Die neun besten Schlankmacher aus dem Supermarkt

Abnehmen? Aber keine Lust auf eine Diät? Dann hilft dieser Schlank-Trick: Schreiben Sie neun Lebensmittel auf den Einkaufszettel. Alle schmelzen Pfunde!

Lebensmittel mit Schlank-Effekt gibt es in jedem Supermarkt. Man muss sie nur kennen und klug in den Speiseplan einbauen, um überflüssige Pfunde loszuwerden. Hier sind neun Schlankmacher für Ihren nächsten Einkauf – natürlich mit den passenden Schlank-Rezepten.

1. Tofu füllt den Magen

Wer abnehmen möchte, braucht gute Eiweiß-Lieferanten. Denn nur, wenn der Körper genug Eiweiß zur Verfügung hat, läuft der Stoffwechsel weiter auf Hochtouren, werden Muskeln gebildet, Hormone produziert und Zellen repariert. Das ist wichtig, weil all diese Vorgänge Energie verbrauchen. Energie, die auch aus den Fettzellen kommt! Tofu ist ein idealer Lieferant, weil er pro 100 Gramm nur 77 Kalorien und 4,5 Gramm Fett enthält, aber erstaunliche 8 Gramm Eiweiß. Außerdem steckt im Soja-Quark viel Wasser, das den Magen füllt und dem Gehirn schnell signalisiert: „Ich bin satt“.

Wie gut Tofu beim Abnehmen hilft, haben Wissenschaftler in Louisiana (USA) untersucht: Übergewichtige, die als Vorspeise Tofu aßen, griffen beim anschließenden Hauptgericht viel weniger zu, als eine Vergleichsgruppe, die vorweg Hähnchen gegessen hatte.

Das Schlank-Rezept: Als kleine Vorspeise 125 Gramm Tofu natur auf etwas zerpflücktem Kopfsalat anrichten, mit Olivenöl und Apfelessig beträufeln, reichlich pfeffern und leicht salzen.

2. Vollkornbrot verhindert Heißhunger

Wer zum Frühstück ein helles Brötchen isst, quält sich schon am Vormittag wieder mit Heißhunger. Wer dagegen eine Scheibe Vollkornbrot isst, bleibt viel länger satt. Schwedische Forscher erklären den Schlank-Effekt so: Die vielen Ballaststoffe im Vollkornbrot verlangsamen den Verdauungsprozess und bremsen dadurch den Appetit für vier bis acht Stunden.

Das Schlank-Rezept: Nicht nur morgens zum Frühstück, sondern auch nachmittags als Kuchen-Ersatz eine kleine Scheibe (30 Gramm) Vollkornbrot essen. Das stoppt gefährlichen Heißhunger vor dem Abendessen.

3. Fettarme Milch ersetzt Schokolade

Nachmittags sind viele besonders müde und gestresst, brauchen deshalb einen Muntermacher. Ein Schokoriegel (mit mindestens 350 Kalorien) kurbelt in solchen Fällen die Glückshormon-Produktion an. Aber es gibt eine leichtere Möglichkeit: Milch liefert die Aminosäure Tryptophan. Das ist genau der Stoff, den das Gehirn braucht, um Serotonin zu bilden.

Das Schlank-Rezept: Gegen 15.00 Uhr ein Glas (200 ml) fettarme Milch in kleinen Schlucken trinken.

4. Avocado bremst Appetit

Für eine Frucht enthält die Avocado enorm viele Kalorien (100 Gramm = 221 Kalorien) und Fett (pro 100 Gramm 23 Gramm). Aber beim Abnehmen hilft sie trotzdem! Denn die wertvollen ungesättigten Fettsäuren wirken wie ein natürlicher Appetithemmer und regen gleichzeitig die Produktion von Schlankhormonen an. Außerdem stecken in der Avocado viele Ballaststoffe, die lange sättigen.

Das Schlank-Rezept: Das Fruchtfleisch mit einer Gabel zerdrücken, mit wenig Salz und Pfeffer würzen und als Brotaufstrich verwenden. Das spart nebenbei reichlich Butter- und Aufschnitt-Kalorien.

5. Rauke regt die Fettverbrennung an

Der Trendsalat mit den würzigen dunklen Blättern regt das gesamte Verdauungssystem an und fördert so auch den Fettabbau. Die Bitterstoffe bremsen die Lust auf Süßes.

Das Schlank-Rezept: Fein geschnittene Rauke-Blättchen statt Schnittlauch in pikanten Quark rühren oder einfach statt Petersilie über Salzkartoffeln streuen.

6. Tabasco schmilzt Pfunde

Die scharfe Soße beschleunigt den Fettabbau, hilft dadurch auch sehr gut bei Gewichtsstillstand während einer Diät. Das enthaltene Capsaicin regt die Verdauungs-Enzyme und den Stoffwechsel an.

Das Schlank-Rezept: Für den positiven Effekt reicht ein Teelöffel Tabasco über den Tag verteilt. Zum Beispiel ein paar Spritzer in ein Glas Tomatensaft geben, das Salat-Dressing mit Tabasco abschmecken, Pasta-Soße mit einer kleinen Extra-Portion Schärfe würzen.

7. Kaffee steigert Kalorienverbrauch

Kaffee regt den Kreislauf an und verbessert die Durchblutung der Organe. Wer täglich zwei Tassen trinkt, erhöht seinen Kalorienverbrauch um 50 Kalorien täglich.

Das Schlank-Rezept: Die erste Tasse gleich morgens (ohne Milch und Zucker, eventuell mit Süßstoff) trinken. Die zweite Tasse hilft zwischen 15.00 und 16.00 Uhr gleichzeitig gegen das Leistungs-Tief. Achtung: Milchkaffee oder Capuccino sind nicht geeignet, weil beide zu viele Kalorien liefern!

8. Grapefruit entschärft Fettes

Man schmeckt es sofort: Keine andere Zitrusfrucht enthält so viele Bitterstoffe wie die Grapefruit. Und genau diese Bitterstoffe bremsen den Appetit und kurbeln die Fettverbrennung an.

Das Schlank-Rezept: Als Dessert hilft eine halbe Grapefruit, fettes Essen besser zu verdauen. Braten und Co. setzen nicht so schnell an.

9. Kohl reinigt den Körper

Wenn es mit dem Abnehmen nicht klappt, liegt das häufig an Giftstoffen im Körper, die den Stoffwechsel träge machen. Ein gutes Gegenmittel ist Kohl. Das Senföl (Sulforaphan) in Blumen-, Rosen-, Weißkohl oder Brokkoli löst die Giftstoffe und schmilzt das Fett 22 Prozent schneller.

Das Schlank-Rezept: Mindestens zweimal pro Woche Kohl als Beilage servieren. Für Gemüsesuppen immer Kohl verwenden, am besten verschiedene Sorten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.