Flirten – Dos & Donts. Wie spricht man jemanden an?

„Hi.“ Ein möglicher Grundbaustein für eine erste verbale Kontaktaufnahme. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten einen Smalltalk angenehm zu gestalten.

Zunächst stellt man fest, dass eine gewisse Person die man gerade gesehen oder bemerkt hat, vielleicht ganz interessant erscheint und möglicherweise der richtige Partner für einen Smalltalk wäre. Die entscheidende Frage ist jedoch: Wie kann man am besten einen ersten Kontakt aufbauen? Über diese Frage darf man sich auf keinen Fall zu lange Gedanken machen, da sonst ein negatives Denken überwiegt oder die betroffene Person einfach aus dem Blickfeld verschwindet. Doch was tun, wenn man bereit ist auf diese Person zu zugehen?

Ansprechen – Richtig Flirten

Vorerst muss man anmerken, dass es das Schlimmste ist, einfach nichts zu tun. Jeder hat diese Situation bestimmt schon mal erlebt. Jemand Interessantes geht an einem vorbei und bleibt vielleicht auch irgendwo in der Nähe stehen und dennoch weiss man selber nicht, wie man jetzt agieren soll, um in einen Kontakt zu treten. Ist der Blickkontakt dann auseinander gebrochen und beide Parteien gehen getrennte Wege, stellt man sich oft die Frage: „Was hatte man zu verlieren?“. Nichts hatte man zu verlieren, da man die besagte Person wahrscheinlich nie wieder sehen wird.

Nun zur Tat. Wenn man eben diese beeindruckende Person erkannt hat, sollte man einfach den Versuch wagen, sich in einen Flirt einzulassen. Es sollte auf keinen Fall ein überdurchschnittlicher cooler Spruch sein, da dieser nur abschreckt und den eigenen Charakter verstellt. Spontanität und Natürlichkeit sind oberste Erfolgsgeheimnisse. Denn nur so erkennt der Kommunikationspartner ein wirkliches Begehren und Bemühen des Anderen.

Eine einfache Begrüßung ist als vollkommen positiv zu betrachten, da man sowieso auf ein „Hi“ keine Abfuhr erhalten kann. Unterschieden wird die direkte Ansprache und die indirekte Ansprache. Bei der direkten Ansprache wird sofort signalisiert, dass man seinen Gegenüber sofort kennen lernen will. Jedoch bei der indirekten Ansprache, erscheint man zunächst nur kommunikativ und es werden vielleicht sachliche Themen wie zum Beispiel ein Rat zu einem Outfit oder einem DVD-Film erfragt. Erst im Laufe des Gesprächs entwickelt sich dann eine nähere Kommunikationsbasis.

Smalltalk – Aufbau eines ersten Gesprächs

Nach einer netten Begrüßung sollte kein Schweigen eintreten, da es ja um ein Aufbau und nicht um einen Abbau geht. Es ist wichtig sich vor allem am Anfang des Gesprächs von „Anderen“ abzuheben. Das heißt man muss sich etwas überlegen womit man sich von der Masse unterscheidet. Dieses Kriterium unterstreicht übrigens auch den mangelnden Erfolg von Anmachsprüchen, da im Prinzip jeder einen Spruch auswendig lernen kann und vortragen kann.

Grundsätzlich kann man ganz einfach eine Kommunikation durch äußere Erscheinungen beginnen. Sei es ein Ohrring oder eine Halskette, ein auffallender Kleidungsstil oder Sonstiges. Hinter allen Merkmalen steckt eine Geschichte. Kommuniziert man über die Geschichten des anderen, erfährt man zugleich die Lebenseinstellung sowie Interessen und gewinnt ein wenig an Vertrauen, da man auch selbst unter Berücksichtigung wahrer Emotionen und Gefühle persönliche Erlebnisse erzählt. Zynische Bemerkungen schrecken keinesfalls ab, sondern lockern die Stimmung und erwecken ein Spaßgefühl. Jedoch sollte man nicht über verletzende Grenzen stoßen.

Gefühle beim Flirten

Um mit dem Gesprächspartner weiterhin auf einer Wellenlänge zu schwimmen, muss man aufeinander eingehen. Einer der größten Fehler ist es, eine grobe eingeprägte Liste von interessanten Fragen abzurasseln und am Schluss ein Schweigen zu erzeugen.

Mit eigenen Gefühlen gibt man selbst preis, dass man der Person gerne mehr von sich erzählen will und eine gewisse Vertrauensbasis aufbauen möchte. Fragen nach Träumen und Wünschen helfen dabei, ein emotionales Gespräch zu führen. Auch wenn es eigentlich meist nur Phantasien sind, so schwebt man trotzdem zusammen auf einer intimen und privaten Kommunikation.

Ist diese Basis erreicht, wird man feststellen, dass auch schon die erste Kommunikation von Romantik und sogar Erotik geprägt sein kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.