Akte Seitensprung weltweit

Deutsche gehören zu den treuesten.

Der weltweite Seitensprung-Durchschnittswert liegt bei 58 Prozent. Hier die Tabelle der Treulosen…

Deutschland: treulose Romantiker

Die Deutschen gehören weltweit zu den treuesten. Trotzdem haben 43 Prozent ihren Partner schon einmal betrogen. Doch, im Gegensatz zu anderen Ländern, haben sie danach zu 95 Prozent ein schlechtes Gewissen.

Frankreich: Seitensprünge sind wie Baguette

Sie gehören sozusagen zum Leben. Berühmt sind die “cinq à septs”, heiße Treffen zwischen Büroschluss und Abendessen. Die Franzosen sehen Seitensprünge nicht als Untreue – nur, wenn die Gefühle des Partners davon betroffen sind.

USA: Fremdgehen ist eine Sünde

Die Amerikaner sind prüde und 59 Pozent stark gläubig. In einigen Staaten steht der Ehebruch sogar noch unter Strafe. Doch nirgendwo wird Untreue so sehr zu Geld gemacht, wie in den Vereinigten Staaten. Allein 50000 Eheberater leben vom Seitensprung Coaching.

Finnland: Sex außerhalb der Beziehung ist eine positive Erfahrung

44 Prozent der Männer und 37 Prozent der Frauen sind hier schon einmal fremdgegangen. Und sie werden auch nicht verteufelt – ganz im Gegenteil!

Japan: Fremdgehen kein Problem

Das Vergehen liegt in diesem Land nur darin, den Seitensprung nicht gut genug vor dem Partner zu verbergen. Und für Männer gilt: Wenn man für Sex zahlt, ist es kein Betrug. Wie sollte es auch anders sein, in einem Land, in dem gebrauchte Slips im Automaten erhältlich sind.

Italien: In der Mittagspause

Italiener mögen den Quickie zwischendurch. Jeder Dritte Ehebruch findet in der Mittagspause statt. Bei den italienischen Frauen geht geht fünfte fremd, doch sie ziehen eine leidenschaftliche Zeit mit der Affäre dem Quickie vor.

Brasilien: Die Untreue-Meister

Samba, Samsa – Sex. 72 Prozent der Brasilianer geht fremd. Und auch die Frauen lassen nichts anbrennen. 48 Prozent der Frauen waren schon einmal untreu.

China: Stadt für Zweitfrauen

In der Nähe der Wirtschaftsmetropole Honkong gibt es einen Ort namens Shenzhen. Es ist die Stadt der „Zweitfrauen“. Eine halbe Million Frauen leben hier, die Affären mit vergebenen Geschäftsmännern führen.

Kambodscha: Kampf dem Seitensprung

Vor einem Jahr, im September 2007, wurde gesetzlich beschlossen, dass Untreue verboten ist. Der betrogene Partner kann nun große Geldbeträge als Wiedergutmachung einklagen. Grund: Fremdgehen artete aus. Vor diesem Beschluss gingen 65 Prozent fremd.

Thailand: Ersatzfrau steht bereits

Thailändische Männer dürfen offiziell Nebenfrauen haben. Denn weil in jeder Partnerschaft ein männlicher Nachkomme gezeugt werden muss, stehen die Nebenfrauen bereit, falls die Hauptfrau nur Mädchen oder keine Kinder bekommt.

Saudi Arabien: Polygamie erlaubt

Im Königreich ist Untreue kein Problem. Vorbild der Bevölkerung ist König Abd Al-Aziz. Denn der hat 83 Kinder von 18 verschiedenen Frauen.

Tibet: Männer teilen sich Frauen

In diesem Land ist es einmal andersrum. Hier teilen sich Männer eine Frau. Denn durch die klimatischen Himalaya-Bedingungen mangelt es an fruchtbarem Land. Die Nahrungsmittel sind knapp bemessen. Darum dürfen nicht viele Kinder geboren werden.

Russland: Seitensprung? Ein Muss!

Affären gehören hier zum guten Ton – und eine Geliebte zum Russen wie ein teures Auto. Die Frauen gehen fremd, weil die Männer im Land des Wodkas wegen übermäßigem Alkoholgenuss öfters mal sexuelle inaktiv sind oder gar nichts mehr geht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.