Eine Infrarotheizung ist besonders in der Übergangszeit effektiv

Kühle Tage in der Übergangszeit und auch im Sommer wecken den Bedarf nach einer Wärmequelle. Da ist eine Infrarotheizung die beste Lösung.

Manch kühler Tag lässt uns frösteln und da sind wir froh, eine Wärmequelle zu haben. Die gesamte Zentralheizung in Betrieb zu nehmen, ist unökonomisch, und die Kosten für Gas und Öl sind inzwischen so hoch, dass die meisten Nutzer darauf verzichten. Frösteln ist billiger.

Warum eine Zentralheizung für einen kurzzeitigen Betrieb unökonomisch ist

Eine Warmwasser-Zentralheizung muss erst den gesamten Kesselinhalt erwärmen, dazu die Rohrleitungen bis zu den Heizkörpern. Außerdem entweicht mit den Abgasen über den Schornstein auch ungenutzte Wärme. Ehe die Heizkörper Wärme liefern, ist schon viel Gas bzw. Heizöl verbrannt. Eine Holzpellets-Heizung schneidet da nicht besser ab. Auch eine Wärmepumpenheizung hat dasselbe Problem.

Eine Infrarotheizung liefert sofort Wärme

Eine moderne Infrarot-Heizung aus einer speziellen Stahlblechlegierung liefert schon nach wenigen Minuten wohlige Wärme. Alle Transportwege für das Heizmedium entfallen. Ist die Wunschtemperatur erreicht, schaltet der Thermostat die Infrarot-Heizung wieder ab. Es wird also ausschließlich Energie für den tatsächlichen Heizbedarf verbraucht. Ein Heizlüfter würde auch schnell Wärme liefern. Jedoch wärmt ein Heizlüfter erst die Luft. Der Heizaufwand liegt bei einem Heizlüfter bei 2000 Watt. Eine Infrarotheizung kommt mit der Hälfte oder noch weniger aus. Eine unmittelbare Platzheizung bedarf noch weniger. In der Schnelligkeit ist eine Stahlblech-Infrarotheizung jeder anderen Heizung überlegen. Die Infrarotheizung, die auch als Hauptheizung ihre wohltuende und ökonomische Leistung bewiesen hat, ist auch als alternative Heizung für die kühlen Tage unübertroffen.

In Musterräumen Infrarotheizkörper testen

Interessenten können sich bei fast jedem Hersteller oder Händler von der Wirkung der Infrarotheizung überzeugen. Die meisten Hersteller oder Händler haben entsprechende Musterräume mit den verschiedensten Infrarotheizkörpern. Hin und wieder besteht auch die Möglichkeit, bei Nutzern von Infrarotheizungen die wohltuende Wärme zu spüren und die Ökonomie in der Praxis zu erleben. Doch bei diesen Familien ist die Privatsphäre stark eingeschränkt. Deshalb sind Referenzobjekte nur selten zu besichtigen.

Zusammenfassung der Vorteile einer Infrarotheizung

Für den Bauherrn:

  • kein Kamin
  • kein Heizraum
  • kostengünstige Montage
  • keine Kaminsanierung
  • kein Tankraum
  • Nachrüstung in Etappen

Bei den Betriebskosten:

  • kein Kaminkehrer
  • keine Wartung
  • keine Tankreinigung
  • keine Bevorratung
  • Energiekosten in monatlichen Raten
  • kein Emissionsschutz
  • kein Verschleiß
  • keine Abrechnungskosten
  • keine Versicherung
  • geringer Verbrauch

Einsatzbereiche:

  • Neubau
  • Altbau
  • Dachausbau
  • Wohnungen
  • Ferienhäuser
  • Büros
  • Praxen
  • Physiotherapien, Behandlung wird durch die Wärmewellen unterstützt
  • Kanzleien
  • Werkstätten
  • Läden
  • Kliniken
  • Gesundheitseinrichtungen
  • Schlösser
  • Museen
  • Kirchen (Kirchenbankheizungen)
  • Wohnbaugesellschaften, neben geringen Verbrauchskosten unproblematische Abrechnung der Nebenkosten bzw. Kosten trägt der Nutzer direkt
  • Einkaufsmärkte
  • Messen
  • Ausstellungen
  • Schimmelsanierung
  • Ersatz für Nachtspeicherheizungen (höhere Effektivität)
  • Wohnungen und Häuser in südeuropäischen Ländern, die fast immer keine Heizung haben
  • Wohnwagen (Niedervolt-Heizung)
  • Infrarotkabinen als Alternative zu Saunen
  • Tierhaltung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.