Fehler in Bewerbungen vermeiden

Patzer in der Bewerbungsmappe können den Job kosten. Er ist nicht nur peinlich und ärgerlich – der Fehler in der Bewerbung. Er kann auch die Tür zu einem Vorstellungsgespräch verschließen.

Mit der Bewerbung erfährt der potenzielle Arbeitgeber etwas über den Jobsuchenden, über seinen Stil, seine Ausdrucksweise und seine Sorgfalt. Schleichen sich in die Bewerbung daher peinliche Fehler ein, ist das Bewerbungsverfahren in der Regel für den Kandidaten gelaufen. Doch nicht nur Schreibfehler gilt es zu vermeiden, denn die Liste der möglichen Fehler in Bewerbungen ist lang. Einige von diesen Fehlern in Bewerbungen werden hier vorgestellt.

Fehler in der Bewerbung durch Abschreiben von Vorlagen

Es gibt heute eine ganze Reihe von Ratgebern, die bei der Erstellung einer professionellen Bewerbungsmappe Hilfestellung leisten und Vorlagen für Bewerbungsschreiben und Lebensläufe enthalten. Allerdings sollten diese Vorlagen auf keinen Fall eins zu eins abgeschrieben werden, denn häufig merken die Verantwortlichen in der Personalabteilung, wenn sie ein Bewerbungsschreiben vor sich haben, das aus Ratgeberbüchern übernommen wurde.

Trotz der durchaus hilfreichen Tipps und Anregungen sollten keine Textpassagen oder Muster-Layouts einfach nur übernommen werden. Der Inhalt und das Design der Bewerbung sollten zur Berufsgruppe, dem Qualifikationsprofil und der Person des Bewerbers passen sowie den Anforderungen des Stellenangebots entsprechen.

Fehler in der Bewerbung durch falschen Ansprechpartner

Schickt man seine Bewerbung an ein Unternehmen und adressiert an Frau Meier, hat aber mit Frau Mayer telefoniert, ist das schon ein schwerwiegender Fehler in der Bewerbung, denn Frau Mayer wird über dieses „Versehen“ sicher nicht schmunzeln. Also am besten den Namen buchstabieren lassen, wenn man sich bei der Schreibweise nicht sicher ist.

Den Namen des Ansprechpartners sollte man sich für das Vorstellungsgespräch auch sicherheitshalber notieren. Denn hat man es einmal geschafft, einen Termin zu bekommen, dann aber den Namen seines Ansprechpartners vergessen, macht dies nicht gerade einen professionellen Eindruck.

Fehler in der Bewerbung durch zu viele Unterlagen

Eine Bewerbungsmappe sollte nicht überladen wirken, ein Anschreiben und ein Lebenslauf den Umfang von zwei Seiten nicht überschreiten. Den Personalverantwortlichen bleiben in der Regel bei der Vielzahl von Bewerbungen, die ihnen täglich zur Durchsicht vorgelegt werden, nur wenige Minuten für das Studium einer Bewerbung. Aus einer Bewerbungsmappe sollte daher alles Wesentliche sofort hervorgehen. Hierhin gehören daher nur solche Unterlagen, die den Personalchef wirklich interessieren.

Fehler in der Bewerbung durch übertriebene Selbstdarstellung

Im Anschreiben sollte man grundsätzlich keine allgemeinen Floskeln aus irgendwelchen Mustertexten verwenden. Hinweise wie „Meine stets hohe Leistungsbereitschaft verbunden mit einem sehr guten Organisationstalent und Kommunikationsvermögen, Flexibilität, Kreativität und Zuverlässigkeit ermöglichen es, jedwede Aufgabe zuverlässig auszuführen“ sollte man besser vermeiden.

Fehler beim Vorstellungsgespräch durch klingelndes Handy

Beim Vorstellungsgespräch hat ein Handy ausgeschaltet zu sein. Nichts ist peinlicher, als dem Personalchef eine Frage beantworten zu müssen, deren Antwort durch das Klingeln des eigenen Handys unterbrochen wird, weil man einen Anruf oder eine SMS bekommt. Am besten, man lässt das gute Stück zu Hause oder im Auto.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.