7 Tipps für den Jahrestag

Wie man den Tag der Beziehung perfekt gestalten kann? Viele Paare vergessen ihren Jahrestag oder feiern ihn nicht gebührend. Die Beziehung wird immer alltäglicher. Hier gibt es Tipps, wie man die Liebe frisch hält.

Zwei Menschen entschließen sich für eine gemeinsame Partnerschaft, ob mit oder ohne Trauschein. Am Anfang ist die Welt in eine seltsame rosarote Farbe getaucht und alles läuft leicht und beschwingt. Doch dann naht er, der erste Jahrestag, die erste wichtige Belastungsprobe für die junge Beziehung. An den ersten Jahrestag denken in der Regel noch die meisten Menschen, auch an den zweiten oder dritten. Doch danach wird es bereits kritisch. Wie sieht es ab dem vierten Jahrestag aus? Oder ist nun bereits die Schwelle zum Vergessen überschritten? Vielleicht sind die Worte nicht mehr so einfallsreich und die Zeit nicht mehr so intensiv, aber den Jahrestag einfach vergessen? Das geht überhaupt nicht. Was sollte man aber tun, damit der Jahrestag kein Reinfall wird und der Beziehung eher schadet? Hier ein paar Tipps:

Tipp 1: An das Datum erst einmal denken

Das Wichtigste, was die Partner überhaupt tun sollten, ist, an den Jahrestag zu denken. Wer gewöhnlich auf Kriegsfuß mit Daten steht, hat dafür Kalender, Terminplaner, das Handy, das iPhone, den PC und alles Mögliche zur Hand, das ihn unterstützen könnte. Man kann seine technischen Anti-Vergesslichkeits-Hilfsmittel so programmieren, dass sie jedes Jahr rechtzeitig zur selben Zeit Bescheid geben. Dann hat man keine Ausrede mehr, man habe das Datum übersehen. Wer trotz rechtzeitiger Erinnerung den Jahrestag vergisst, misst ihm einfach nur weniger Bedeutung zu und setzt ihn auf seiner Prioritätenliste ganz nach hinten. Also unbedingt das Datum merken!

Tipp 2: Dem Jahrestag Wichtigkeit verleihen

Viele Menschen sehen alles in ihrem Leben als besonders wichtig an, die pünktliche Ratenzahlung, den Beruf, das Weiterkommen, nur nicht ihren Jahrestag. Selbst wenn sie ihn nicht vergessen, wird in vielen Beziehungen sich morgens ein flüchtiger Kuss verbunden mit einem kurzen „Alles Liebe zum Jahrestag“ aufgehaucht, und schon verschwinden die Liebenden und verlieren sich den ganzen Tag aus den Augen, um sich selbst zu verwirklichen, die Karriere zu pushen oder was auch immer. Dabei wäre es doch gerade wichtig, wenigstens diesen einen Tag im Jahr zumindest nach der Arbeitszeit ausschließlich dem Partner zu widmen und sich die Zeit dafür zu nehmen. Wenn man den Partner bzw. die Beziehung immer an letzte Stelle stellt, also für das Unwichtigste überhaupt hält, darf man sich nicht wundern, wenn die Beziehung eines Tages zerbricht.

Tipp 3: Sich besonders kleiden

Ja, richtig gelesen: Man sollte sich an seinem Jahrestag besonders kleiden. Warum? Wer sich anzieht wie jeden anderen Tag auch, unterstreicht nicht, dass er am Jahrestag ganz besonders an seinen Partner und an die gemeinsame Beziehung denkt. Macht man sich aber schick, unterstreicht man damit die versteckte Botschaft: „Achtung, heute ist ein besonderer Tag für uns“. Es ist aber wichtig, dass beide Partner das berücksichtigen. Wenn sich in einer heterosexuellen Beziehung nur die Frau besonders hübsch macht und ihre schicksten Kleider anzieht und der Mann abends nachhause kommt, seine Jogginghose überzieht und sich auf die Couch schmeißt, dann nützt das nicht viel. Es sollten also beide durch die Wahl ihrer Kleidung zeigen, dass der andere ihnen wichtig und dass heute ein besonderer Tag ist. Das ist eine Frage des Respekts voreinander.

Tipp 4: Ein kleines Geschenk machen

Wie wird wohl ein kleines Geschenk zum Jahrestag auf den Empfangenden wirken? Geschenke werden mit besonderen Anlässen verbunden: Geburtstag, Weihnachten und Valentinstag. Wer nun zum Jahrestag ebenfalls eine Kleinigkeit verschenkt, löst damit sofort die Assoziation aus, dass der Schenkende diesen Tag als etwas Besonderes erlebt und dem Anlass des Tages höchste Bedeutung zumisst, also der Beziehung. Das kommt sehr gut an.

Tipp 5: Das Geschenk sollte Symbolkraft haben

Nachdem schon geklärt wurde, dass überhaupt ein Geschenk zum Jahrestag gemacht wird, kommt es nun darauf an, welches Geschenk es sein sollte. Prinzipiell ist erlaubt, was gefällt. Besonders beliebt sind jedoch solche Geschenke, die einen symbolischen statt eines materiellen Wertes besitzen. Damit lässt sich noch viel leichter sagen, was einem der andere bedeutet, ohne dass die Aussage hinter dem materiellen Schein verblasst.

Tipp 6: An diesem Tag kein einziges schlechtes Wort

Beziehungen überstehen in der Regel auch einmal einen raueren Umgangston im Alltag. Deshalb trennt man sich noch nicht direkt. Dazu bedarf es mehr. Allerdings ist es angeraten, am Jahrestag bewusst auf seine Worte zu achten und an diesem Tag wirklich einmal nichts Grobes, Unbedachtes oder Liebloses zu sagen. Dieser Tag soll sich von allen anderen Tagen abheben. Heute gehen die Partner sehr bewusst, achtsam und voller Respekt miteinander um.

Tipp 7: Der Tagesausklang

Wer ein wenig Fantasie hat, weiß, wie ein Tag, an dem sich zwei Menschen mal wieder besonders romantische Aufmerksamkeit schenken, endet: im Bett, allerdings nicht zum Schlafen. Doch um Sex geht es in diesem Tipp nicht. Es geht um das Danach. Bevor man den Tag endgültig ausklingen lässt und der nächste Alltag bevorsteht, sollte man auch beim Tagesausklang an seinem Jahrestag noch voll und ganz beim Partner sein. Man schläft nicht mit dem Gedanken an die morgigen Termine, an die Buchhaltung oder das Vorstellungsgespräch ein, sondern ist ausschließlich in Gedanken bei seinem Partner. Nur so gelingt es, den Übergang von Jahrestag zum Alltag fließend zu gestalten und nicht ein abruptes Ende herbeizuführen.

Jeder kann diese Liste mit Tipps noch um persönliche probate Erfahrungen erweitern. Wichtig ist, dass der Tag dem Partner vorbehalten bleibt und beide sich für ihre Liebe Zeit nehmen. Dann gibt man seiner Beziehung nicht nur einen neuen Frischekick, man rüstet sie auch wieder neu gegen die Angriffe des Alltags auf. Nur Paare, die ihre Beziehung als wichtig erachten und sich respektvoll begegnen, werden es schaffen, entgegen jeden Kurzzeittrend ein Leben lang zusammenzubleiben. Und davon träumen zumindest doch alle, wenn es auch nur wenige schaffen. Es ist jedenfalls nicht unmöglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.