Wie funktioniert MobileMe

MobileMe ist die neueste Version des Internetdienstes von Apple, mit dem Sie Ihre Computer und Ihr iPhone oder Ihren iPod touch perfekt synchronisieren können. MobileMe – Ihr Internetschreibtisch. Push-Dienste für E-Mails, Kontakte und Kalender.

Schon seit dem Jahr 2000 betreibt Apple einen Internetdienst für Benutzer von Mac-Computern. Neben einer E-Mail-Adresse enthielt das Angebot bisher hauptsächlicher Speicherplatz auf einem Server. Später wurde erstmals ein Remote-Desktop angeboten, mit dessen Hilfe Benutzer nicht nur Dateien austauschen, sondern auch quasi auf demselben Bildschirm arbeiten können.

Die neueste Version des Internetdienstes und virtuellen Schreibtisches von Apple nennt sich MobileMe. Das System beruht auf dem Prinzip, dass alle Daten auf einem Server abgelegt werden, von dem aus dann die zum MobileMe Konto gehörenden Geräte automatisch synchronisiert werden. Während die Vorläufer von MobileMe nur mit Apple Computern nutzbar waren, entstand mit der zunehmenden Verbreitung des iPhones die Notwendigkeit, auch Windows Rechner einzubinden (Die meisten iPhone Besitzer verwenden auf der Arbeit und Daheim nach wie vor PCs). Allerdings werden auf PCs nur Microsoft Programme wie Outlook und der Internet Explorer unterstützt, nicht jedoch beliebte Alternativen wie Firefox und Eudora. An mobilen Geräten werden das iPhone und der iPod Touch unterstützt.

Daten synchronisieren

Die wichtigsten Funktionen, bei denen eine Synchronisierung zwischen verschiedenen Geräten Sinn macht sind E-Mails und E-Mail-Adressen, außerdem noch Termine und Lesezeichen des Webbrowsers. Auf einem Apple-Rechner verwendet MobileMe die Daten von Mail, Adressbuch und iCal, auf dem PC die von Microsoft Outlook, Outlook Express, Windows Mail und Windows Kontakte. Webbrowser Lesezeichen können von Apples Safari-Browser und vom Internet Explorer übernommen werden.

Neben dem Datenaustausch bietet Ihnen MobileMe die Möglichkeit Ihre Fotos in einer Bildergalerie abzulegen. So haben Sie jederzeit Zugriff auf Ihre Fotos und können diese in einer Diashow an die jeweilige Bildschirmgröße angepasst zeigen. Um Ordnung zu halten, werden die Bilder in Alben sortiert abgelegt. Sie können je nach Bedarf einzelne Alben für anderen Internetnutzer zugänglich machen.

Bildergalerie und Speicherplatz

Neben der Bildergalerie bietet Ihnen MobileMe mit iDisk auch noch Speicherplatz für andere Dateien, wie zum Beispiel Office Dokumente. Betrachten Sie iDisk als virtuelle Festplatte, die Sie von Ihrem Webbrowser aus verwalten. Die Benutzeroberfläche ist sehr leicht zu bedienen und wenn Sie einen Mac haben, können Sie iDisk direkt über den Mac OS X Finder ansteuern.

Wie auch bei den Bildern in Ihrer Fotogalerie können Sie Dateien in iDisk anderen Nutzern zugänglich machen. Für diesen Zweck ist ein öffentlich zugänglicher Ordner Public angelegt. Kopieren Sie Dateien, die Sie anderen zugänglich machen wollen in diesen Ordner. Auch andere Internetnutzer haben ihrerseits die Möglichkeit, Dateien in diesen Ordner zu schreiben.

Für MobileMe anmelden

Sie können sich bei Apple für ein MobileMe-Konto anmelden. Das Einzelkonto kostet 79€ im Jahr und bietet 20 GB Speicherplatz und ein monatliches Übertragungsvolumen von 200 GB. Daneben gibt es noch eine Familienlizenz für 119€ im Jahr, die neben 20 GB Speicher für den Hauptnutzer noch jeweils 5 GB Speicher für vier weitere Nutzer bietet. Jeder Kontobenutzer erhält seine eigene E-Mail-Adresse. Weiterer Speicherplatz kann in Portionen zu 20 GB oder 40 GB dazu gekauft werden. Der MobileMe-Dienst kann für zwei Monate kostenlos getestet werden.

Die Anmeldung zum MobileMe-Dienst ist sehr leicht. Es müssen nur ein paar Daten angegeben werden und die Zahlung der Gebühr erfolgt per Kreditkarte. Wenn Sie einen Benutzernamen wählen, denken Sie daran, dass dieser Teil Ihrer MobileMe-E-Mail-Adresse wird. Diese lautet dann [email protected]

Neben einem Passwort müssen Sie auch Ihr Geburtsdatum und die obligatorische Geheimfrage angeben. Falls Sie Ihr Passwort vergessen, können Sie nach Angabe des Geburtsdatums und Beantwortung der Frage ein neues erhalten. Auf der zweiten Seite des Anmeldeformulars müssen Sie noch Ihre Adresse angeben und die Zahlungsformalitäten regeln. Zurzeit können Sie nur per Kreditkarte zahlen (es werden Visa, Mastercard und Amex akzeptiert). Auch wenn Sie nur für zwei Monate die kostenlose Demo nutzen wollen, müssen Sie eine Kreditkarte angeben. Innerhalb dieser zwei Monate können Sie das Abo jedoch jederzeit kündigen. Nachdem Sie ein Konto eingerichtet haben, können Sie sich auf der Webseite www.me.com einloggen.

So kommen Sie wieder heraus – MobileMe deaktivieren

Falls Sie von MobileMe doch nicht so begeistert sind, es nicht brauchen oder eine günstigere Alternative gefunden haben, müssen Sie MobileMe deaktivieren und deinstallieren. Da Apple ungern zahlende Kunden verliert, ist man in der Hilfefunktion eher kurz angebunden, wenn es darum geht, wie man den Service wieder los wird.

Wichtig ist es, vorher Ihre Daten zu sichern, um beim Entfernen von MobileMe einen Datenverlust zu verhindern. Schließen Sie dazu das iPhone/den iPod an den Computer an und starten iTunes. Sobald iTunes das iPhone/den iPod erkannt hat, klicken Sie mit der rechten Maustaste in der linken iTunes-Spalte auf das Gerät. Aus dem neu geöffneten Menü wählen Sie die Option „Speichern“ aus und sichern Ihre Daten auf der Festplatte des Computers. Melden Sie dann das Konto auf www.me.com ab. Anschließend wählen Sie auf dem iPhone: „Einstellungen“, „Mails“, „Kontakte und Kalender“ und deaktivieren Sie das MobileMe-Konto. Rufen Sie dann auf Ihrem PC die Systemsteuerung auf und entfernen die MobileMe-Software.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.