Die zehn größten Städte Deutschlands – deutsche Metropolen

Mit fast 3,5 Millionen Einwohnern liegt die deutsche Hauptstadt Berlin auf Platz eins. Hamburg und München belegen die Plätze zwei und drei.

Die Bevölkerung in Deutschland sinkt, doch davon sind vor allem die ländlichen Regionen betroffen. Die deutschen Großstädte haben in den letzten Jahren im Durchschnitt eher ein Wachstum zu verzeichnen, wobei Städte in Westdeutschland nach wie vor eher an Bewohnern zulegen, während Städte in Ostdeutschland eher schrumpfen. Eine Ausnahme bildet hier jedoch Dresden. Die dreizehntgrößte Stadt konnte innerhalb der letzten zehn Jahre den Sprung über die 500.000-Einwohner-Marke machen. Ähnliches gelang Leipzig, der zwölftgrößten Stadt Deutschlands. Die nachfolgende Liste beschäftigt sich mit den zehn größten Deutschlands gemessen an ihrer Einwohnerzahl. (Stand: Ende 2009)

1. Berlin

Die deutsche Hauptstadt kommt auf 3.443.570 Einwohner und konnte damit in letzter Zeit wieder ein kleines Wachstum verzeichnen. Die Bevölkerungsdichte beträgt in Berlin 3.861 Einwohner pro Quadratkilometer. Die Fläche Berlins beträgt 891,85 Quadratkilometer. Berlin ist der größte der drei deutschen Stadtstaaten.

2. Hamburg

Der zweitgrößte Stadtstaat belegt auch im Städteranking den zweiten Platz. Hamburg hat eine Einwohnerzahl von 1.780.748. Die Fläche beträgt 755.264 Quadratkilometer, die Bevölkerungsdichte liegt bei 2.351 Einwohnern pro Quadratkilometer.

3. München

Die bayrische Hauptstadt München kommt mit 1.326.807 Einwohnern auf Platz drei. Die Fläche beträgt 310,43 Quadratkilometer. Mit 4.274 Einwohnern pro Quadratkilometer ist die Bevölkerungsdichte hier am höchsten.

4. Köln

Die Rheinmetropole kommt auf 995.420 Einwohner. Phasenweise hat es Köln auch schon mal über die Eine-Millionen-Grenze geschafft. Die Stadt hat eine Grundfläche von 405,16 Quadratkilometern. Die Bevölkerungsdichte liegt bei 2.457 Einwohnern pro Quadratkilometer.

5. Frankfurt am Main

Frankfurt kommt auf 667.330 Einwohner. Die Fläche der hessischen Finanz- und Wirtschaftsmetropole beträgt 248,31 Quadratkilometer. Die Bevölkerungsdichte liegt bei 2.687 Einwohnern pro Quadratkilometer.

6. Stuttgart

In der baden-württembergischen Landeshauptstadt leben 600.068 Menschen. Die Stadt hat eine Grundfläche von 207,36 Quadratkilometern und eine Bevölkerungsdichte von 2.894 Einwohnern auf den Quadratkilometer gerechnet.

7. Dortmund

Die westfälische Metropole zählt derzeit 584.412 Einwohner. Die Fläche beträgt 280,41 Quadratkilometer, die Dichte 2.084 Einwohner pro Quadratkilometer.

8. Düsseldorf

Die Landeshauptstadt des bevölkerungsreichsten Bundeslandes Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf, hat 584.217 Einwohner. Die Fläche beträgt 217,21 Quadratkilometer, die Bevölkerungsdichte liegt bei 2.690 Einwohnern pro Quadratkilometer.

9. Essen

Essen ist die größte Stadt im Ruhrgebiet. Das Ruhrgebiet ist mit über fünf Millionen Menschen der größte Ballungsraum Deutschlands und der fünftgrößte in Europa. Essen selbst hat 579.759 Einwohner. Die Stadt hat eine Grundfläche von 210,31 Quadratkilometern und eine Bevölkerungsdichte von 2.757 Einwohnern pro Quadratkilometer.

10. Bremen

Auf Platz zehn schafft es der dritte deutsche Stadtstaat Bremen, wobei die Einwohner von Bremerhaven nicht mit gerechnet werden. Bremen kommt auf eine Einwohnerzahl von 547.360. Die Fläche der Stadt Bremen beträgt 325,42 Quadratkilometer, die Bevölkerungsdichte liegt bei 1.682 Einwohnern pro Quadratkilometer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.