Betreuung von älteren Menschen

Ambulante Hilfe, Altersheim, Seniorenresidenz , Pflege durch Familie. Es gibt verschiedene Möglichkeiten seinen Lebensabend zu verbringen. Es macht daher Sinn dies rechtzeitig zu überlegen und dementsprechend Vorsorge zu treffen.

Die Lebens- und Wohnbedingungen von älteren Menschen sollten sich nach den individuellen Bedürfnissen und Wünschen richten. Viele ältere Menschen haben Angst vor Veränderung und wollen verständlicherweise nicht ihre gewohnte Umgebung aufgeben. Doch leider sprechen die gesundheitlichen Umstände oft dagegen. Die Wohnangebote für ältere Menschen haben sich in den letzten Jahren stark verbessert.

Wie reagiert man am besten, wenn man für seine Eltern eine Altersbleibe suchen muss?

Oft sieht man sich als Kind der Entscheidung gegenüber, was mit seinen Eltern geschehen soll. Wichtig ist, behutsam und verständnisvoll zu versuchen eine gemeinsame Lösung zu finden. Viele ältere Menschen haben noch die überlaufenen und trostlosen Altersheime von früher in Erinnerung und reagieren aus Angst und Unsicherheit sofort sehr ablehnend, wenn es um die Suche nach möglichen Betreuungsangeboten geht. Sich nicht aus der Ruhe bringen zu lassen, Liebe und Zuwendung zu zeigen und Informationen zu vermitteln, helfen diese Ängste nach und nach abzubauen.

Was versteht man unter ambulanter Hilfe?

Bei der ambulanten Hilfe, oder auch ambulante Pflege genannt, kommt eine Fachkraft (meist Alternpflegerin oder Krankenschwester) für bestimmte Tätigkeiten ins Haus. Diese Aufgaben können von medizinischer Versorgung über die Grundpflege bis hin zu hauswirtschaftlichen Tätigkeiten reichen. Der Vorteil ist hierbei, dass der ältere Mensch in seiner vertrauten Umgebung bleiben kann. Viele Menschen scheuen sich aber davor eine fremde Person in ihren vier Wänden zu haben. Durch ein langsames Kennenlernen können diese Unsicherheiten abgebaut werden.

Was kostet ambulante Hilfe?

Die Kosten variieren ja nach Leistung. Unter der Homepage des allgemeinen Pflegedienstes können die detaillierten Preise der jeweiligen Leistungspakete nach dem Pflegegesetz nachgeschaut werden.

Was versteht man unter Altersheimen?

Altersheime (Altenwohnheime, Altenpflegeheime) sind öffentliche oder private Einrichtungen, in die ältere Menschen ziehen können, wenn sich ihre gesundheitliche Situation verschlechtert und der Bedarf an Pflege-Leistungen entsteht. Meist gibt es lange Wartelisten, um einen passenden Platz zu bekommen.

Was kosten Altersheime?

Die Preise in Altenheimen fallen je nach Pflegestufe und Ausstattung sehr unterschiedlich aus. Für eine Unterbringung muss man zwischen 1.500.- und 4.000.- Euro rechnen. Wobei die privaten Altenheime noch höher ausfallen können. Es können aber bei den jeweiligen Trägern (gesetzliche Pflegeversicherung, Krankenkassen) Zuschüsse angefordert werden (etwa Pflegegeld)

Was sind Seniorenresidenzen?

Seniorenresidenzen (manchmal auch Seniorenpension genannt) sind Wohnheime für ältere Menschen, die meist einen gehobenen Standard anbieten. Um in eine Seniorenresidenz zu ziehen muss nicht zwingend der pflegerische Aspekt im Vordergrund stehen. Viele ältere Menschen schätzen die gepflegte Umgebung, das gesellschaftliche Leben und die viele Zusatzangebote, die von gemeinsamen Reisen über Tanzkurse bis zu Sprachunterricht reichen können. Im Unterschied zum Altersheim leben die Senioren meist in kleinen Zwei-Zimmer-Wohnungen, die sie individuell gestalten können.

Was kosten Seniorenresidenzen?

Seniorenresidenzen haben ihren Preis und sind für die Durchschnittsbevölkerung meist leider unleistbar.

Wie verläuft die Betreuung durch Familienangehörige?

Ob man sich für eine Betreuung durch Angehörige entscheidet, sollte vorher gut überlegt werden. Es ist wichtig abzuklären, was der Bedarf ist. Reicht ein normales Zimmer oder müssen aufgrund der gesundheitlichen Situation des älteren Menschens Veränderungen vorgenommen werden? Ist auch wirklich der notwendige Platz vorhanden? Ein Schlafplatz im Wohnzimmer ist auf Dauer keine Lösung. Auch ältere Menschen brauchen ihre Privatsphäre. Kann ich den medizinischen Aufwand leisten? Wenn man alle Fragen guten Gewissens mit ja beantworten kann, ist die Betreuung in der Familie für viele ältere Menschen eine wundervolle Möglichkeit. Man sollte aber immer klar die Grenzen vor Augen haben und sich schon im Vorfeld eine Alternative überlegen, falls sich beispielsweise der gesundheitliche Zustand verändert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.