WLAN XXL – Die Reichweite eines WLANs erhöhen

Die Reichweite eines WLAN-Routers ist begrenzt. Wer alle Räume eines Gebäudes per WLAN erreichen will, kann dieses Problem mit einem Repeater lösen. Mit einem so genannten WLAN-Repeater lässt sich die Reichweite des WLAN-Netzes komfortabel erhöhen – ganz gleich, welcher WLAN-Router oder -Standard verwendet wird. Wichtig ist, den Repeater (auch Extender genannt) an einem geeigneten Ort in der Wohnung zu platzieren. Es empfiehlt sich etwa die Mitte der zu überwindenden Funkstrecke für den Repeater-Standort zu wählen. Ist der Repeater zu nahe an Ihrem PC platziert kann es vorkommen, dass die Verbindung zwischen ihm und dem Router abbricht, weil das Signal eventuell zu schwach ist. Mit dem Fritz WLAN-Repeater N/G von AVM erhöhen Sie die Reichweite des drahtlosen Netzwerks. Es liegt auf der Hand, dass sich der Repeater mit anderen AVM-Geräten wie der FritzBox ausgezeichnet versteht. Verwenden Sie bereits WPS-fähige Produkte wie die FritzBox Fon WLAN 7270 oder FritzBox WLAN 3270 können Sie die WLAN-Reichweite bequem mit einem Tastendruck erweitern. Für alle WLAN-Router ohne eingebaute WPS-Funktion erfolgt die Einrichtung mit Hilfe eines komfortablen Installationsassistenten, der auf den Seiten des Herstellers AVM erhältlich ist.

Um das Funknetz zu erweitern suchen Sie eine Steckdose auf halbem Wege zwischen Router und den anzuschließenden Geräten. Stecken Sie den Fritz WLAN-Repeater in die Steckdose, das Gerät hat eine berührungsempfindliche Anzeige, über die die Grundeinstellungen des Geräts direkt aufgerufen werden können. Halten Sie den WLAN-Schlüssel und die SSID bereit. Zur Verbindung mit dem Funknetz gibt es drei Möglichkeiten.

Verbindungsaufbau mit WPS

Sind alle Geräte WPS-fähig (WiFi-Protected Setup) kann die Verbindung schnell und sicher durch den automatischen Konfigurationsprozess für drahtlose Netzwerke aufgebaut werden. WPS-fähige Geräte von AVM sind zum Beispiel FritzBox Fon WLAN 7270/7240 und FritzBox WLAN 3270. Um den Frritz WLAN Repeater über WPS mit einer FritzBox zu verbinden, könne Sie so vorgehen:

  1. Stellen Sie sicher, dass Ihre FritzBox über die aktuelle Firmware verfügt.
  2. Wählen Sie in der FritzBox die Einstellung „Push-Button-Methode (WPS-PBC)“ aus. Diese Option finden Sie im Menü „Einstellungen/Erweiterte Einstellungen/WLAN/Sicherheit“ auf der Registerkarte „WPS (WiFi Protected Setup) – Schnellverbindung“.
  3. Nachdem Sie den FritzWLAN Repeater erstmals angeschlossen haben, wird auf der Anzeige ein Kreis, das WPS-Verbindungssymbol, angezeigt.
  4. Drücken Sie in die Kreismitte.
  5. Innerhalb der nächsten zwei Minuten sollten Sie nun auf die WLAN-Taste an Ihrer FritzBox drücken.
  6. Halten Sie die Taste solange gedrückt, bis die Leuchtdiode „WLAN“ anfängt zu blinken. Der FritzWLAN Repeater und die FritzBox verbinden sich jetzt automatisch miteinander. Dabei übernimmt der FritzWLAN Repeater die Sicherheitseinstellungen der FritzBox und zeigt abschließend die WLAN-Statusinformation (Antennensymbol), wenn die Verbindung erfolgreich hergestellt wurde.
  7. Jetzt können Sie den FritzWLAN Repeater über einen Internetbrowser auf Ihrem Computer verwalten. Geben Sie „fritz.repeater“ in die Adresszeile ein, um die Benutzeroberfläche zu öffnen.

Für Geräte anderer Hersteller prüfen Sie anhand der mitgelieferten Dokumentation Ihres WLAN-Geräts, ob die WPS-Funktion unterstützt wird.

Verbindungsaufbau mit dem Online-Assistenten

Für die Ersteinrichtung des FritzWLAN Repeater ohne die WPS-Funktion muss Ihr WLAN-Adapter die Verschlüsselungsart WPA unterstützen. Für WLAN-Verbindungen zu Geräten, die kein WPS unterstützen, können Sie einen Online-Assistenten nutzen. Führen Sie die folgenden Schritte aus:

  1. Öffnen Sie einen Internetbrowser auf Ihrem Computer.
  2. Geben Sie „www.avm.de/repeater“ in die Adresszeile ein.
  3. Laden und starten Sie den Einrichtungsassistenten für den FritzWLAN Repeater auf Ihren Computer und folgen Sie den Anweisungen auf Ihrem Bildschirm.

Manueller Verbindungsaufbau

Für die Ersteinrichtung des Fritz WLAN Repeater ohne die WPS-Funktion muss Ihr WLAN-Adapter die Verschlüsselungsart WPA unterstützen. Suchen, finden und verbinden – in diesen drei Etappen findet die manuelle Verbindung zwischen dem Fritz WLAN Repeater und dem WLAN Access Point statt:

  1. Starten Sie die WLAN-Umgebungssuche mit dem Anwendungsprogramm Ihres WLAN-Clients.
  2. Wählen Sie das Netzwerk mit dem Namen „Fritz WLAN Repeater N/G“ aus.
  3. Geben Sie als WPA/WPA2-Schlüssel: „00000000“ (8 mal die Null) ein.
  4. Öffnen Sie einen Internetbrowser auf Ihrem Computer und geben Sie „fritz.repeater“ in die Adresszeile ein.
  5. Der Assistent des FritzWLAN Repeater leitet Sie durch alle weiteren Schritte

Musik direkt an die Stereoanlage

Der Repeater ist mit einem UKW-Minisender ausgerüstet, der mit einem digitalen (S/P-DIF) und analogen (3,5 mm Klinke) Audioausgang mit der Umwelt verbunden ist. Auf diese Weise lassen sich beliebige Audioinhalte vom PC an eine Stereoanlage übermitteln. Als Audioquelle dienen Windows-Programme wie Windows Media Player 11. Der Repeater wird dabei über einen Systemtreiber als virtuelle Soundkarte angesprochen. Über den integrierten UKW-Minisender werden so Radios im Nahbereich des Repeaters zum Empfänger für die MP3-Sammlung. Auch Internet-Radiostationen können auf der Stereoanlage oder im UKW-Radio empfangen werden.

Systemvoraussetzungen für den Betrieb als WLAN-Repeater

  • WLAN Access Point/Client nach IEEE 802.11n, g, b oder a, am besten abgestimmt auf AVM Fritz-WLAN-Produkte
  • 230-Volt-Steckdose
  • WLAN-Access Point mit automatischer IP-Adressvergabe (DHCP)
  • Weiterleitung IPv4 basierter Protokolle/ Address Resolution Protocol
  • Für die Inbetriebnahme mit Softwareassistent bzw. Audioausgabe:
  • Windows XP ab SP2 oder Windows Vista (32 Bit)
  • Internetzugang

Als Alternative können Sie auch einen etwas älteren WLAN-Router desselben Herstellers auf Repeater-Betrieb umstellen. Das ist oft günstiger als der Kauf eines neuen Repeaters. Besonders geeignet sind dafür die FritzBox-Modelle mit WLAN sowie die baugleichen 1&1-Surf&Phone-Boxen. Jede FritzBox mit WLAN kann nach einer Firmware-Aktualisierung sowohl als Router als auch als Repeater arbeiten. Weitere Informationen finden Sie auf den Web-Seiten des Herstellers AVM.

Nach einem Urteil des Bundesgerichtshofs müssen Internetnutzer ihren WLAN-Router durch ein persönliches Passwort vor dem unberechtigten Zugriff schützen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.