Einfache Spartipps für Haushalt, Einkauf und den Alltag

Kleine Tipps und Tricks mit großer Wirkung. Geld sparen muss nicht immer kompliziert sein. Im Haushalt und beim Einkauf lässt sich schon einiges rausholen.

Wer hätte am Monatsende nicht gerne den einen oder anderen Euro mehr in der Tasche? Steht gerade keine Gehaltserhöhung an, bleibt es meist beim Wunschgedanken und es wird weitergegrummelt.

Einfach und unkompliziert Geld sparen

Im Alltagstrott fehlen oft Zeit und Muse sich über Einsparmöglichkeiten oder zusätzliche Geldquellen Gedanken zu machen. Da nicht jeder als Finanzexperte geboren wird, ist dieses Thema – weil kompliziert und undurchsichtig – für viele ein rotes Tuch.

Bereiche in denen Sie sparen können

Nachfolgende Tipps und Tricks, mit denen sich kurz- und auch langfristig einige Euro sparen lassen, können jedoch einfach und schnell in die Tat umgesetzt werden.

Haushalt und Energie

  • Verwenden Sie Energiesparlampen – Glühbirnen wandeln nur 5 Prozent der Energie tatsächlich in Licht um, zudem ist der Stromverbrauch an sich bei der Energiesparlampe um ein Vielfaches geringer
  • Beleuchten Sie nur den Raum, in dem Sie sich gerade aufhalten
  • Verwenden Sie zur Erwärmung von Tee- und Nudelwasser einen Wasserkocher – dieser spart Energie und Zeit
  • Spülen Sie das Geschirr nicht bei laufendem Wasser ab, sondern sammeln Sie es im Spülbecken und säubern Sie mehrere Teile darin
  • Verwenden Sie beim Waschen das Kurzprogramm Ihrer Waschmaschine wenn die Kleidung nur leicht verschmutz ist
  • Stellen Sie die Heiztemperatur nur ein Grad niedriger ein als bisher, damit sparen Sie Energiekosten und Ihr Körper verbrennt ganz nebenbei mehr Fett um das eine Grad auszugleichen
  • Beheizen Sie hauptsächlich die Räume, in denen Sie sich länger aufhalten. Niemand braucht einen Flur mit 25 Grad Raumtemperatur
  • Heizen Sie nicht den ganzen Tag voll Stoff wenn keiner zu Hause ist
  • Schalten Sie den Stand-by Modus Ihrer Geräte aus wenn Sie ihn nicht unbedingt benötigen
  • Nachwärme nutzen – der Herd ist noch lange heiss, selbst wenn Sie ihn bereits ausgeschaltet haben

Spartipps beim Einkaufen

  • Vergleichen Sie Preise. Beim Discounter gibt es oft die gleiche Qualitätsware – aber zu viel günstigeren Preisen. Entsprechende Bücher lüften diese Geheimnisse
  • Samstags, kurz vor Ladenschluss werden frische Produkte wie Obst, Gemüse und Backwaren günstiger verkauf damit sie übers Wochenende nicht verderben
  • Produkte, deren Mindesthaltbarkeitsdatum kurz vor Ablauf steht, erhält man in den Supermärkten ebenfalls günstiger. Kaufen Sie diese wenn Sie die baldige Verwertung planen. Auch nach dem Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatum ist die Ware noch längst nicht verdorben. Testen Sie das Produkt bevor Sie es wegwerfen
  • Sonderangebote sind eine gute Gelegenheit zum Sparen – aber nur wenn das Produkt wirklich benötigt wird, sonst tappt man schnell in die Angebots-Falle
  • Gehen Sie lieber öfter einkaufen und besorgen Sie nur so viel wie Sie verwerten können. Zu viel eingekaufte Lebensmittel verderben womöglich und das ausgegebene Geld wandert direkt in die Mülltonne
  • Resteverwertung: Werfen Sie die Reste vom Vortag nicht gleich weg, zaubern Sie daraus einen leckeren Eintopf, eine Restepizza oder verwenden Sie übrigen Reis und Nudeln als Suppeneinlage
  • Werden Sie zum Hobby-Bauern – selbst angebautes Gemüse kann man sogar auf Balkon oder Terasse ernten. Die Pflänzchen sind günstig im Baumarkt zu haben und schmecken tut es auch viel besser
  • Muss Kleidung immer vom Designer oder dem aktuellen In-Label sein? Vergleichbare Kleidungsstücke erhält man in vielen Läden um einiges preiswerter. Prüfen Sie hier aber ob die Qualität stimmt, sonst müssen Sie für ein neues Teil gleich wieder Geld ausgeben

Sparen im Alltag 

  • Früheres Hochschalten beim Autofahren spart Benzin
  • Lassen Sie den Motor nicht unnötig laufen um sich beispielsweise mit Bekannten am Straßenrand zu unterhalten
  • Schalten Sie den Motor im Stau und an Ampeln, die für ihre langen Rotphasen bekannt sind, ab. Das Abstellen lohnt sich bereits nach 15 Sekunden
  • Sammeln Sie Regenwasser. Damit sparen Sie nicht nur Leitungswasser, sondern auch Dünger da Regenwasser bereits viele Nährstoffe enthält. Benutzen Sie es doch gleich für Ihren neuen Terassen-Garten und Ihre Zimmerpflanzen
  • Schneiden Sie vermeintlich leere Tuben von Cremes oder Ketchup auf, Sie werden staunen wie ergiebig diese noch sein können
  • Verzichten Sie in der Mittagspause auf den Bäcker oder die Kantine – mitgebrachtes Essen kostet viel weniger

Auch andere Bereiche prüfen

  • Wechseln Sie Ihre Krankenkasse. Der Wegfall des monatlichen Zusatzbeitrags ist bares Geld
  • Suchen Sie sich eine Bank, die ein kostenloses Girokonto anbietet
  • Nehmen Sie Ihre Autoversicherung unter die Lupe und holen Sie Vergleichsangebote ein, möglicherweise finden Sie eine günstigere Alternative

Mit der Änderung einiger oben genannter Verhaltensweisen ist zwar noch niemand zum Millionär geworden, allerdings können Sie sich damit sicherlich auch noch am Monatsende ohne schlechtes Gewissen ein kleines Extra gönnen.

Zu guter Letzt ein Geschenk-Tipp

Statt wieder irgendein teures Teil, das niemand wirklich braucht, zu besorgen, verschenken Sie doch einmal das, was man neben dem Geld auch nie genug hat: Zeit – Zeit für eine tolle Unternehmung, die nicht immer viel Geld kosten muss und dem Beschenkten mehr Freude macht als ein Staubfänger, der irgendwann in der Ecke landet. In solchen Fällen ist auch das teuerste Präsent nämlich völlig wertlos.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.