Gründe für eine Grippeimpfung

Die Grippe ist eine hochansteckende Erkrankung und die Verbreitung erfolgt auf einfachem Wege. Deshalb ist eine Impfung äußerst sinnvoll.

Die Grippe ist eine annual auftretende Erkrankung der Atemwege, die in der Regel eine schnelle Ausbreitungsgeschwindigkeit aufweist. Darüber hinaus sind den Maßnahmen zur Prävention der Grippe Grenzen gesetzt, so dass eine Impfung oft als einzige sinnvolle Alternative erscheint. Im Folgenden werden relevante Fragen aufgeführt und beantwortet.

Was ist eine Grippe?

Die Grippe ist eine andere Bezeichnung für die schwere Atemwegserkrankung mit dem Namen Influenza. Die Influenza tritt mit plötzlichem, hohen Fieber sowie Kopf- und Gliederschmerzen in Erscheinung. Des Weiteren bahnt sich ein starker Hustenreiz und ein allgemeines, schlaffes Krankheitsgefühl an. In Ausnahmefällen kann es zu Entzündungen von inneren Organen kommen, wenn das Virus sich im Organismus ausbreitet. Der Befall innerer Organe kann mit tödlichen Folgen enden. Influenza ist eine Infektion durch die sogenannten Influenzaviren.

Wie verläuft der Ansteckungsweg?

Die Ansteckung erfolgt in der Regel durch Kontakt bei der Kommunikation mit Mitmenschen. Durch den Sprechvorgang, durch das Niesen sowie das Husten gelangen Viren in die Umgebungsluft und setzen sich auf Oberflächen ab. Gelangt eine ausreichend große Menge an Viren in den Körper eines Menschen, so ist eine Ansteckung inklusive Erkrankung sehr wahrscheinlich.

Wie lange ist die Dauer der Erkrankung?

Die Dauer einer Erkrankung beträgt im Durchschnitt eine ganze Woche. Nach dem Durchleben der akuten Phase ist der Betroffene normalerweise für ein bis zwei Wochen noch nicht vollständig gesundet. In Falle von Komplikationserscheinungen verlängert sich die Dauer der Erkrankung auf unbestimmte Zeit.

Wo kann eine Ansteckung erfolgen?

Die Ausbreitung des Grippevirus kann auf vielfältige Weise erfolgen. Im Grunde sind alle Lokalitäten für eine Ansteckung denkbar, denn wo sich infizierte Menschen aufhalten, dort besteht ein deutlich erhöhtes Risiko. Da während der Inkubationszeit keine Symptome der Grippeinfektion zu Tage treten, verkehren Menschen oft unbedacht miteinander. Die Gefahr der Ansteckung ist dann beinahe unvermeidlich.

Warum ist eine Impfung notwendig und sinnvoll?

Eine Impfung ist die einzige Möglichkeit, zur Gewährleistung eines umfassenden Schutzes gegen die Influenza und die damit verbundenen Konsequenzen.

Wann sollte die Impfung erfolgen?

Es besteht die Rekommandation zur jährlichen Impfung gegen die Influenza. Der optimale Zeitraum ist zwischen September bis November, aber auch ein späterer Zeitpunkt wird für die Gesundheit als sinnvoll erachtet.

Wie funktioniert die Grippeimpfung?

Der Impfstoff gegen die Influenza enthält einzelne Fragmente der ursprünglichen Grippeviren. Diese Bestandteile führen auf Grund der Funktionsunfähigkeit zu keiner Infektion. Stattdessen werden durch die Eindringlinge Immunkörper gegen das Virus ausgebildet. Nach einer erfolgten Impfung erkennt das Immunsystem die Viren-Fragmente und bildet geeignete Antikörper aus.

Warum sollte die Impfung jedes Jahr erneuert werden?

Der Impfschutz besteht in der Norm über ein Jahr. Die Grippeviren erweisen sich als wandlungsfähige Partikel. Ihre Wandlungsfähigkeit ermöglicht eine weite Verbreitung und schützt vor dem Aussterben der Virenart. Die Mutation des Virengenoms und die daraus resultierende Veränderung der äußeren Virenstruktur überlistet das Immunsystem von lebenden Organismen wie Tier und Mensch. Da die Immunkörper von Tier und Mensch diese neue Virenstruktur nicht als Eindringling abgespeichert haben, existiert somit keine Immunabwehr gegen diese.

Welche Personengruppen sollten sich bevorzugt gegen die Grippe impfen lassen?

Eine Präferenz besteht bei Personengruppen ab dem sechzigsten Lebensjahr, Bewohnern von Pflegeanstalten, chronisch erkrankten Menschen sowie alle Menschen, die aus beruflichen oder privaten Gründen in vielfacher Kommunikation mit anderen Menschen stehen.

Gibt es Nebenwirkungen?

In der Regel sind keine Nebenwirkungen der Impfung gegen die Influenza zu erwarten. Nach der Entwicklung des jeweiligen Impfstoffes unterzieht das Paul-Ehrlich-Institut den Impfstoff einer Prüfung auf Verträglichkeit und Unbedenklichkeit. Zu beachten ist die Tatsache, dass die Impfung gegen die Influenza nicht vor anderen grippeähnlichen Erkrankungen schützen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.