Frühjahrsputz im Küchenschrank

In so manchen Küchenschränken herrscht das pure Chaos. Schüsseln und Töpfe stapeln sich wild übereinander, Vorratsbehälter türmen sich wahllos in allen erdenklichen Größen und Formen, Deckel und Einsätze liegen verstreut dazwischen, während einem Topfuntersetzter und Frühstücksbretter bereits beim Öffnen der Schranktür entgegenfallen. In Anbetracht dieser Unordnung verlieren viele Menschen den Überblick und manches Mal sogar die Lust am Kochen. Lassen Sie dem Chaos in Ihrer Küche keine Chance und nutzen Sie den alljährlichen Frühjahrsputz als geschickt geplante Aufräumaktion.

Wirklich notwendig oder einfach nur überflüssig?

Haushaltswaren kommen tagtäglich in jedem modernen Haushalt zum Einsatz. Nun gibt es jedoch Haushaltswaren, die in einem gut geführten Haushalt keinesfalls fehlen dürfen und Haushaltswaren, die völlig unnötig sind und sich als Fehlkauf nach und nach in Schränke und Schubladen stehlen. Genau diese Artikel rauben dann wichtigen Stauraum und sorgen für Unordnung. Überlegen Sie unbedingt vor jedem Kauf, ob die Neuanschaffung wirklich Sinn macht oder ob sie später nicht doch wieder nur ungenutzt in den unendlichen Weiten des Küchenschranks verschwindet. Wer sich häufig zu unnötigen Käufen hinreißen lässt, läuft Gefahr, in Anbetracht voll gestopfter Schränke den Überblick zu verlieren. Sinnvolle Haushaltswaren kommen ständig oder zumindest bei bestimmten Anlässen wie größeren Feiern o ä. zum Einsatz. Alle Gerätschaften, Behälter und sonstiger Krimskrams, welche innerhalb eines Jahres nicht benötigt wurden, sind demnach überflüssig.

Verschaffen Sie sich einen Überblick

Es lohnt sich also, in Zusammenhang mit dem Frühjahrsputz sämtliche Schränke auszumisten und ungenutzte „Lückenbüßer“ rigoros auszusortieren. Am sinnvollsten ist es, wenn Sie jeden einzelnen Schrank komplett ausräumen. Die leeren Schränke können bei dieser Gelegenheit gleich nass ausgewischt und gereinigt werden. Stellen Sie nun den gesamten Inhalt auf den Küchentisch und prüfen Sie, welche Artikel Sie nutzen und welche Sie noch nie oder nur äußerst selten in Gebrauch haben. Ordnen Sie die Haushaltswaren nach häufigem und weniger häufigem Gebrauch. Die Küchenhelfer, die ständig zum Einsatz kommen, müssen griffbereit an gut erreichbarer Stelle stehen. Große Salatschüsseln, Serviertablettes und ähnliches Festtagsgeschirr kann in die hinteren Ecken verschoben oder gar in der Abstellkammer platziert werden. Ungenutzte Haushaltswaren kommen auf keinen Fall wieder zurück in den Schrank

Ein paar einfache Tricks sorgen für Ordnung und Sauberkeit in der Küche

Besonders praktisch sind stapelbare Vorratsbehälter und Töpfe, die platzsparend ineinander gestapelt werden können. Selbst beschichtete Pfannen lassen sich übereinander stapeln. Hierbei sollten Sie allerdings die empfindlichen Pfannenböden mit ein oder zwei Lagen Küchenpapier auslegen, so dass die Beschichtung nicht zerkratzt wird. Eckige Behälter, bei denen Deckel fehlen, leisten noch als Gewürzkiste oder Backwaren-Box gute Dienste. Kleben Sie auf die Vorderseite ein gut lesbares Etikett und schreiben Sie darauf, was die Box beinhaltet. So haben Sie stets mit einem Griff alle gewünschten Zutaten parat und müssen nicht lange im Schrank herumwühlen.

Achten Sie beim Einsortieren der Back- und Kochutensilien gleich auf das Haltbarkeitsdatum und schmeißen Sie abgelaufene Zutaten sofort in den Müll. Das gibt ebenfalls Platz im Schrank. Die Reinigung der Küchenschränke von außen ist eine besonders schweißtreibende Arbeit. Die Mischung aus Fett, Staub und Schmutz klebt regelrecht auf den Oberflächen und lässt sich nur mühsam entfernen. Besonders oben auf den Küchenschränken sammelt sich viel von diesem unliebsamen Gemisch. Um sich beim nächsten Mal zumindest teilweise die anstrengende Schrubberei zu sparen, legen Sie nach der Reinigung einfach eine doppelte Lage Küchenpapier auf die Schränke. Diese müssen Sie lediglich beim nächsten Großputz entfernen und durch eine saubere Lage ersetzen.

Mit den aussortierten Haushaltswaren zum Flohmarkt

Nachdem Sie Ihre Küchenutensilien nun wieder ordentlich in die sauberen Schränke und Regale einsortiert haben, stellt sich die Frage, was mit dem übrig gebliebenen Ausschuss passieren soll. Befinden sich unter den aussortierten Haushaltswaren noch neuwertige oder gut erhaltene Produkte, kann es sich durchaus lohnen, diese auf einem Flohmarkt zum Verkauf anzubieten. Oftmals finden sich hier dankbare Abnehmer, die bereit sind, den einen oder anderen Euro dafür auszugeben. So haben Sie wieder Ordnung in der Küche und sogar noch etwas Taschengeld im Portmonee.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.