Erfolgreich auf Jobsuche

Wettbewerbsvorteil durch den strategischen Aufbau von Leistungsbeiträgen. Der Arbeitsmarkt hat sich von einem arbeitnehmer- zu einem arbeitgebergesteuerten Markt gewandelt. Als Jobsuchender muss man sich von der Konkurrenz absetzen.

Mit der steigenden Wirtschaftskrise stehen mehr und mehr gute Arbeitskräfte unerwartet auf der Straße. Der Arbeitsmarkt hat sich von einem arbeitnehmer- zu einem arbeitgebergesteuerten Arbeitsmarkt. Als Jobsuchender muss man sich von der Konkurrenz absetzen, aber wie? Die Antwort ist einfach: mit dem strategischen Aufbau von Leistungsbeiträgen und Erfolgspotenzialen!

Die Jobsuche ist eine Vollzeitarbeit in Marketing und Verkauf. Um das Geschäft abzuschließen, muss man das Produkt erfassen, Recherche betreiben und an den Kunden gewinnbringend verkaufen. Wenn man einige Punkte beachtet, kann man sich einen Wettbewerbsvorteil verschaffen.

1. Bestimmen Sie Ihren Marktwert

Was macht Sie besonders attraktiv gegenüber einem möglichen Arbeitnehmer? Prüfen Sie Ihre Fähigkeiten und Leistungen. Eine klare Vorstellung Ihrer Leistungsstärken und die Fähigkeit diese klar auszudrücken ist der erste und wichtigste Schritt. Ansonsten, verschwenden Sie nur wertvolle Zeit und verfolgen ein undefinierbares Ziel.

Weitere wichtige Aspekte: Wie sieht Ihr idealer Job aus, wo liegen Ihre Qualifikationen, wo liegt Ihr persönliches Berufsziel. Auch die gestellten Anforderungen, die Unternehmenskultur und das Arbeitsklima spielen eine nicht unerhebliche Rolle.

Es ist dabei sehr wichtig, dass Sie deutlich Ihr Berufsziel verfolgen und Ihre Erfahrungen und Beitragsleistungen deutlich hervorheben. Beschränken Sie sich auf knappe präzise Angaben.

Nehmen Sie das Beispiel einer Produktwerbung, denn eine Bewerbung ist eine Form von Werbung!

2. Nutzen Sie Ihre einzigartigen Berufserfahrung zu Ihrem Vorteil

Es ist dabei wichtig Ihre Berufserfahrung und Kenntnisse in klare Beitragsleistungen umzusetzen. Verwechseln Sie dabei vergangene Tätigkeitsbeschreibungen nicht mit messbaren Beitragsleistungen. Arbeitnehmer setzen oft aufgrund Ihrer vorangegangenen Tätigkeit bestimmte Erfahrungen voraus. Ihr Lebenslauf ist die Antwort auf eine ganz einfache Frage: Welchen Beitrag können Sie für die Firma leisten?

Wenn Sie zum Beispiel vorweisen können, dass ein Beitrag eine sehr positive Auswirkung auf das Budget hatte, durch effizient gestaltete Arbeitsablaufprozesse, oder Ihre Einführung der neuen Technologie und die dadurch resultierende Zeitersparnis konnte als klarer Wettbewerbsvorteil genutzt werden.

3. Ein Lebenslauf muss auf Anhieb überzeugen

Die Zeiten des traditionellen Lebenslaufes sind vorbei und das Zeitalter des amerikanischen Resumee hat begonnen. Ein aussagekräftiger Lebenslauf ist leserlich, überzeugend und besteht aus dem folgenden Punkten: eine knappe, aber präzise formulierte Berufskurzdarstellung, die Ihre strategischen Erfolgspotenziale hervorhebt und eine Kombination aus Tätigkeitserfahrungen und Leistungsbeiträgen. Eine einfache Projektaufgliederung reicht mehr nicht aus.

Leistungs- und Projektbeiträge sollten dabei so formuliert werden, dass für den Arbeitgeber klare und messbare Zielvereinbarungen zu erkennen sind. Die Bewertung von messbaren Leistungsbeiträgen darf nicht unterschätzt werden.

Ein perfekt gegliederter Lebenslauf ist leserfreundlich und beinhaltet folgende Punkte:

  • die Adresse
  • ein kurzes Berufsbild oder Tätigkeitsprofil
  • Ihre Qualifikationen und Leistungsbeiträge
  • Ihre Ausbildung
  • relevante Mitgliedsschaften in Berufsorganisationen und zusätzliche Erfahrungen und Fähigkeiten, sofern diese zusätzliche Einstellungsargumente enthält

Signalisieren Sie Ihre Kompetenz beispielsweise mit branchenspezifischem Fachvokabular und lassen Sie sich von Schlüsselwörtern aus dem Anzeigentext oder Firmenbeschreibungen leiten.

Verschicken Sie nur Unikate, die Sie auf die jeweilige Firma und die Anforderungen zuschneiden. Signalisieren Sie Ihre Kompetenz, indem Sie Ihre strategischen Erfolgspotenziale und Leistungsbeiträge ganz klar darstellen.

Ihr Erfolg hängt davon ab, wie präzise Sie Ihre Erfolgspotenziale in Ihrem Lebenslauf kommunizieren können und, ganz wichtig, Ihr Resumee soll eine ganz einfache Frage beantworten: “Warum sind Sie die richtige Wahl für den Arbeitgeber?”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.