Gedächtnistraining – 3 einfache Tipps

Erinnerungsvermögen verbessern kann so leicht sein

Gedächtnistraining kann Ihnen helfen Ihr Erinnerungsvermögen zu verbessern – ganz egal, wie alt oder jung Sie sind. Hier finden Sie drei einfach Tipps für Ihren Kopf.

Möchten Sie gerne ein besseres Erinnerungsvermögen haben? Sich Namen und Gesichter leichter merken können? Telefonnummern nicht nachschlagen müssen?

All das ist problemlos möglich. Mit Gedächtnistraining können Menschen jeden Alters ihre grauen Zellen auf Vordermann bringen.

Auch wenn Sie sich selbst für schusselig oder vergesslich halten – wenn Sie mit einem kleinen bisschen Disziplin regelmäßig Gedächtnistraining betreiben, werden Sie überraschende Fortschritte erzielen können.

Hier drei einfache Tipps die Ihnen helfen, sich Informationen leichter zu merken.

1. Machen Sie das Gedächtnis zu Ihrem Partner

Vertrauen Sie in Ihr geistiges Potential. Ihr Gedächtnis funktioniert hervorragend – Sie haben nur noch nicht gelernt, es richtig zu benutzen. Weil niemand Ihnen eine „Gebrauchsanweisung“ für Ihr Gedächtnis gegeben hat. Je mehr Sie über Gedächtnistraining erfahren, desto besser werden Sie die Funktionsweise Ihres Gedächtnisses verstehen. Es wird Ihnen leichter fallen, sich Informationen einzuprägen – und bei Bedarf abzurufen.

2. Entdecken Sie die Kraft der Kreativität

Unser Gehirn sortiert neue Informationen ganz automatisch. Manche Informationen werden als „wichtig“ einsortiert, andere als „faszinierend“, wieder andere als „langweilig und unrelevant“. Wie oft ist es Ihenn schon passiert, dass Sie sich etwas einfach nicht merken konnten – auch nach 10 Wiederholungen – weil es einfach stinklangweilig ist? Wenn Sie Ihr Vorstellungsvermögen einsetzen, um Informationen interessanter zu machen, werden Sie sich leichter daran erinnern. Gehen Sie spielerisch an das Thema heran. Nutzen Sie Geschichten und Bilder um Zahlen und Fakten interessanter zu machen.

3. Bauen Sie Ihre eigenen Eselsbrücken

Eselsbrücken helfen Menschen schon seit Jahrhunderten sich Informationen langfristig zu merken.

Beispielsweise um sich die Saiten einer Gitarre zu merken: E-A-D-G-H-E. Natürlich kann man sich die Buchstaben durch Vielfaches wiederholen einprägen, aber es geht auch viel leichter, indem man sich folgenden Satz merkt: Eine alte Dame ging Haifische essen. Die Anfangsbuchstaben jedes Wortes stehen für die einzelnen Seiten der Gitarre.

Solche Eselsbrücken sind sogar noch viel effektiver, wenn Sie sie selbst erfinden. Am Anfang brauchen Sie vielleicht noch etwas Zeit, um eine passende Eselsbrücke für Ihr Anliegen zu finden, aber Übung macht den Meister. Nehmen Sie sich jede Woche 20 Minuten Zeit um sich eine neue Eselsbrücke auszudenken, und bald wird es Ihnen spielend leicht fallen.

Das Schöne am Gedächtnistraining ist, dass Sie überall und jederzeit trainieren können. Das Training findet in Ihrem eigenen Kopf statt – sie können trainineren, während Sie zur Arbeit fahren, oder in der Schlange am Supermarkt stehen.

Früher waren Wissenschaftler der Meinung, dass wir im Alter an Hirnzellen verlieren – heute weiß man jedoch um die Plastizität des Gehirns. Und es ist bekannt, dass sich auch im hohen Alter noch neue Nervenzellen bilden können. Kurz: Ihr Gehirn ist ein bisschen wie ein Muskel. Wenn Sie es trainieren, wird es stärker.

Probieren Sie es einfach aus – bald wird Ihr Gedächtnis nicht nur Sie, sondern auch Andere überraschen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.