Ernährungsberatung: Gewichtsreduktion

Gewichtsreduktion: Warum ist sie notwendig, worauf sollte dabei geachtet werden, ist eine Ernährungsberatung ratsam?

Mit der Gewichtsreduktion hat der Ernährungsberater ein großes Betätigungsfeld. Denn bei den Europäern sind die Deutschen die dicksten. Von 100 Männern haben 75 und von 100 Frauen 59 Übergewicht. Die damit verbundenen Risiken für die Gesundheit sind enorm. Diabetes mellitus Typ 2, Fettstoffwechselstörungen, Bluthochdruck, Koronare Herzerkrankungen sind unter anderem die Folge. Um dem entgegen zu wirken, sollte man auf sein Gewicht achten.

Wo fängt das Übergewicht an?

Bin ich zu dick, zu dünn oder genau richtig? Da spielen verschiedene Faktoren eine Rolle. Rein medizinisch wird der Body-Mass-Index (BMI) zugrunde gelegt. Er errechnet sich aus Körpergewicht geteilt durch Körpergröße zum Quadrat. Zwischen 18,5 bis 24haben Frauen ein Normalgewicht (Männer: 20-25). Dem zu Folge haben Frauen bei einem BMI unter 18,5 (Männer unter 20) Untergewicht und über 25 (Männer über 24) Übergewicht. Ist der BMI größer als 30 ist man fettleibig (adipös), die gilt für Männer und Frauen gleichermaßen. Für Kinder gibt es eine andere Tabelle. Sehr muskuläre Menschen (unter anderem Kraftsportler) bilden hier eine Ausnahme. Am gefährlichsten ist ein zu dicker Bauch. Daher wird heute auch auf den Bauchumfang geachtet.

Warum nimmt man nach einer Diät wieder zu?

Die Frage wird immer wieder gestellt. Egal, welche Diät Sie für sich auswählen, Erfolge sind oft recht schnell zu sehen. Euphorie tritt ein, ebenso schnell die Enttäuschung. Die ersten Pfunde sind schnell verloren und dann geht es nicht mehr weiter. Noch schlimmer ist es bei Diäten mit Verzicht. Nach Erreichen des gewünschten Gewichtes schlägt die Waage schon beim Anschauen der „Leckerei“ aus. Unser Körper ist seit Urzeiten programmiert wie ein Computer. Man kann sich das so vorstellen: Nehmen wir eine Vorratskammer. Alles, was nicht verbraucht wird, kommt in die Kammer. Irgendwann ist sie voll. Man meint, jetzt platzt sie aus allen Nähten. Also wird von den Reserven gelebt (so wie es bei einer Diät an die Fettreserven geht). Ist die Kammer leer, ist man sofort bestrebt, sie wieder für schlechtere Zeiten zu füllen. Und genau so macht es unser Körper. Gab es lange nichts, legt er an, um für schlechte Zeiten vorzusorgen. Dieses Prinzip nennt man Jojo-Effekt. Meist nimmt man mehr zu als man abgenommen hat. Viele Menschen, die anfänglich drei, vier Kilo abnehmen wollten, gelangen mit der Zeit zu einem Übergewicht von 20 Kilo und mehr.

Was sind die Gefahren von Übergewicht?

Abgesehen von der seelischen Not kann Übergewicht/Fettleibigkeit auch organische Schäden nach sich ziehen. Erst merkt man, dass man die Treppe nicht mehr so schnell hinauf kommt, Kurzatmigkeit stellt sich ein, Bluthochdruck kommt dazu. Gefährlich sind auch die chronischen Entzündungswerte im Blut. Viele Forschungsergebnisse haben aufgezeigt, dass die prall gefüllten Fettzellen entzündungsfördernde Botenstoffe abgeben. Sind die Entzündungswerte ständig erhöht, steigt das Risiko, an Diabetes Typ 2, Herzinfarkt, Schlaganfall, Krebs, Arthrose und Rheuma zu erkranken. Eine Gewichtsreduktion bringt sehr oft Besserung bzw. Linderung der Schmerzen.

Warum ist es besser, bei einer Gewichtsreduktion einen Ernährungsberater aufzusuchen?

Wer schon verschiedene Diäten und Abnehmversuche hinter sich hat, wird gemerkt haben, dass dies scheinbar alles Konzepte sind, die bei anderen dauerhaft funktionieren, nur bei einem selbst nicht. Schauen wir uns bei den prominenten Personen um, die zum Beispiel nach einer Schwangerschaft in Kürze mit einer Diät ihr Traumgewicht erreichen. Dort sehen wir, dass immer ein Coach mit von der Partie ist. Ein Ernährungsberater stülpt dem Klienten kein Konzept über, er schaut anhand einer Anamnese und einer Ernährungsanalyse, wie der derzeitige Stand ist. Gemeinsam wird geschaut, was man im Alltag verändern kann, wie man die Familie und den Beruf mit einbinden kann. Die Ernährungsumstellung wird somit sanft eingeführt und sollte Stück für Stück umgesetzt werden. Hierbei kann man mit einer dauerhaften Gewichtsregulierung mehr Gesundheit und somit mehr Lebensqualität erreichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.