Balkon und Terrasse günstig herbstlich & weihnachtlich schmücken 

Herbst- und Weihnachtsdekoration ist oft teuer und einfallslos. Lesen Sie, wie Balkon und Terrasse im Herbst und Winter preiswert und schön dekoriert werden.

Im Frühjahr, Sommer und Herbst grünt und blüht es auf deutschen Balkonen und Terrassen. Mediterrane Pflanzen sind auch in unseren Breiten sehr beliebt. Jedoch wird es in Deutschland im Winter teilweise empfindlich kalt, und Modepflanzen wie Palmen müssen vor dem Frost in die warme Wohnung geholt werden. Manche Balkonpflanzen sind einjährig oder werfen ihr Laub ab. Dadurch sind viele Balkone im Winter trostlos und leer oder voll von hässlich eingepackten Pflanzen in alte Jutesäcke. Hier finden Sie die besten Tipps und Tricks, damit ihr Balkon auch im Winter ein Schmuckstück wird!

Pflanzen optisch schön gegen Frost schützen

Neben den klassischem, brauen Jute zum Verpacken von empfindlicheren Pflanzen gibt es mittlerweile in den Baumärkten oder auch im Internet sehr schöne Jutevarianten. Diese sind farbig, zum Beispiel grün oder rot, tragen Muster oder Ornamente. Auch gibt es Schriftzüge wie „Herzlich Willkommen“ für den Hauseingang oder sogar Aufdrucke mit witzigen Tiermotiven, so dass dann Hunde oder Schweine den Balkon zieren. Aber die alte, braune Jute muss nicht weggeworfen werden. Sie kann mit Tannenzweigen oder schönen Bändern verziert und dadurch ansehnlich gemacht werden. Zur Weihnachtszeit können zusätzlich auch Lichterketten und Kugeln zum Dekorieren verwendet werden.

Auch im Winter tragen manche Pflanzen Früchte

Thymian, Schnittlauch, Salbei, Katzenminzen, Zwergmispel und Winterportulak kommen auch auf dem Balkon meist ohne Schutz durch den Winter. Immergrüne Zwerggehölze wie Scheinbeere oder Torfmyrte werfen ihr Laub nicht ab und tragen ab September bis in die kalten Wintermonate hinein Früchte. Der Feuerdorn trägt hübsche kleine orange Beeren. In großen Kübeln überstehen auch Buchsbaum oder Eibe den Winter. In den meisten Teilen Deutschlands wird es nicht so kalt, dass diese Pflanzen Schaden nehmen. An frostfreien Tagen das Gießen nicht vergessen! Mehr zum Frostschutz lesen Sie im Artikel „Pflanzen auf Balkon und Terrasse im Winter vor Frost schützen„.

Was tun mit leeren Balkonkästen?

Auch ein leerer Balkonkasten wirkt nicht kahl, wenn er mit Tannen- und anderen immergrünen Zweigen abgedeckt wird. Diese schützen zugleich die Erde vor Frost, die dann im Frühjahr für die neue Bepflanzung wieder verwendet werden kann. Im Herbst sehen auch buntes Laub, Kastanien, Moos, Maiskolben und Tannenzapfen hübsch aus. Zusätzlich Farbe bringen Früchte wie Hagebutten, Zieräpfel und die Früchte der Lampionblume. All dies kann man selbst in der Natur sammeln und so kostet diese Dekoration keinen Cent, im Vergleich zu recht teuren Produkten aus dem Laden. Zudem ist so jede Dekoration besonders und einzigartig und kann jedes Jahr verändert werden. Und im Sommer hat man nicht das Problem, die ganzen Dekoprodukte irgendwo unterbringen zu müssen. Hübsch können auch Vogelhäuschen auf dem Balkon aussehen, die gut gefüllt nebenbei den Vögeln über den Winter helfen.

Blinkende Weihnachtsmänner, Rentiere und Co.

Die amerikanische Vorliebe, Haus, Wohnung, Garten und Balkon besonders prunkvoll zu schmücken, hält auch immer mehr in Deutschland Einzug. Jahr für Jahr entbrennen regelrechte Wettbewerbe unter Nachbarn, wer sein Heim aufwändiger schmücken kann. Geschmackssache sind die vielen bunten, leuchtenden und blinkenden Dekoelemente, die man schon ab Herbst überall erstehen kann. Hier gibt es Weihnachtsmänner, Schlitten, Rentiere, Bäume und vieles mehr. Jedoch sollte bedacht werden, dass nicht nur die Anschaffung dieser Accessoires sehr ins Geld gehen kann. Auch der Stromverbrauch für die Beleuchtung ist mitunter ernorm, und das tut weder der Umwelt noch dem Geldbeutel gut, in dem ja auch noch etwas für die Weihnachtsgeschenke übrig bleiben soll. Gegen ein paar Lichter ist aber nichts einzuwenden. Besonders stromsparend sind moderne LED-Lichter, die schon in vielen Lichtelementen verarbeitet werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.