Den Haushalt ausmisten

In einem Haushalt sammelt sich oft so einiges an. Um sich nicht unnötig einzudecken, sollte man so ab zu mal entrümpeln und sich von Unnötigem trennen.

Meist ist der Speicher in einem Haushalt das große Problem – da stapeln sich die Kartons und unnötigen Dinge, die man eigentlich schon lange nicht mehr braucht oder benutzt. Aber auch der Keller ist oft ein „Lagerort“ von Gegenständen, die man schon längst aussortiert hat. Egal, wo der unnötige Ballast in einem Haushalt liegt oder steht, irgendwann geht es dann einmal ans Aussortieren und Wegwerfen, um wieder Platz im Haus zu schaffen. Gerade im Frühling ist da die richtige Zeit für eine Entrümpelungsaktion.

Einen festen Termin für die Ausräumaktion im Haus festlegen

Man sollte im Vorfeld auf jeden Fall einen Termin im Kalender für die Entrümpelung auswählen. Dann kann einem nichts mehr dazwischen kommen, und man muss das geplante Vorhaben dann einfach durchführen.

Systematisch festlegen, wo mit der Ausräumaktion begonnen werden soll

Zuerst den Raum oder Ort auswählen, der ausgemistet werden soll. Am besten von oben nach unten arbeiten, schon allein wegen Dreck und Staub. Also am besten auf dem Speicher anfangen. Dann Zimmer für Zimmer nach unten arbeiten. Man kann auch nur mal einen Schrank ausmisten und am nächsten Tag weitermachen. Sonst artet das ganze in Stress aus.

Fragen stellen beim Ausmisten im Haushalt

Bei den Dingen und Gegenständen, die einem überflüssig vorkommen, sollte man sich vorher fragen, ob man die Dinge

• jemals wieder braucht

• sie überhaupt gebraucht hat

• überhaupt gewusst hat, sie zu haben

• inzwischen einen Gegenstand hat, der die gleiche Funktion besser erfüllt

• sie länger als ein Jahr nicht benutzt hat

• als eine liebe Erinnerung aufheben möchte

• sie eigentlich wegwerfen kann

Erst dann kann man die Sachen auch wirklich aussortieren.

Nach dem Ausmisten hinterher gleich putzen

Hat man ein Zimmer oder einen Schrank gründlich von unnötigem Ballast befreit und ausgeräumt, kann man das betreffende Zimmer oder den Schrank gleich sauber putzen und hat dann hinterher alles schön sauber. Dann wurde das Ausräumen gleich mit dem Frühjahrsputz kombiniert.

Vor dem Entsorgen überlegen, ob man die Sache noch verschenken oder verkaufen kann

Bevor man etwas endgültig wegwirft, sollte man sich überlegen, ob man den Gegenstand nicht jemandem schenken kann oder ihn zum Beispiel in Ebay verkaufen oder auf einem Flohmarkt anbieten kann. Gerade in unserer Überflussgesellschaft sollte man sparsam mit Müll umgehen und Müll weitestgehend vermeiden.

Vor einer Neuanschaffung in Zukunft erst überlegen, ob man die Sache wirklich benötigt

Ist das Haus von unnötigem Ballast befreit, sollte man sich in Zukunft immer vorher überlegen, ob man eine Sache wirklich auch braucht, bevor man sie unüberlegt kauft. Das erspart viel Gerümpel und Ballast im Haus und schont die Nerven. Hat man einmal solch eine „Entrümpelungsaktion“ mitgemacht, freut man sich hinterher über das saubere Haus. Viel Spaß beim Entrümpeln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.