Von Cola, Limonaden und Co. sollte man jedoch die Finger lassen. Auch mit den typischen Light-Getränken tut man dem Körper nichts Gutes. Denn sie sind mit Süßstoffen versehen, die den Appetit nicht verringern, sondern sogar noch steigern können. Der Mensch kann rund 30 Tage ohne Essen auskommen, aber nur etwa drei Tage ohne Wasser. Allein an diesem einfachen Vergleich sieht man, wie ungeheuer wichtig Wasser für den Körper ist. Ohne Wasser geht im menschlichen Organismus quasi gar nichts. Wenn der Stoffwechsel ordnungsgemäß funktionieren soll, braucht er Wasser – und zwar reichlich. Um nicht nach der Crash-Diät sofort wieder zuzunehmen und den Jojo-Effekt zu vermeiden, sollte man generell seine Trinkgewohnheiten umstellen und bei den drei Litern am Tag bleiben.

2. Kohlenhydrate meiden

Wenn die Crash-Diät optimal funktionieren soll, ist es am besten am Abend ganz auf Kohlenhydrate zu verzichten. Nudeln, Kartoffeln und Brot dürfen morgens und mittags auf den Teller, dann auch gerne mal etwas mehr. Abends jedoch sollte man auf Gemüse, mageres Fleisch und Fisch zurückgreifen. Auch nach dem Sport sollte man die Finger von den Sattmachern lassen, denn dann war fast die ganze „Schinderei“ umsonst. Der Körper verbrennt nämlich dann nach dem Sport anstatt des überschüssigen Fettes, die eben zu sich genommenen Kohlenhydrate.

3. Auf Öle, Fette, Soßen und Salze verzichten

Zuhause sollte es nicht allzu schwer sein, auf Fette zu verzichten. Und wenn man sie mal nicht ganz weglassen kann, so ist es zumindest möglich, sie zu dosieren. Mehr als zwei Esslöffel am Tag sollten auf keinen Fall drin sein. Aber auch im Restaurant kann man sich an einige Tipps halten: Lieber Salzkartoffeln statt Bratkartoffeln bestellen, das Putenfleisch lieber gegrillt statt paniert, keine frittierten Speisen, wie Pommes Frites, stattdessen lieber Reis. Beim Bestellen einfach mal nachfragen, ob man als Beilage statt den angebotenen Kohlenhydraten einen gemischten Salat haben kann – funktioniert meistens. Die Speisen nicht salzen beziehungsweise im Restaurant zumindest nicht nachsalzen, denn Salz bindet Wasser im Körper und genau das ist eine der Hauptursachen, für die unschönen Dellen auf der Haut – auch bekannt unter dem Namen Cellulite oder Orangenhaut.

4. Reichlich Obst und Gemüse essen

Am besten über den Tag verteilt drei Portionen (beide Hände voll) Gemüse und zwei Portionen (eine Hand voll) Obst verzehren. So nimmt man wichtige Vitamine zu sich und Heißhunger-Attacken werden vermieden. Außerdem bestehen die meisten Obst- und Gemüsesorten aus reichlich Wasser und haben somit auch nur wenige Kalorien.

5. Sport treiben

Vor allem der Aufbau von Muskeln ist extrem wichtig für die Fettverbrennung. Wer mehr Muskeln im Körper hat, verbrennt mehr Fett. Und das dauerhaft, auch nach der Crash-Diät. Das ist im Grunde genommen eine ganz einfache Rechnung. Auch Ausdauer-Sportarten, wie Joggen oder Radfahren, kurbeln die Fettverbrennung an. Um gezielt Muskeln aufzubauen, empfiehlt es sich, höhere Gewichte mit wenigen Wiederholungen zu kombinieren. Auch ab und zu einen Eiweiß-Shake zu trinken, kann beim Muskelaufbau helfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.