Gesunde Nahrung für die Stimme

Viele Lebensmittel werden seit Jahrhunderten als Hausmittel zur Linderung unterschiedlichster Beschwerden eingesetzt. Welche helfen Stimme und Stimmbändern?

Für manche Menschen – besonders in bestimmten Berufen (so genannte Sprechberufe) – ist die eigene Stimme das höchste Gut. Sie ist Einnahmequelle, Werkzeug und Mittelpunkt der eigenen Persönlichkeit zugleich. Schauspieler, Sänger, Moderatoren und viele andere, die im beruflichen und auch privaten Bereich viel und oft ihre Stimme nutzen und einsetzen, müssen sie pflegen und hüten wie die Finger eines Klavierspielers. Das kann man einerseits mit gezielten Stimmübungen, homöopathischen oder auch schulmedizinischen Mittelchen aber auch mit speziellen Lebensmitteln tun.

Gift für die Stimme

Zunächst einmal sind verrauchte Räume oder das Rauchen selbst nicht besonders förderlich bei einer beanspruchten Stimme oder gereizten Stimmbändern. Durch den Genuss von Alkohol schwellen die Stimmbänder in schneller Folge mehrmals stark an und ab, was sie zusätzlich stark beansprucht. Ein Zuviel an Salz kann die Schleimhäute austrocknen.

Aufgrund des hohen Säuregehalts kann sich ein zuviel an Fruchtsaft negativ auf die Stimme auswirken. Auch die obligatorische heiße Milch mit Honig wirkt wenig effektiv, oft sogar kontraproduktiv: Milch und Milchprodukte sind schleimbildend, dieser legt sich wie ein Film auf die Stimmbänder und sorgt eher dafür, dass der natürliche Heilungsprozess verhindert oder zumindest verzögert wird. Zudem stehen Erdnüsse und Bananen in Verdacht, Gift für die Stimme zu sein. Hierzu gibt es allerdings keine wissenschaftlichen Untersuchungsergebnisse.

Um Stimme und Stimmbänder zu schonen und genesen zu lassen, sollten verzehrte Lebenmittel und Getränke jedoch weder zu heiß noch zu kalt sein. Auch von allzu scharfen und reizenden Speisen wird abgeraten.

Notfallmedizin bei beanspruchter Stimme

Warme Getränke sind besonders wohltuend, auch Bonbons oder Lutschpastillen auf der Basis heilsamer Kräuter können akute Beschwerden rasch lindern. Die verschiedenen Wirkstoffe aus:

  • Salbeitee
  • Kamillentee
  • Eukalyptus
  • Eibischwurzel
  • Brombeersaft
  • Honig und Honigwasser

werden beim Gurgeln, Lutschen, Trinken oder Spülen freigesetzt und verschaffen deutliche Linderung. Sie besitzen meist antibakterielle, entzündungshemmende Eigenschaften und halten die Schleimhäute feucht.. Speziell gegen Heiserkeit kann das langsame Verspeisen eines warmen Bratapfels helfen – warum auch immer.

Hausmittel Wickel: Kartoffeln, Zwiebeln und Quark

Manche Lebensmittel zeigen auch äußerlich angewendet positive Wirkungen. Ein Wickel aus gekochten und zerdrückten Kartoffeln spendet lang anhaltende und wohltuende Wärme für die Stimmbänder. Auch Zwiebeln haben sich bewährt: erwärmte und klein gehackte Zwiebeln als Wickel um den Hals gehören zu den ältesten Hausmitteln. Wer eher durch Kühlung Linderung erfährt, kann sich einen Wickel aus Quark auf einem feuchten Tuch bereiten und diesen über Nacht um den Hals lassen. Quark wirkt abschwellend und entzündungshemmend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.