Die Avocado: hält jung und macht schön

Hier finden Sie Wissenswertes über die Inhaltsstoffe der Avocado und ein Rezept für ein süßes Avocado-Dessert mit Früchten.

Die Avocado galt bis vor wenigen Jahren als Exot – heute hat sie in unserer Ernährung einen festen Platz erhalten. Zu Recht: Die Avocado besteht unter anderem zu 30 Prozent aus gesunden ungesättigten Fettsäuren. Außerdem enthält sie Folsäure, Biothin, Ballaststoffe, fast alle Vitamine der B-Gruppe, das Provitamin A und die Vitamine C, D, K und E. Dazu ist sie reich an wertvollen Mineralstoffen und Spurenelementen wie Kalium, Magnesium, Phosphor, Kalzium, Eisen, Kupfer und Mangan. Bereits die Azteken, von denen die Avocado ursprünglich stammt und die sie „Ahuacatl“, „Grünes Gold“ nannten, kannten einige ihrer heilenden Eigenschaften: Das Fruchtfleisch der Avocado verwendeten die Azteken bei kranken Ohren, die Avocado-Blätter zur Fiebersenkung und die Kernen zur Bekämpfung von Durchfall.

Avocado ist gesund und hält jung

Auch heute ist die Avocado vom Speiseplan der Mexikaner nicht mehr wegzudenken. Die Guacamole, ein Püree aus Avocados, Tomaten, Zwiebeln und Chilis, das mit knusprigen Tortillastückchen serviert wird, gehört zu den mexikanischen Nationalgerichten. Heute wissen wir weit mehr über die Frucht als die mexikanischen Urbewohner. Sie

  • senkt den Cholesterinspiegel,
  • wirkt gegen Stress und Nervisität
  • fördert die Konzentration und das Kurzzeitgedächtnis,
  • kurbelt die Stimmung an,
  • regt die Verdauung an,
  • lässt den Blutzucker nach dem Essen nur wenig steigen und
  • hat einen hohen Sättigungswert.

Die reichhaltigen Inhaltsstoffe in der Avocado sind auch gut für Haut und Haare: Durch die wertvollen Fettsäuren macht die Avocado trockene und rissige Haut wieder geschmeidig. Das Vitamin E ist für die Verlangsamung des Alterungsprozesses zuständig und beugt Falten und Hautflecken vor. Das Biotin (Vitamin B7) sorgt für glänzendes Haar, feste Fingernägel und strahlendes Aussehen. Klar, dass das Öl der Avocado auch in der Kosmetikindustrie zur Anwendung kommt: in Cremes, Ölen und Seifen.

Avocado-Creme als Dessert

Die Avocado wird wegen ihres nussartigen wenig süßen Geschmacks meist pikant zubereitet: als Salat, Brotaufstrich oder Dip. Aber auch ein süßes Avocado-Dessert schmeckt delikat:

Zutaten für 4 Personen:

2 Avocados

2 Zitronen

200 Gramm süße Sahne

50 Gramm Magerquark

4 Esslöffel Honig

1 Prise Vanille

1 Prise Zimt

Zum Garnieren: 4 Orangenscheiben, 4 Erd- oder Himbeeren

Zubereitung:

Das Fruchtfleisch der Avocados mit Zitronensaft, Honig, Vanille und Zimt mischen.

Die Sahne steif schlagen, den Magerquark und das Avocado-Gemisch unterziehen.

In Portionsgläser füllen und mit den Orangenscheiben und den Beeren garnieren.

Guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.