Beziehung beenden auf modern

Wer sich vom Partner trennen will, hat heutzutage die Qual der Wahl: Tu ich´s per SMS? Per Post-it? Per E-Mail? Oder lass ich die Drecksarbeit jemand anderen erledigen?

Prinz William soll mit seiner Freundin Kate Middleton per SMS Schluss gemacht haben. Das ist zwar nicht unbedingt die feine englische Art, aber doch eine einfache und praktische Variante, dem Partner seine Trennungsabsichten mitzuteilen, ohne ihm dabei in die Augen sehen zu müssen.

Schluss machen per SMS

Unter Jugendlichen scheint sich die Trennung per Handy zunehmender Beliebtheit zu erfreuen. Wer sich nicht lange damit aufhalten möchte, sich den Kopf über den passenden Text zu zerbrechen, kann sich im Internet Anregungen holen. Auf diversen SMS-Portalen gibt es die Textvorschläge zum Schlussmachen in Hülle und Fülle. Wie wär’s beispielsweise mit: “Rote Rosen, ein zärtlicher Kuss, ein Schlag in die Fresse, ich mach mit dir Schluss” (gefunden auf Time2sms.de)? Gut, ist vielleicht etwas plump, aggressiv und stillos, erfüllt aber bestimmt seinen Zweck.

Ist diese Botschaft erst abgeschickt, dürfte es jedenfalls kein Zurück mehr geben. Wer dem Partner die Beziehung auf würdevollere Weise kündigen will, sollte sich eher für etwas entscheiden wie: “Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem man nicht vertrieben werden kann. Lebe wohl, mach’s gut und ciao für immer.” Oder durch die Blume und mit einer Brise Humor: “Ich weiß gar nicht, wie ich ohne dich leben soll. Aber ich will es ab morgen mal versuchen.“

Wer seinen Partner in den Wind schießen und dabei Handykosten sparen will, kann auch einfach ein Post-it mit entsprechender Nachricht deponieren. Oder eine Email schreiben. Wer aber auf Nummer sicher gehen will, nimmt professionelle Hilfe in Anspruch.

Schlussmachpakete im Internet

So kann man im Internet auf Schlussmachen.com Schlussmach-Pakete erwerben. Die Vertreiber geben sogar eine Erfolgs-Garantie – wer mit dem Produkt nicht 100% zufrieden ist, bekommt sein Geld zurück. Beim Einsteigerpaket um € 14.95 beendet das professionelle Schlussmach-Unternehmen Ihre Beziehung durch einen Anruf sauber und diskret. Wer sich im Guten trennen möchte und „lieb“ Schluss machen will, zahlt dafür € 24,95. Dafü erhält der Ex-Partner zum Abschied ein kleines Geschenk. Für die verlassene Frau gibt es Wein und Schokolade, der verlassene Mann wird mit Bier und Chips getröstet. Auch hier erfolgt das Schlussmachen per Anruf. Von „lieb“ Schluss machen gibt es auch eine Deluxe Version.

Hat man den Partner so satt, dass man ihm noch eins oben drauf geben möchte, kann man sich für das Paket “böse Schluss machen” (ebenfalls zum Preis von € 24.95) entscheiden. Dem Noch-Partern wird “hart und herzlos” mitgeteilt, dass Sie nichts mehr von ihm (wissen) wollen. Der Dienstleister garantiert ein schnelles und unkompliziertes Beziehungsende ohne Streit und Ärger.

Für Wiederholungstäter, auch “Leute mit sprunghaftem Liebesleben” genannt, gibt es ein “Schluss-mach-Abo”, also eine Art Dauerauftrag für das Beenden ihrer Beziehungen. Für nur € 34,95 macht der Dienstleister zehn Mal (innerhalb von drei Monaten) Schluss. “Schnell und unkompliziert, ohne Streitereien und Tränen”, wie der Online-Anbieter verspricht.

Trennungsagenturen

Wer sich nicht selber die Finger schmutzig machen möchte, aber seine Beziehung auch nicht unbedingt mit einem telefonischen Schlussmach-Paket beenden will, kann sich an eine Trennungsagentur wenden, wie sie beispielsweise der Deutsche Bernd Dressler leitet. Für 50 Euro beendet der professionelle Schlussmacher Ihre Beziehung persönlich, von Angesicht zu Angesicht. Wundern Sie sich also nicht, wenn plötzlich ein Fremder vor der Tür steht und Ihnen erklärt, dass Ihr Partner die Beziehung beenden möchte. Bei Bedarf wird Ihnen Bernd Dressler auch drei Gründe für das Warum nennen.

Insgesamt kann man in Dresslers Agentur aus vier verschiedenen Trennungspaketen wählen: “Es ist vorbei”, “Lass und Freunde bleiben”, “Lass mich in Ruhe” und “Direkt vor Ort”. Darüber hinaus bietet die Agentur neuerdings auch professionelle Hilfe für Gewalt- und Stalking-Opfer an und für diejenigen, die ihre Beziehung noch retten wollen, gibt es zwei spezielle Hilfsdienste: Auf den Seiten Komm-zurueck24.de und Verzeih-mir24.de wirbt die Agentur mit dem Slogan: „Wir reden auch mit Ihrem/r Ex, wenn er/sie nicht mehr bereit ist, mit Ihnen zu reden.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.