Die magische 11 der Homöopathie – Rezension

So überschaubar war Homöopathie noch nie.

11 Substanzen reichen, um die wichtigsten Alltagsbeschwerden selbst behandeln zu können. Selbst Neulinge unter den Homöopathie-Fans können sich so schnell orientieren.

Die klassische Homöopathie nach Samuel Hahnemann (1755 – 1843) ist eine einfache, schonende und nebenwirkungsarme Medizin, die sowohl als alleinige Therapie als auch ergänzend zu anderen Verfahren eingesetzt werden kann. Inzwischen ist sie zu einer der wichtigsten sanften Heilmethoden unserer Zeit geworden. In der so genannten Wiener Schule des Arztes und Universitätsprofessors Prof. Dr. Mathias Dorcsi (1923 – 2001) wurden Hahnemanns Ansätze weiter geführt. Die klinische Studien zeigten, wie gut bewährte Substanzen bei Alltagsbeschwerden eingesetzt werden können. Sie haben sich in der Selbstbehandlung ebenso bewährt wie in der ärztlichen Praxis.

11 Alltagsbeschwerden und ihre homöopathischen Helfer

Bereiche, in denen sich bestimmte Mittel immer wieder bewährt haben und in denen eine Selbstmedikation möglich ist, sind demnach:

  • Verletzungen
  • Magen und Darm
  • Hals-Nase-Ohren
  • Hormone
  • Blase und Nieren
  • Rücken und Ischiasnerv
  • Gelenkschmerzen
  • Fieberhafte Infekte
  • Kopfschmerzen und Migräne
  • Psyche, Nerven, Schlaf
  • Allergien und Haut

So ist Belladonna der natürliche Grippedoktor für die ganze Familie. Es hilft bei fast jeder akuten Entzündung, bei Fieber und Kinderkrankheiten. Arnica wirkt als schneller Sanitäter bei stumpfen Verletzungen wie Prellungen, Verstauchungen und Verrenkungen. Und Nux Vomica, die Brechnuss, ist nicht nur ein bekanntes Mittel gegen Kater, sondern räumt als Stressmanager auch den Magen auf. Bewährte Mittel also, mit denen sich jeder seine persönliche Mini-Apotheke zusammenstellen kann – für eine unkomplizierte und sichere Selbstbehandlung.

Die magische 11 der Homöopathie – Der Ratgeber

Eingangs macht der Leser zunächst einen Test, in dem er seine Schwachstellen kennen lernt und erfährt, welche Globuli für ihn am wichtigsten sind. Danach werden die 11 Top-Mittel ausführlich vorgestellt. Sollte das Hauptmittel nicht wirksam sein, können abgestimmt auf die individuelle Ausprägung der körperlichen oder seelischen Begleitbeschwerden noch drei weitere so genannte Helfermittel zum Einsatz kommen. Zu allen homöopathischen Mitteln sind die wichtigsten Symptome und Anwendungsgebiete mit der zugehörigen Dosierung und Potenz aufgeführt. Fotos und Infokästen liefern interessante Hintergrundinfos. Ein kleines Kapitel erläutert spezielle Anwendungsmöglichkeiten und beantwortet häufige Fragen.

Und der praktische Folder listet alle Beschwerden und ihr passendes Homöopathiemittel von A bis Z auf. Das Buch ist liebevoll und übersichtlich gestaltet.

Sven Sommer und Katrin Reichelt – die Autoren

Sven Sommer studierte Chemie, bevor er Heilpraktiker wurde. Er arbeitet in München in einer eigenen Praxis. Seine Schwerpunkte sind Homöopathie, Bach-Blüten und Akupunktur. Er ist Verfasser von mehreren Büchern zum Thema.

Katrin Reichelt ist freie Journalistin mit Schwerpunkt Medizin, Buchautorin und Chefredakteurin eines Homöopathie-Magazins.

Fazit

Wer einen unkomplizierten Ratgeber sucht, um sich eine homöopathische Hausapotheke einzurichten, ist mit diesem Ratgeber bestens bedient.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.