Akne/Pickel durch zu trockene Haut – woran es liegt und was hilft

Auch zu trockene Haut kann Akne verursachen. Erfahren Sie wieso das so ist und was dagegen wirklich hilft. Schon einfache Mittel helfen.

Viele denken, dass Akne nur von sehr fettiger Haut verursacht wird und daher nur durch austrocknende Mittel bekämpft werden kann. Doch genau damit kann das Problem eventuell sogar verstärkt werden. Viel mehr Menschen leiden an Akne durch zu trockene Haut als oft gedacht wird.

So kommen Pickel und Akne durch zu trockene Haut zustande

Pickel bzw. Akne können verschiedene Ursachen haben. Ebenso können Pickel sowohl keimfrei, als auch keimbelastet sein. Gerade bei Akne wird zu viel Talg produziert, der eigentlich über die Poren nach außen hin abfließt. Durch eine zu starke Produktion oder etwas Ähnlichem wird das Abfließen gehindert und es bildet sich ein Rückstau – der Talg sammelt sich unter der Haut an und es bilden sich die typischen Mitesser Ist die Hautöffnung dabei verschlossen, bilden sich weißliche Mittesser, ist die Haut hingegen offen, kann es zu schwarzen Mitessern kommen (durch Schmutz, Oxidation oder dem körpereigenen Farbstoff Melanin) – die oft im Bereich der Nase und oberhalb der Wangen entstehen und wie „schwarze Punkte“ in der Haut aussehen. Häufig können sich hier Bakterien ansiedeln, die für eine Entzündung sorgen und die Pusteln entstehen lassen.

Dies ist das typische Bild für Pickel auf Grund zu fettiger Haut – nach dieser Logik erscheint vielen Akne auf Grund zu trockener Haut als unlogisch. Dabei ist auch das einfach zu erklären: Bei zu trockener Haut, versucht der Körper dagegen anzugehen, um einen Ausgleich zu schaffen. Folglich wird die Talgproduktion angeregt (da der Talg die Haut einfetten soll) und produziert immer mehr davon. Ab hier beginnt der Gleiche Prozess, wie eben erläutert. Ein anderer Grund kann sein, dass die Hautoberfläche verhornt ist, wodurch der Talg nicht abfließen kann – das kann gerade auch durch trockene Haut entstehen.

Das können Sie gegen Akne und Pickel bei trockener Haut tun

Bei Akne und Pickeln auf Grund von zu trockener Haut, sollten Sie unbedingt zu feuchtigkeitspendenden Produkten greifen. Das heißt, dass Sie auch ausprobieren können normale Gesichtscremes für trockene Haut ausprobieren. Benutzen Sie diese ein paar tage und schauen Sie wie sich Ihre Haut verhält. Bei vielen Menschen sorgt bereits das für eine Linderung des Problems. Der Vorteil besteht zudem auch darin, dass Sie an teuren Antipickelprodukten sparen.

Wenn Sie Mischhaut haben, sollten Sie hingegen nach „regulierenden“ Produkten ausschau halten. Diese Pflegen und sorgen dafür, dass die Haut es wieder schafft sich selbst richtig zu pflegen. Diese Produkte gibt es ebenfalls in der Akneabteilung.

Zusätzlich zu diesen Maßnahmen sollten Sie regelmäßig (anfangs jeden Tag, später etwa 2 Tage bzw. nach bedarf) Peelings (vor allem mit Fruchtsäure) machen, damit sich störende Hautschuppen lösen und der Talg wieder wie gewohnt abfließen kann.

Und wenn all das nicht hilft?

Wenn all das nicht hilft, sollten Sie unbedingt zu einem Hautarzt oder zu einer Kosmetikerin, da diese in der Lage sind Ihre Haut am besten einzuschätzen und sie können Ihnen abgestimmte Produkte empfehlen. Zudem kann die Kosmetikerin Ihre Haut regelmäßig professionell reinigen, was bei einigen Patienten auch dauerhaft viel hilft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.