Wie funktioniert Traumdeutung?

Traumdeutung ist spätestens seit Sigmund Freud eine Wissenschaft, welche auf reges Interesse stößt. Hier soll geklärt werden, wie Traumdeutung funktioniert.

Wie entstehen Träume?

In der Nacht, wenn wir schlafen sind wir frei von den Gedanken des Alltags und unser Unterbewusstsein übernimmt die Kontrolle über uns. So passiert es, dass wir dann in der Nacht zu träumen beginnen und Erlebtes verarbeiten oder kleine Vorahnungen bekommen. Es gibt viele Bücher aber auch Internetseiten zu diesem Thema wie zum Beispiel Traumdeutung24, die versuchen über solche Dinge des Unterbewusstseins aufzuklären.

Meistens geht es in Träumen darum, dass man selber etwas über sein eigenes Leben erfährt. Viele Menschen können sich an einige ihrer Träume erinnern, manche sich aber auch gar nicht. Dieses Phänomen liegt daran, dass manche Menschen ihren Träumen keinerlei Bedeutung schenken. Unser Unterbewusstsein ist darüber informiert, wie wichtig es ist zu wissen was wir denn geträumt haben. Daher speichert es diese Information nur für die Menschen, die ihren Träumen auch Bedeutung schenken wollen. Auch wenn manche Träume auf uns sehr bedeutungslos wirken, kann man jedoch festhalten, dass jeder Traum unseres Unterbewusstseins uns eine Bedeutung überliefern möchte. Sie werden von unserem Unterbewusstsein als Nachricht zu uns zugesandt, um uns auf diese Weise etwas mitteilen zu können.

Woher kommt die Traumdeutung und wie funktioniert diese?

Das Wort Traumdeutung ist die deutsche Übersetzung des griechischen Wortes Oneirologie, welches übersetzt ‚Traum‘ bedeutet. Bei der Traumdeutung werden der Inhalt des Traumes, die Handlungen und die dabei erlebten Gefühle untersucht und erklärt. Aus diesen Interpretationen, die man dann fasst, sollen dann Wünsche, Ängste und die psychische Verfassung eines Menschen festgestellt werden.

Dabei ist es auch wichtig, dass man auch auf Symbole achtet, die in dem Traum nur am Rande vorkommen. Denn nur so ist eine vollständige Analyse möglich. Zwar war die Traumdeutung früher sehr umstritten, aber sie erlebte durch Sigmund Freud ein neues Aufleben, da er die Traumdeutung zur Psychoanalyse von Menschen benutzte. Für diese Art der Traumanalysen wurden Traumsymbole erschaffen, die bei der Deutung der Träume helfen sollen. Jedes Traumsymbol ist einer bestimmten Lebenssituation oder einer Eigenschaft zugeordnet worden.

Deutung mithilfe von Traumsymbolen

Es ist aber auch so, dass die Traumsymbole oft sehr verschiedene Bedeutungen haben und somit vielfach interpretiert werden können. Dadurch ist die Traumdeutung leider nicht immer ganz eindeutig und als zuverlässig anzusehen. Einige Menschen jedoch glauben, dass sie durch ihre Träume die Zukunft voraus gesagt bekommen und leben nach ihnen. Es ist für sie ein großer Halt in ihrem Leben in guten und in schlechten Tagen. Für manche ist die Traumdeutung aber lediglich ein Hobby und dient zum Freizeitvertreib. Jedoch sollte man es akzeptieren, dass es durchaus Menschen gibt, die die Traumdeutung als Hilfe im täglichen Leben nutzen.

Die Traumdeutung eignet sich aber allerdings nicht als alleinige Methode um sein Leben zu leben, da man für einige Sachen schlicht und ergreifen selbst verantwortlich ist. Wichtig ist nur, dass wenn man seinen Träumen Bedeutung gibt, dass man nicht allzu viel darein interpretiert. Nicht alle Träume unseres Unterbewusstseins wollen uns eine Botschaft übermitteln. Die Analyse seiner eigenen Träume macht aber durchaus mal Spaß, vor allem wenn man sich dann auch manchmal mit anderen Personen austauscht. So kann man durchaus viel über das menschliche Unterbewusstsein lernen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.