Die Schweinegrippe ist zurück – Zwei Tote in Deutschland

Laut einem Sprecher des Sozialministeriums sind ein 51-jähriger Mann am Montagmorgen und ein dreijähriges Mädchen am 28.12.2010 dem H1N1-Virus erlegen.

Nachdem in den letzten Wochen immer wieder von einer Schweinegrippe-Epidemie in England die Rede war, ist das Virus offenbar auch wieder nach Deutschland zurückgekehrt. Wie ein Sprecher des Sozialministeriums mitteilte, sind zwei Menschen in Göttingen an dem H1N1-Virus gestorben, darunter ein dreijähriges Mädchen (Todestag 28.12.2010), bei dem der Erreger erst durch die Obduktion entdeckt wurde. Im August 2010 hat die Weltgesundheitsorganisation WHO zum Thema Schweinegrippe eine Entwarnung gegeben. Ob dies zu früh war, wird sich erst noch herausstellen. Während in England in den letzten Wochen immer mehr Menschen erkrankten, war es in Deutschland ruhig geworden um die Schweinegrippe. Immer mehr Krankenhäuser in England verzeichneten das Schweinegrippe-Virus bei Patienten. Durch die zwei Todesfälle werden die Menschen in Deutschland auch wieder unsicher und informieren sich über erneute Impfungen.

Die Symptome der Schweinegrippe

Es ist schwierig, die Schweinegrippe von einer normalen Grippe zu unterscheiden, da die Symptome ähnlich sind. Plötzliches Fieber und Depression sowie Husten, Niesen und Ausfluss aus Nase und Augen, Durchfall und Erbrechen sind Symptome einer Schweinegrippe. Auch Kopfschmerzen sind nicht ungewöhnlich. Bei einer saisonalen Grippe kommt meistens kein Durchfall und kein Erbrechen vor, die anderen Symptome treffen aber auch auf eine saisonale Grippe zu. Ob wirklich eine Schweinegrippe vorliegt, kann allerdings nur durch einen Labortest festgestellt werden.

Der Schweinegrippe-Erreger H1N1

Der Erreger der Schweinegrippe tauchte in der Geschichte bereits zweimal auf. Zwischen 1918 und 1920 ging eine Grippewelle um die Welt, die „spanische Grippe“ genannt wurde und insgesamt ca. 50 Millionen Opfer forderte. Von 1977 bis 1978 tauchte der Erreger erneut auf und forderte ca. 700.000 Menschenleben. Diesmal wurde der Erreger „Russische Grippe“ genannt. Im Jahre 2009 tauchte der Erreger das erste Mal unter dem Namen Schweinegrippe auf und am 11. Juni 2009 rief die WHO eine Pandemie aus.

Warum der Name Schweinegrippe?

Im Jahre 1930 wurde der Erreger erstmals bei Schweinen nachgewiesen, für die der Erreger allerdings ungefährlich ist. Menschen und Schweine sind anfällig für ähnliche Viren, daher konnte es schon mal vorkommen, dass der Erreger vom Schwein auf den Menschen übersprang. Eine weitere Verbreitung blieb aber damals aus. Das Virus hat sich seitdem weiterentwickelt und ist nun eine Mischung aus Schweine-, Vogel- und Menschenvirus. Von nun an konnte sich der Erreger auch von Mensch zu Mensch verbreiten. Die Ansteckung erfolgt durch feinste Tröpfchen, die sich durch Niesen und Husten übertragen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.