Dioxin – Entgiften Sie Ihren Körper

Wie Sie der rasanten Zunahme von Vergiftungen durch Umwelt, Industrie und Nahrung wirksam begegnen können.

Dioxin in Futtermitteln – Der Dioxinskandal beherrscht die Medien. Alle regen sich darüber auf, fordern berechtigt Bestrafung der Verursacher, aber kaum jemand gibt Hilfen an die Hand, wie wir persönlich mit einer solchen Situation umgehen können und sollen.

Eins ist zunächst einmal klar: Kein Mensch wird krank, wenn er ein Ei oder ein Schweineschnitzel verzehrt, in dem die Grenzwerte für Dioxin überschritten wurden, weil im Tierfutter Dioxin verarbeitet wurde. Die Gefahr liegt im häufigen oder gar regelmäßigen Verzehr.

Vergiftungen durch Umwelt, Industrie und Nahrungsmittel-Produktion nehmen zu

So reiht sich dieser Dioxin-Skandal ein in die lange und zunehmende Reihe von Vergiftungen durch Umwelt, Industrie und Nahrungsmittel-Produktion. Unser Körper speichert diese Gifte, legt regelrechte Depots an, und so werden chronische Vergiftungen häufig Ursache für viele Krankheiten wie Allergien, Migräne, Parkinson, MS, Alzheimer, Autoimmunerkrankungen, Diabetes, Durchblutungsstörungen, Bluthochdruck, Herzinfarkt, Schlaganfall, Arthrosen usw. Das trifft insbesondere auch für unsere Kinder zu, die schon in den ersten Lebensmonaten z.B. zunehmend unter Neurodermitis leiden.

Der Dioxin-Skandal zeigt, dass man sich nur unzureichend schützen kann

Kaum jemandem ist es möglich, sich diesen Vergiftungen ganz zu entziehen, trotz aller Vermeidungsstrategien. Was nützen Vermeidungsstrategien, wenn man guten Glaubens ist, aber wesentliche Kontrollmechanismen nicht greifen – wie im aktuellen Dioxin-Skandal. Daher ist die regelmäßige Ausleitung von schädlichen Stoffen mindestens ebenso wichtig wie die Bemühungen um Vermeidung der Aufnahme.

Entgiftung des Körpers durch den Fachmann stärkt die Selbstheilungskräfte

Die Schulmedizin hält zwar nach wie vor nichts von solchen Ausleitungen, aber in allen alternativen Medizinen ist die Entgiftung des Körpers, d.h. die Ausleitung von schädlichen Stoffen aus dem Körper, wesentlicher Bestandteil in der Therapie verschiedenster Erkrankungen; und klassische Ausleitungsverfahren gehören zum Werkzeug von Heilpraktikern und Ärzten für biologische Medizin.

Es geht dabei um mehr als z.B. um eine Brennnessel-Tee-Kur, d.h. Selbstbehandlung und Selbstmedikation sind hier weniger angebracht. Die Entscheidung über den Einsatz von pflanzlichen Substanzen, von Homöopathie, von Schüßler-Salzen, von Fasten, Schröpfen, von Colon-Hydro-Therapie oder anderen Methoden und deren Durchführung gehört in die Hand des erfahrenen Therapeuten – des Heilpraktikers oder Arztes, der Patienten-Typ und Krankheitsbild fachmännisch beurteilen kann, der über qualifiziertes Wissen bezüglich diverser Stoffwechselvorgänge und langjährige naturheilkundliche Erfahrung verfügt. Schließlich geht es auch um den Einsatz von basischen Lösungen zur Entsäuerung, Substanzen zur Giftlösung und Giftbindung, und auch die infusionsbasierende Verabreichung von Vitaminen, Aminosäuren, Zellstoffwechselkatalysatoren und homöopathische Mittel zur Unterstützung der Organfunktion erfordern den erfahrenen Therapeuten.

Dann kann eine nachhaltige Körperentgiftung von „Altlasten“ befreien und die Selbstheilungskräfte des Körpers aktivieren und unterstützen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.